China 2002   Karte   Crew   Tagebuch   rastlos  

9: tommy fährt heim

Sonntag / Montag, 14. / 15. April 2002:
Mein letzter Tag in Xian. Ilene würde noch ein paar Monate hier bleiben, ich musste zurück. Das Sommersemester ging bald los. Nach den ausgiebigen Einkäufen in China platze mein Rucksack aus allen Nähten. Amy vermachte ich meine geliebte Carhart-Jacke, die meine Freundin wegen der der ausfransenden Ärmel nicht länger tolerierte und die ich wegen ihres Gewichts auch nicht weiter mit rumschleppen wollte. Wird ja Sommer in Deutschland.

17:48 lag ich im Hardsleeperabteil des abfahrenden Zuges, mit nur noch 303 Yuan auf dem Weg nach Peking.
Am nächsten Morgen um 7:15 liefen ich und der Zug in Pekings Hauptbahnhof ein. Ich machte mich auf den Weg zu U-Bahn. Mit dem dicken Rucksack wartete ich da eine ganze Weile auf eine U-Bahn, die vielleicht nicht ganz so voll war, wie die vorhergegangene. So kam ich denn eben erst um 10:00 ins Red House, da gibt's auch Dorms. Sonst hatte ich nix weiter vor. Nachmittags dann nur noch mal schnell zur Wangfujing Street, ein bisschen Zeit totschlagen.

Dienstag, 16. April 2002:
Im Hostel gab's noch ein paar lustige Zeitgenossen, u.a. Steward, eine Amerikaner, der als Entwicklungshelfer für die UN in Nordkorea arbeitet und ein paar derbe Stories auf Lager hatte. Er musste heute auch zum Flughafen und so teilten wir uns ein Taxi, d.h er zahlte, geht auf seine Spesenrechung.

Der Flug nach Hause war todlangweilig, irgendwann gegen 18:00 kam ich in Berlin an. Meine Mum brachte mich vom Flughafen zum Bahnhof, wo um 20:00 der Zug nach Leipzig ging.
Dass man dann am Ende eines Drei-Monats-China-Trips im April nachts halb zehn auf einem Provinzbahnhof bei Halle umsteigen muss, hat dann schon ein bisschen was Surreales. Gegen 22:00 war ich dann aber wohlbehalten daheim.

Ilene machte sich noch ein paar schöne Monate in Xian und genoss das billige Leben. Als sie zurück nach Australien flog, hatte sie fast 60kg Gepäck dabei!

8: Hua Shan 0: China 2002  
China 2002 tommy Ilene