Reise Tipps, Reiseberichte, Länder

Naturpark Feldberg - Breiter Luziner See

18.09.2010:
Nach einem Abschiedsspaziergang am Stand der Ostsee traten wir die Heimreise an. Als Zwischenstop hab ich mir die Seenlandschaft im "Naturpark Feldberg" in Neubrandenburg ausgeguckt und so fuhren wir fast den halben Tag. Auf dem Weg hielten wir Ausschau nach einer Möglichkeit den Wassertank des Wohnmobils aufzufüllen und den Rest umweltschonend zu entsorgen. Gar nicht so einfach! - Alle angesteuerten Campingplätze und Tankstellen auf Rügen hatten entweder keine Möglichkeiten dafür oder wollten unsere Abwässer nicht haben. Wir wurden regelrecht rausgeschmissen obwohl wir auch gern dafür bezahlen wollten. Naja direkt nach der Überquerung der Rügenbrücke gabs auf dem "Festland" rechter hand einen Wohnmobilpark(platz) der zwar nicht zum übernachten einlud aber immerhin alle möglichkeiten bot die wir benötigten. Das ganze war auch relativ Preisgünstig ich glaub 2 Euro zahlten wir dafür...
In Brandenburg gings dann vereinsamte Landstraßen bis nach Feldberg. Relativ pikiert schauten uns die Rentner in den Dörfern an als wir mit unserem Wohnmobil durchfuhren. Die Straßen waren manchmal kilometerlang gepflastert was in unserer Riesegurke schon tüchtig rattertet. In Feldberg angekommen mussten wir feststellen das es tatsächlich nur einen Campingplatz gab und auch sonst kaum richtige Infrastruktur vorhanden war - obwohl das Gebiet versucht sich touristisch zu etablieren. Immerhin der eine Campingplatz war sehr schön gelegen und wir checkten zu verträglichen Preisen dort ein.


Größere Kartenansicht

19.09.2010:
Am Morgen unternahmen wir vor der Heimreise einen Spaziergang entlang des Beiten Luzins. Danach gings zurück über die Dörfer zur Autobahn und dann nach Leipzig.

Als Fazit zum ersten Wohnmobilurlaub in Deutschland bleibt zu sagen, dass es auch in der Heimat Spass macht. Es muss nicht immer Afrika oder Australien sein... Für die Zwischensaison - wenn es also noch oder schon wieder etwas kälter ist macht "Camping" mit Wohnmobil auf jeden Fall mehr Spass. Der Aufwand der Anmietung das Ein- und Ausräumen und Saubermachen sowie die Fahrt irgendwohin - lohnt aber für 6 Tage kaum. Daher werden wir demnächst auf jeden Fall nochmal mit Kind und Wohnmobil auf längere Reise gehen und den Bericht dann hier verlinken.

Wer weiterlesen möchte kann sich den Norwegen 2010 Reisebericht reinziehen - im September 2010 - Hüttenwanderung durch Norwegen mit Tommy und Schmeissi.

Reisen, Urlaub, Ferien Bewertung wird geladen...