Reise Tipps, Reiseberichte, Länder

Kuala Lumpur

immernoch der 15.3.2010:

Mit knapp einer Stunde Verspätung landeten wir wohbehalten mit unserer Propellermaschine von Firefly am Subang Airport in Kuala Lumpur (das ist der kleine Flughafen - der KLIA - also der Internationale Airport liegt 40km südlicher). Am Flughafen gings dann Geld abheben mit der einzigen noch funktionstüchtigen EC - Karte und erstmal zur Belohnung zu Mc Donalds am Airport. Dann raus in die schwüle Hitze - war wie Schippe vorn Kopf! Mit dem Airporttaxi gings dann für 20 MYR zu unserem Hotel „Holiday Villa Subang“. Wie der Name schon sagt lag das Hotel auch in Subang als nicht weit entfernt - wir fuhren ca. 20 Minuten. Hier kurz noch zu erwähnen das wir uns nicht einfach in ein Taxi setzen durften - sondern im Airport an einem Schalter uns irgend einen Zettel für Taxi holen mussten und der Preis für die ganze Fahrt bereits feststand - uach gut. Im Hotel angekommen checkin für 2 Tage und auch mit der Bezahlung per Visakarte (127€ komplett 2 Tage inkl. Frühstück)- die ich gar nicht physisch vorliegen hatte ging alles klar. Das Zimmer war nagel neu und eine Wucht. Riesen Glasfenster mit einer bombastischen Aussicht über KL. Kuala Lumpur ist eigentlich sehr grün - nicht so ein Moloch wie Bangkok oder die japanischen Metropolen. Also Zimmer war super toll ABER leider leider war das Hotel ansonsten eine Baustelle - das neue Zimmer war gerade erst fertig gestellt worden die restlichen 10? Etagen über uns leider noch nicht - und es war eine Kernsanierung!Nunja wir hatten ja auch nicht vor den Abend hier zu verbringen sondern bei Tommy.

Also fuhren wir mit dem Taxi (für 35MYR statt normalerweise 15MYR) bis zum Tommy dank Wegbeschreibung haben wir dann das Wohnviertel "Casa Damansara 1" auch tatsächlich gefunden - total krasse Verkehrsführung hier in der Stadt. Da fährt / steht man im Stau für 15 Minuten obwohl man nur auf die andere Straßenseite wollte. Aber bei Dreietagigen Straßen mit 4 bis 8 Spuren kein Wunder. Der Pförtner am Wohnhaus ließ sich dann auch überreden und irgendwann kam uns Tommy mit Nick entgegen und wir hatten es geschafft. Nach kurzer Begrüßung von Tommy Schwiegermutter und einer Wohnungsbesichtigung fuhren wir in ein nahe gelegenes koreanisches? Restaurant „Yam Cha“ wo sich Tomomi bereits Wochen vorher drauf gefreut hatte. Für 100 MYR / 4+1 Personen gabs dann in der Mitte dutzende Töpfchen mit Spezereien und jeder bediente sich. Nur Bier gabs leider nicht - das ist in einem muslimischen Land wie Malaysia immer etwas komplizierter.... Anschließend fuhr uns Tommy zurück ins Hotel. Mit Tommy allein gings dann noch ein Bier mit dem Getränkegutschein in einem der vielen Bars des Hotels trinken und die letzten 4 Wochen seit dem letzten Treffen in Phuket rekapitulieren. Danach lief Tommy zum Auto zurück - kaum war ich außer Sicht bekam Tommy seinen Citrön nicht mehr an und musste ewig rumsuchen bis ihm jemand Starthilfe gab - aber auch er ist wieder heile zuhause angekommen.

16.03.2010:

Gar lieblich geweckt vom Presslufthammer und zwei Feueralarmen (Fehlalarm wohl wegen der Bauarbeiten) gingen wir schnell zum Frühstücksrestaurant. Der Hotelkomplex war so groß das allein der Weg dahin 15 Minuten dauerte. dort angekommen wurde Tomomi total ignoriert und wie Luft behandelt. Auch war die Bedienung ziemlich komisch. Wir setzten uns an einen der vielen freien Tische und warteten 10 Minuten - nichts passierte. Also ging ich selbst los Kaffee holen und Tomomi einzuschenken. Kurz darauf dann irgendwie ein sinnloser Streit mit der Bedienung die sich aufregte und uns irgendwie tierischst auf den Keks ging. Was Service ist wissen sie nicht aber nerven können sie - die Mucktas. Und das in einem 5 Sterne Restaurant in dem wir bei 10 Bediensteten die einzigen Gäste waren. Egal es war gleich 9 Uhr oder so und dann wurde das Buffet ganz schnell abgetragen und war fort. Dafür und für den guten Service gabs dann bei der Hotelbewertung 0 Sterne.

Heute Stand eine kleine Stadtbesichtigung auf dem Programm - quasi revival unseres letzten Aufenthalts hier vor 7 Jahren Malaysia 2003... Rundfahrt zum KL Central mit kostenfreien Hotel Shuttel. Taxi von KL Central 14 MYR nach KLCC. Leider konnten wir auch diesmal nicht auf die Petronas Tower hochfahren - da die Tickets dafür limitiert sind und nur am frühen morgen ausgegeben werden. Jetzt gegen 11:00 waren die Ticketschalter nicht mehr besetzt... Man kann wohl angeblich auch nicht im vorraus Tickets kaufen nur am jeweiligen Tag am Morgen. Nun gings shoppen - also vor allem Tomomi. Ich spazierte mit Buchan durch die 8? Etagen des Komplexes und kaufte mir wieder mal ein neues Buch im Kinokunia. Irgendwie peinlich, dass wir wieder zu Mc Donalds im Foodcourt gegangen sind - also ich. Aber nach 4 Wochen Thailand fand ich es einfach entspannt auch wieder mal westlich zu essen. - Big Mac für 7 MYR. Achso einen kleinen Fauxpas leistet ich mir noch: Im Supermakrt hatte ich mir ein Bierchen in der Dose gekauft und dies dann öffentlich neben meinem Big Mac plaziert und getrunken - bin ja im Urlaub! Leider kam das irgendwie nicht gut an blos die Leute rundrum guckten schockiert. 

Vom KLCC gings dann mit dem Taxi direkt zum Hotel - ein Taximeter wollte der Fahrer nicht einschalten - aber den Preis sagte er vorher 60 MYR - das war zwar wieder total der Touristenpreis aber dennoch gut für uns. Denn der Taxifahrer fuhr gleich mal zu einem falschen Hotel irgendwo in der Pampa. Irgendwann waren wir dann aber im Hotel und wir ziemlich platt...

Gegessen wurde dann bei herrlicher Aussicht über KL hinter unserem Zimmerfenster. Wir bestellten irgendwas und es schmeckte gar nicht mal schlecht. Nicht zu vergessen - füllte ich die inzwischen dezimierte Minibar vorbildlich wieder auf (mit dem Inhalt der Minibar das Nachbarzimmers - Strafe für die Bauarbeiten muss sein!).

Wechselkurs zum Reisezeitpunkt:

1 € = 44 Thailändische Bath (THB)

1 € = 4,55 Malaysische Ringit (MYR)

Reisen, Urlaub, Ferien Bewertung wird geladen...



Diese Seite wurde am 2019-01-20 05:22:49 (für 0 Sekunden) gecacht.HIER klicken um static Cache zu erneuern.