Reise Tipps, Reiseberichte, Länder

Koh Samui Teil 2 in diesem Urlaub

immernoch 27.02.2010:

Mit 2h Verspätung kamen wir letztendlich in Mae Nam auf Koh Samui an und wurden auf einem reichlich provisorischen Steg ausgeladen und auf dutzende Busse verteilt. Die Fahrt zum Hotel dauerte dann nochmal 1 Stunde - schließlich liegt Mae Nam fast auf der Gegenüberliegenden Seite von Na Thong wie ursprünglich gebucht. Naja trotzdem wurde alles gut organisiert und keiner blieb auf der Strecke. In Na Thong bin ich dann rausgesprungen und habe ein Moped gemietet für 120 THB/ Tag mit Helm. Gar nicht so einfach in Na Thong einen Moped verleih zu finden - ist halt keine Touristenstadt - aber in einer "Rotlicht" Straße wurde ich endlich fündig und mietete gleich für mindestens 7 Tage - schließlich wollte ich mobil bleiben. Und ein Auto brauchten wir eigentlich nicht und wollten uns das Geld sparen.


Größere Kartenansicht

Nach dem ich nun wieder mobil war noch schnell zum Tesco Supermakrt in Na Thong - leider gibts dort nicht die Babynahrung aus dem Gläschen - zu wenig Touristen die hier einkaufen... Dafür zwei Beutel mit Jogurt, RedBull, Vodka, Bier, Säfte, Cola, Chips, Schokoriegel, Bananen usw. für unsere Minibar gekauft und das Moped voll getankt  27 THB/Liter Benzin. Inzwischen war es stockfinster - also ich ziemlich erschöpft in unser Hotel einkehrte - noch den üblichen Papierkram für den Checkin erledigen 2750 / Nacht inkl. Frühstück...

28.02.2010-06.3.2010:

Wir blieben in der Coconut Villa für einige Tage. Der Tagesablauf ähnelte sich sehr. Lange Ausschlafen soweit BuChang des zulies, lange und viel Frühstücken. Dann ausruhen vom vielen Essen und kurz vor der Mittagshitze baden gehen.
Vielleicht wichtig zu merken - Babys dürfen im Swimmingpool nur mit Schwimmwindeln" baden soweit Sie noch nicht "stubenrein" sind. Diese Schwimmwindeln gibts aber in Koh Samui nicht zu kaufen - ich hab etliche Supermärkte abgeklappert... immerhin hatten wir aus Neuseeland noch eine handvoll übrig sodass es für jeden Tag einmal reichte.
Über die Mittageshitze gings in die klimatisierte Villa zum Mittagsschlaf. Danach einen Kaffee (den konnte man sich in der Hütte selbst machen) und dann einen Milchshake oder Cocktail. Im Schichtsystem durfte nun jeder mal mit Buchan im Sand am Strand spielen oder DVD schauen und am Laptop spielen (Tomomi spielte mit vorliebe AoM2). Inzwischen hatte ich auch mehrere Bücher durchgelesen so auch die beiden in Sydney gekauften Alastair Reynolds SF-Romane.
Also gings den einen oder anderen Abend mit dem Moped bis kurz vor Lamai Beach um neue Bücher nachzukaufen.
Auch der Babysitter bekam ab und zu abends was zu tun und so fuhren wir auch manchmal zusammen nach Lamai Beach mit dem Moped - was ca. 30-45 Minuten dauerte pro Strecke. Besonders Abends im dunklen war das Fahren nicht so ohne - die vielen Insekten zwangen einen Helm mit Sichtschutz zu tragen - der aber dann die Sicht stark beeinträchtigte.
Auch Massagen gabs regelmäßig - entweder im Hotel eigenen Spa (teuer!!! ab ca. 550 THB / 1h) oder so auf halben Weg nach Lamai in einem nicht ganz so nach "SPA" aussehendem Schuppen für üblichen 250-300 THB / h.
Achso und die Wäsche fuhr ich zum waschen ca. 1km die Straße rauf wo es pro Kilogramm Wäsche so 35 THB kostete. In unserem wurde jedes Einzelne Wäschestück abgerechnet - da hätte ich für 35 Bath gerade mal einen Strampler waschen lassen können.

05.03.2010:

Ursprünglich wollten wir heute unsere Villa verlassen und auf die Insel Koh Tan reisen aber weil BuChan Fieber hatte blieben wir lieber. Leider war unsere Villa inzwischen anderweitig vergeben also mussten wir in ein Zimmer im Hotel komplex ziehen - das Familienzimmer hatte dann "nur" 2150 Bath / Nacht gekostet inkl. Frühstück - und lag direkt am 70 Meter langen Pool - auch gut aber gefährlich für Buchan. Der aber war krank und durfte nicht groß raus. Zum Glück lies das Fieber im laufe des Tages nach. Ich kümmerte mich also drum, dass das gebuchte Fischerboot auf morgen verschoben wurde.

06.03.2010:

Heute nun Checkout und Fahrt mit Boot nach Koh Taen für 500 THB/ Boot. Da wir A nicht über unser Hotel das Boot gebucht hatten (weil gleich zweimal teurer) und B nicht bis Thong Krut zum "Hafen" fahren wollten hatte ich einige hundert meter neben unserem Hotel einen lokalen Bootsbetreiber aufgetan. Dort schaffte ich also nun mit dem Moped unser Gepäck und den Kinderwagen hin und anschließend Tomomi mit Buchan auf dem Arm - orginal Thai-Mopedstyle blos das dann noch zwei weitere Kinder mit drauf gesessen hätten. Das Moped parkte ich dann beim Fischermann und los gings.

Reisen, Urlaub, Ferien Bewertung wird geladen...