Reise Tipps, Reiseberichte, Länder

Koh Phangan

immernoch 23.02.2010:

Tja nach 5 Jahren (zuletzt Thailand 2005) wieder Koh Phangan - die letzten 3 male in Thailand hatten wir irgendwie immer Koh Phangan außen vor gelassen. Am Pier in Thong Sala angekommen nach ca. 1 Stunde Überfahrt schleppten wir uns in der Nachmittagshitze bis ins nächst gelegene Cafe hinterm Pier.


Größere Kartenansicht

Ich ging dann eine kurze Runde durch Thong Sala auf der Suche nach einem Jeep oder Tuk-Tuck zum Mieten. Letztendlich wurde es ein roter Suzuki Jimny "Geländewagen" mit CD-Wechsler, AirCon und Subwoover - ganz nach meinem Geschmack ;). Für 650 THB/Tag. Ganz durchgeschwitzt vom rumsuchen gabs für mich zur Belohnung ein großes Singha Bier und danach gings los auf Inselrundfahrt.

Im Uhrzeigersinn die Straßen entlang der Küste immer auf der Suche nach dem Nice Resort von Nit & Pot. Dort angekommen checkten wir in der Hütte direkt am Strand ein - Pot hatte inzwischen noch eine handvoll weitere Hütten gebaut. Die neuen Hütten immer weiter Richtung Wasser und inzwischen komplett aus Stein. Das hatte dann auch seinen Preis - 1800 THB für die Beach Villa / Tag. Nach kurzen ausruhen fuhr ich nochmal los um die weiteren Resorts entlang der Küste abzuklappern - auf der Suche nach der "perfekten" Hütte. Abends dann zurück und das Essen wurde von Nit persönlich gekocht. Gegessen zusammen mit Pot und soweit es ging Smalltalk, Fotos gucken und Kettenrauchen mit ihm - wie früher.

24.02.2010:

Nach dem Frühstück beschlossen wir weiterzuziehen - ziemlich viele Gäste hier und suboptimal fürs Baby - und Preis/Leistung passte nicht so ganz. Vorbei die Zeit als vor 8 Jahren die Holzhütten hier noch 250-400 THB gekostet hatten. Naja die Ansprüche sind auch gewachsen und wenn man günstig eine Hütte mieten will findet man auch jetzt für 500 THB noch was.
Wir fuhren weiter entlang der Küste und die zahlreichen bereits am Vorabend angesteuerten Resorts übersprungen. Und wir klapperten so ziemlich alle Resorts ab die es so gab also von Sri Thanu über Had Yao, Had Salad, Had Mae Had, Koh Ma, nach Ao Chaloklum bis zum Had Khust Beach. Wir genossen die Fahrt und freuten uns einen vollgetankten Geländewagen mit 4x4 Antrieb zu haben weil die Strecke größtenteils Offroad war. Mit dem Moped wie früher alles kein Problem aber mit einem Auto stellten die vielen Schlamm und Sandpisten - Wasserlöcher und steilen Abhänge eine echte Herausvorderung dar. Letztendlich fuhren wir bis fast zum Ausgangspunkt zurück und mieteten uns am Had Yao Beach in einer Hütte der "Haad Yao Villa" ein. Für 1800 THB / Nacht gabs eine der drei Villas in Strandnähe - aber leider nicht direkt mit Beach Access von der Hütte aus. Es gab nen Pool und die üblichen Annehmlichkeiten wie AirCon, Frühstück inkl. TV und Terrasse auch ein Babysitter konnte gebucht werden. Nunja die Bedienung war sehr nett - das hat wohl letztendlich den Ausschlag gegeben. Ziemlich erschöpft gings an den herrlich beleuchteten Strand wo jeder Bungalow Betreiber nun Tische, Kerzen und Fischbuffett aufgebaut hatte. Im Wechsel gings in die Massage an der Straße - die wirklich gut war! Tomomi hatte bereits geschwärmt als Sie wieder kam und so bin ich auch dahin gegangen - wie immer Oil-Massage 1h für 300 THB glaub ich - ich glaub das war mal so mit abstand die beste Massage seit langem in Thailand. Die Masseurin hatte echt Ahnung und unglaublich geschickt - Entspannung pur!

25.2.2010:

Wir beschlossen hier zu bleiben - gefallen hat mir (neben der Massage am Vorabend) das doppelte Kingsizebett - was von einer Wand zur anderen reichte - bestimmt 3 Meter breit... und BuChan kullerte immer zwischen uns rum. Tagsüber musste ich los im Tesco Supermarkt in Thong Sala Nachschub an Babynahrung, Milchpulver holen. Ansonsten nix machen - viel baden mit BuChan - mal im Pool mal am Strand und ein bischen spazieren... ich glaub abends wurde ein Babysitter angeheuert (300THB/ 3 Stunden) für einige Stunden genossen wir das abendliche Strandleben und Essen.

26.2.2010:

Wieder Haad Yao Villa - wir blieben einen weiteren Tag und nach dem üblichen Strandprogramm fuhren wir Nachmittags zum Shoppen nach Thong Sala. Ich weis noch, dass ich zum Frisör ging während Tomomi die "Mode" Läden plünderte. Nichts richtig kapierend schaute ich in mehrere Frisörläden rein - aber als ich versuchte zu fragen ob mein Schädel mal wieder auf 1-2mm rasiert werden konnte wurde ich weggeschickt. Irgendwann blieb ich mal hartnäckig und setzte mich einfach auf einen freien Stuhl. Und schwups kam ein Frisörmeister aus einem der Läden, wo ich zuvor schon reingeschaut hatte, rüber und kapierte dann auch das ich aus den 15mm langen Haaren wieder 2mm machen wollte. 100 THB kostete der Spass = 2€ - Ausländerpreis halt - normalerweise hätten 10 Bath reichen sollen aber naja bei diesem teueren Urlaub fiel das auch nicht mehr ins Gewicht. Mit allerhand neuen Klamotten für die Frau und Kind gings dann zurück in unsere Hütte und Abends erneut im Schichtbetrieb zur Massage an die Straße. Diesmal volles Programm bei mir 2h 600THB von 22:00 bis 24:00.... [wie geil - jetzt wo ich das schreibe könnt ich mich glatt sofort in den Flieger setzten um wieder dort zu sein.]

27.2.2010:

Abschied von Koh Phangan die Full Moon Party stand vor der Tür und es wurde sehr trubelig. Paradox wie die Full Moon Party auf Koh Phangan ihren eigenen Konjunkturzyklus auf der Insel verusacht. Jedesmal sind dann die Hotels ausgebucht und teuerer als in der Zeit 2-3 Tage danach bzw. davor - nervig. Es sollte wieder in unser Coconut Beach Resort & Spa Villa Resort nähe Thong Krut auf Koh Samui gehen die wir vorab telefonisch reserviert hatten. Also gings nach dem Frühstück zurück nach Thong Salla und dort mit der Fähre nach "Na Thong" für ca. 260 THB/Person inkl. Hotel Transfer (gebucht haben wir einen Tag vorher in einem der vielen Internetcafe-Reisebüros). Leider kam das Boot was angeblich nur 30 Minuten für die Überfahrt braucht sehr spät an und das Ein- und Aussteigen dauerte ewig.

Wie man an den Bildern sieht schien hier grad eine Militärübung bevor zu stehen - jedenfalls gabs jede Menge Kriegsschiffe am Pier und auf dem Wasser.

Reisen, Urlaub, Ferien Bewertung wird geladen...