Sport und Aktivitäten in Thailand

Wassersport und Aktivitäten in Thailand

In einigen der anderen Rubriken unserer Homepage haben wir bereits kleine Tipps für kulturelle und landschaftliche Sehenswürdigkeiten gegeben. Thailand hat aber noch so viel mehr zu bieten und zumindest ein paar Hinweise wollen wir dir noch mitgeben. Zudem erhältst du einen kleinen Einblick in die Sportkultur des Landes.

Landestypische Sportarten

Der Nationalsport der Thailänder ist Thaiboxen (Muay Thai). Daher verwundert es nicht, dass Thailand bei Olympischen Spielen vorwiegend in der Disziplin Boxen Erfolge feiert. Thaiboxen wurde bereits in der geschichtlichen Sukhothai- und Ayutthaya-Epoche im kriegerischen Nahkampf eingesetzt und wird seit 1921 als Kampfsport in Wettkämpfen ausgetragen. Im Unterschied zum klassischen Boxen ist neben Faustschlägen auch der Einsatz von Ellenbogen, Knien und Füßen gestattet.

Fußball hat für Thailänder keine große Bedeutung. Der thailändischen Fußballmannschaft gelang bisher noch nie die Teilnahme an einer Weltmeisterschaft. Dahingegen sind Rugby, Tennis und Golf beliebte Sportarten.

Eine typisch thailändische Sportart ist, neben dem Thaiboxen, Sepak Takraw, was so viel wie „tritt den Rattan“ bedeutet. Es handelt sich dabei um ein Ballspiel, welches dem Volleyball gleicht – allerdings wird es mit den Füßen ausgetragen. Seinen Namen verdankt der Sport dem einst aus Rattan gefertigten Ball. Heute hingegen besteht der Ball aus Kunststoff. Diese Sportart erfreut sich ausschließlich im südostasiatischen Raum großer Beliebtheit.

Badestrände

Unbestritten sind Thailands Vorzüge in puncto Strandurlaub. Eigentlich lässt sich dafür kaum ein konkretes Reiseziel nennen, da Thailand kilometerlange, malerische Strände – vorwiegend am Golf von Thailand, ein geringerer Teil am Indischen Ozean – vorzuweisen hat. Die schönsten Strände werden jedoch der Urlaubsinsel Ko Samui im Golf von Thailand zugesprochen. Aber auch die Insel Phuket wurde wegen der weißen Strände auf der Westseite inzwischen für den Massentourismus erschlossen. Wenn du etwas mehr Ruhe und Abgeschiedenheit suchst, wirst du auf einer der kleineren Inseln oder in kleinen Küstenorten zweifellos fündig werden.

Wassersport

Thailand gilt als Paradies für Touristen, die auf Tauchen, Schnorcheln und Windsurfen aus sind. Die Tauchgründe der Similan Islands am Indischen Ozean haben Weltklasseniveau. Die neun unbewohnten Inseln sind bei Gerätetauchern wie Schnorchlern gleichermaßen beliebt. Eine große Artenvielfalt sorgt für unvergessliche Tauch- und Schnorchel-Erlebnisse. Für Tauchanfänger gelten die leicht erreichbaren Korallenriffe der Insel Ko Tao im Golf von Thailand als besonders geeignet. Thailands lange Küstenstreifen bieten ebenso zahlreiche Möglichkeiten für weitere Wassersportarten wie z.B. Windsurfen.

Elefanten

Die asiatischen Elefanten wurden von den Thailändern lange als Arbeitstiere für den Abtransport geschlagener Bäume gehalten. Mit dem Verbot der Abholzung wurden sie allerdings “arbeitslos“. Diese Tiere werden heute für Shows oder Touristentouren in Urlaubsgebieten wie Phuket, Khao Lak oder Ko Samui genutzt. Du kannst auch ein Elefantentrainingscenter besuchen, um die Kolosse live bei der Ausbildung zu beobachten. Im Norden Thailand bieten beispielsweise das National Elephant Institute oder das Chiang Dao Elephant Training diese Möglichkeit. Wilde Elefanten leben überwiegend im Tenasserim-Gebirge an der Grenze zu Myanmar. Im Kuiburi National Park hast du die Chance, die Tiere in freier Wildbahn zu erleben.

Nationalparks

Die thailändischen Nationalparks sind selten problemlos mit öffentlichen Verkehrsmitteln zu erreichen. Meist bist du auf Leihfahrzeuge angewiesen. Die hohen Eintrittspreise für Ausländer (ca. 400 Baht/ 10 Euro) wirken zwar erst einmal abschreckend, die schöne Natur entschädigt aber ohne Weiteres. Gerade der Norden mit den dichten Regenwäldern ist eine Reise wert. Agenturen, u. a. in Chiang Mai, Chiang Rai und Pai, organisieren zum Beispiel Trekking-Touren zu den Dörfern der Bergvölker, Floßfahrten und Elefanten-Safaris. Lohnenswerte Nationalparks in Thailand sind z.B.:

  • Khao Yai National Park – circa 200 km nordöstlich von Bangkok, am besten erschlossen mit vielen Wanderwegen
  • Doi Inthanon – 100 km von Chiang Mai entfernt, gelegen am höchsten Berg Thailands, Wasserfälle, Wälder, kühlere Bergregionen
  • Kaeng Krachan National Park – nahe Hua Hin, größter Nationalpark Thailands, dichte Wildnis, nicht sehr gut erschlossen, längere (anstrengende) Trekking-Touren nur mit Führer empfohlen
  • Erawan National Park – nahe Kanchanaburi, tropischer Dschungel mit Wasserfällen
  • Khao Sok National Park – Wanderungen, Dschungeltouren, in der Nähe Möglichkeiten zum Paddeln und Bootfahren
  • Kuiburi National Park – 290 km südlich von Bangkok, wilde Elefanten beobachten

Tropfsteinhöhlen

Wenn dich beeindruckende Höhlenlandschaften reizen, bist du in Thailand genau richtig. Du kannst diese geologischen Formationen in ganz Thailand entdecken. Eine kleine Auswahl:

  • Tham Lot – Tunnelhöhle bei Mae Hang Son und Pai im Norden
  • Than Nam Lang – zweitgrößte Höhle auf asiatischem Festland, bei Mae Hang Son und Pai im Norden
  • Buddhistische Grotten in Phetchaburi – für religiöse Zwecke genutzt
  • Fledermaushöhle – bei Ratchaburi
  • Tham Khao Binn – bei Ratchaburi, gilt als eine der schönsten, sehenswertesten Höhlen

Thai-Massage

Wenn bei deiner Thailandreise auch der Wellness-Faktor nicht zu kurz kommen soll, ist eine traditionelle Thai-Massage genau das Richtige. Nach Gelegenheiten muss man nicht suchen, da sich an jeder Straßenecke Massagestudios befinden. Die Klassiker sind dort die traditionelle Thai-Massage, die Thai-Ölmassage und Fußmassagen.

Karaoke

Bei deinem Thailandaufenthalt würden dir wichtige kulturelle Eindrücke entgehen, wenn du nicht einen Ausflug in eine der zahlreichen Karaoke-Bars wagst. Denn diese Aktivität, mit Ursprung in Japan, ist in asiatischen Ländern nicht nur eine von vielen Freizeitbeschäftigungen, sondern hat einen sehr hohen Stellenwert. Darauf hat sich auch Thailand infrastrukturell eingestellt. Neben Unmengen an Karaoke-Bars haben sich darüber hinaus in vielen Hotels buchbare Karaoke-Räume etabliert. Zudem besitzen auch viele Privathaushalte das nötige Equipment. In Touristenorten kannst du dich bei gern veranstalteten Wettbewerben behaupten.

Kommentare

Download Flash Player: http://www.adobe.com

Thailand


Antarktis, Südpol Groenland Naher Osten, Arabien Afrika Südamerika Mittelamerika Nordamerika Europa Asien Australien und Ozeanien
Diese Seite wurde am 2020-08-06 16:27:02 (für 86400 Sekunden) gecacht.HIER klicken um static Cache zu erneuern.