Politik und Wirtschaft in Tansania

Staatsform und Wahlen

Politik und Wirtschaft in Tansania

Tansania ist eine zentralstaatliche Präsidialrepublik. Alle fünf Jahre wird der Staatspräsident gewählt. Dieser ernennt die Minister des Kabinetts sowie den Premierminister. Er ist damit Staatsoberhaupt, Regierungschef und Oberbefehlshaber der Streitkräfte. Der Vizepräsident ist nicht nur Stellvertreter, er hat vor allem repräsentative Aufgaben. Sansibar ist weitgehend autonom mit einem eigenen Parlament, eigenem Präsidenten und eigener Regierung. Im Parlament von Tansania sitzen aber auch Vertreter Sansibars. Eigentlich handelt es sich in Tansania um ein demokratisches Mehrparteiensystem, aber Oppositionsparteien haben auf dem Festland kaum etwas zu sagen, so dass die Kritik an der meist aus den eigenen Reihen kommen muss. Die CCM (Chama Cha Mapinduzi = Partei der Revolution) ist die Regierungspartei. Auf Sansibar und der Küste ist die liberale CUF (Civic United Front) relativ stark, wobei aber auch hier die CCM die Regierungspartei ist. Am Kilimandscharo sind die TLP (Tanzania Labour Party) und CHADEMA (Party for Democracy and Progress) auf dem Vormarsch. Die Inhalte der Wahlprogramme der verschiedenen Parteien unterscheiden sich nicht sehr stark voneinander. Nach den ersten beiden Jahren (1995 und 2000) nach der Einführung des Mehrparteiensystems wurde der Regierungspartei Wahlfälschung vorgeworfen. Nach den Wahlen im Jahre 2000 kam es sogar zu blutigen Auseinandersetzungen zwischen Anhängern der CCM und CUF. Korruption spielt in Tansanias Regierungsebene und den Gerichten immer noch eine Rolle.

Tansania unterteilt sich in 26 Verwaltungsregionen. Sansibar unterteilt sich dabei allein in fünf Bereiche und die restlichen 21 Regionen befinden sich auf dem Festland. Die Legislative ist in der Hauptstadt Dodoma zu Hause, während sich die übrige Landesregierung noch in Dar es Salaam, welches Regierungssitz ist, befindet.

Tansania pflegt außenpolitisch ein sehr gutes Verhältnis zu seinen Nachbarländern. Seit 2005 existiert eine Zollunion mit der East African Community (EAC). Tansania ist auch Mitglied der Vereinten Nationen, der Afrikanischen Union und der WTO. Politisch ist Tansania seit vielen Jahren relativ stabil.

Wirtschaft

Tansania ist ein relativ armes Land, was den pro Kopf-Verdienst angeht. Die Unterschiede zwischen Arm und Reich sind groß. Viele Menschen müssen mit einem Minimum an Einkommen leben. Die Arbeitslosigkeit liegt bei etwa 15%. Aufgrund des steigenden Tourismus und der Goldproduktion stieg das Bruttoinlandsprodukt im Laufe der letzten Jahre an. Etwa 80% der Bewohner verdienen ihr Geld in der Landwirtschaft. Dieser Bereich macht damit etwa ein Drittel des Bruttoinlandproduktes aus. Angebaut werden, neben den Produkten für den Eigenbedarf vor allem Kaffee, Sisal, Tee, Cashewnüsse, Zuckerrohr, Tabak, Gewürznelken, Mais, Weizen, Cassava und Früchte. Viehzucht und Fischerei spielt vielerorts noch eine große Rolle. Etwa 15% der Einwohner arbeiten im Dienstleistungsgewerbe, welches damit auch ein großer Bereich der Wirtschaft ist. In der Industrie sind nur wenig Menschen beschäftigt. Wichtige industrielle Zweige sind die Verarbeitung von landwirtschaftlichen Produkten (Zucker-, Bier-, Zigarettenherstellung, Sisalverarbeitung), Bergbau (Gold, Diamanten, Eisen), Salz- und Sodagewinnung, Zementherstellung, Schuh- und Kleidungsherstellung, Holzverarbeitung und Düngerherstellung. Tanzania gilt als der viertgrößte Goldlieferant der Welt, so dass Gold und Bergbau eine relativ große Rolle in der Wirtschaft des Landes spielen. Exportiert wird vor allem Gold, Kaffee, Zuckerrohr, Cashewnüsse, Baumwolle, Maschinen, sowie Nilbarsch aus dem Viktoriasee. Landwirtschaftliche Produkte machen etwa 85% der Exportgüter aus.

Kommentare

Download Flash Player: http://www.adobe.com

Tansania


Antarktis, Südpol Groenland Naher Osten, Arabien Afrika Südamerika Mittelamerika Nordamerika Europa Asien Australien und Ozeanien