Syrien Geographie

Stadtverkehr im Zentrum von Aleppo
Stadtverkehr im Zentrum von Aleppo

Syrien ist mit einer Fläche von rund 185.000km² etwa halb so groß wie Deutschland. Im Osten grenzt das Land ans Mittelmeer, den Libanon und Israel, im Süden an Jordanien. Die Grenze zum Irak verläuft im Südosten und Osten des Landes, während im Norden des Landes die Türkei liegt.

Syrien besitzt im Wesentlichen zwei recht unterschiedliche geographische Zonen. Zum einen das im Osten gelegene, fruchtbare Küstengebiet mit seinen Gebirgszügen und zum anderen die westliche Steppen- und Wüstenhochebene. Der Küstenteil ist, gemeinsam mit den ebenfalls östlich gelegenen Ballungszentren Aleppo und Damaskus, das Hauptsiedlungsgebiet der Syrer und wird landwirtschaftlich am meisten genutzt. Die bekanntesten Städte sind Lattakia, Homs, Hama und Tartus. In der weitestgehend flachen Steppe, die flächenmäßig den Großteil des Landes ausmacht, gibt es nur wenige Städte wie zum Beispiel Dair az-zur. Ihr fruchtbarster Teil ist das Gebiet entlang des Flusses Euphrat.

Die Ballungszentren Damaskus und Aleppo

Damaskus, die Hauptstadt Syriens, gilt als älteste durchgängig bewohnte Stadt der Welt. Zudem ist sie mit knapp zwei Millionen Einwohnern neben Aleppo die größte Stadt des Landes. Zu sehen gibt es hier zahlreiche Kulturdenkmäler, allen voran die Umayyaden-Moschee. Sie gehört zu den älteste Moscheen der Welt und beinhaltet unter anderem zwei Schreine, in denen sich angeblich die Häupter von Johannes dem Täufer und dem schiitischen Imam Hussein befinden. Weiterhin findet man, vor allem in der Altstadt, zahlreiche Schulen (“Madrasa“), Karawansereien, Moscheen und Suqs.

Aleppo ist nicht minder eindrucksvoll. Zwar ist die Umayyaden-Moschee nicht ganz so groß wie die Moschee in Damaskus, aber immer noch einen Besuch wert. Auch die Zitadelle, die hoch über der Stadt thront, lohnt auf jeden Fall einen Ausflug. Ansonsten gilt das gleiche wie für Damaskus: Einfach durch die Innenstadt schlendern und sich treiben lassen. Zu entdecken gibt es zahlreiche schöne, und für Syrien typische, Innenhofhäuser und eine schier unendliche Anzahl an Suqs.

Naturschönheiten

Liebhaber von Gebirgen kommen vor allem im Küstengebiet auf ihre Kosten. Das Alawitengebirge und das Orontestal sowie der weiter südlich gelegene Antilibanon bieten teilweise atemberaubende Ausblicke. Des Weiteren lohnen sich Ausflüge in Richtung des Euphrat, vor allem zum wunderschönen Asad-Stausee. Dort gibt es auch Badestrände, die weitaus angenehmer und sauberer sind als die am Mittelmeer.

Blick über das Bergland im Osten Syriens
Blick über das Bergland im Osten Syriens

Kommentare

Download Flash Player: http://www.adobe.com

Syrien


Antarktis, Südpol Groenland Naher Osten, Arabien Afrika Südamerika Mittelamerika Nordamerika Europa Asien Australien und Ozeanien