Flora und Fauna in Syrien

Das heutige Syrien ist eines der ältesten Siedlungsgebiete der Menschheit. Der positive Effekt daran ist, dass es im Land viele Kulturschätze zu bewundern gibt. Der negative Effekt besteht darin, dass sowohl Flora als auch Fauna des Landes seit Jahrtausenden unter dem Menschen zu leiden haben.

Flora und Fauna in Syrien

Flora

In Syrien treffen vier verschiedene Florenregionen aufeinander: Der Westen ist mediterran geprägt mit Eichen- und Kiefernwäldern, der Nordwesten steht unter dem Einfluss der euro-sibirischen Vegetation. Im mittleren und östlichen Teil des Landes wirst zu z.B. auf Pistazien treffen, die von der Nähe zu den Gebieten der irano-turkischen Flora künden. Im Südosten Syriens wachsen Palmen, die typisch sind für die saharo-indische Flora.

Die natürliche Vegetation Syriens ist im Laufe der Jahrhunderte in allen Teilen des Landes jedoch stark dezimiert wurden. Die Hauptgründe hierfür liegen in Überrodung und Überweidung. Wirklich dichte Vegetation findet man heute nur noch in der Küstenregion. Zu finden sind hier beispielsweise Pinien, Aleppokiefern oder Zypressen.

Je weiter man nach Osten, also in die Steppe, kommt, desto karger wird die Vegetation. Bis auf Sträucher und Gräser gibt es in dieser Region nicht allzu viel Grünes. Im Frühjahr, wenn es auch in diesen Gebieten hin und wieder zu Regenfällen kommt, kann man allerdings auch dort grüne Flächen vorfinden.

Fauna

Flora und Fauna in Syrien: Eidechse

Die Lage zwischen Orient und Okzident, zwischen den Mittelmeerländern und den Steppengebieten Asiens, nahm auch Einfluss auf die Tierwelt Syriens. Man findet ebenso Dachse, Rehe oder Bären wie typisch afrikanische Tiere wie Antilopen und Hyänen.. Allerdings wurden viele dieser Tiere ausgerottet. Heute findet man in den Steppenregionen noch zahlreiche Echsen, beispielsweise das Chamäleon. Des Weiteren leben dort Schakale und Hamster. Aufpassen solltest du auf Skorpione, welche sich gerne in Taschen oder Schuhen verkriechen.

Esel, Pferde, Maulesel und Dromedare werden in Syrien als Lasttiere genutzt. Letztere gelten auch als Prestigeobjekt und Fleischlieferant. Zudem werden in Syrien oft Kühe, Schafe, Ziegen und unterschiedliche Geflügelarten gehalten.

Die syrische Vogelwelt weist mit weit über 300 Arten eine große Vielfalt auf. Die bekanntesten unter ihnen sind Flamingos und Pelikane, welche vor allem am Assad-Stausee leben. Weiterhin gibt es Falken und die von Aussterben bedrohten Waldrappen.

Kommentare

Download Flash Player: http://www.adobe.com

Syrien


Antarktis, Südpol Groenland Naher Osten, Arabien Afrika Südamerika Mittelamerika Nordamerika Europa Asien Australien und Ozeanien
Diese Seite wurde am 2019-05-24 04:36:37 (für 86400 Sekunden) gecacht.HIER klicken um static Cache zu erneuern.