Diese Webseite enthält bezahlte Werbung!

Spanien - Einwohner und Religionen

In Spanien leben rund 40 Millionen Menschen und die Bevölkerungsdichte beträgt ca. 81 Einwohner/km2. Davon leben etwa 77% in den Küstenregionen bzw. den wirtschaftlich stark entwickelten Gegenden des Landes und den Städten – das Landesinnere ist deutlich dünner besiedelt. Die spanische Bevölkerung ist in den letzten rund zehn Jahren ungewöhnlich stark gewachsen. Dies liegt vor allem an der Anzahl der Zuwanderer, die Geburtenrate ist in dieser Zeit nur wenig gestiegen. Der Ausländeranteil an der spanischen Bevölkerung beträgt ca. zwölf Prozent (5,8 Mio., Stand: Januar 2011), wichtige Herkunftsländer sind Rumänien, Marokko und Ecuador. Trotz strenger Bewachung reisen über die Straße von Gibraltar zahlreiche afrikanische Immigranten illegal ein. Die Zahl der Menschen, die sich illegal in Spanien aufhalten, wird auf 100.000 geschätzt. Dagegen leben 1,7 Mio. spanische Bürger im Ausland (Januar 2011), davon die meisten in Amerika und in anderen europäischen Ländern. Die durchschnittliche Lebenserwartung der Spanier liegt bei knapp 80 Jahren und knapp 17% der Bevölkerung ist älter als 65 Jahre.

Menschen und ethnische Gruppen

Spanien ist ethnisch betrachtet ein recht homogenes Land. Die heutige Bevölkerung ist entstanden aus der ursprünglichen Bevölkerung und Völkern, die das Land phasenweise besetzt hielten. Eine ethnische Gruppe bilden u.a. die "gitanos" (spanische Roma), von denen 600.000 bis 800.000 vor allem in den Großstädten leben und von denen viele in der spanischen Musikszene (Flamenco) aktiv sind. Weitere ethnische Gruppen sind die Basken, die Galicier, die Valencianer und die Katalanen.

Religionen

Die Katedrale von Barcelona
Die Katedrale von Barcelona

Rund 92% der spanischen Bevölkerung gehören offiziell der römisch-katholischen Kirche an, wobei die Zahl der aktiven Gläubigen sinkt. Im Jahr 2010 gaben 75% der Bevölkerung an, katholisch zu sein. Es ist hier jedoch nicht einfach möglich, aus der Kirche auszutreten, da die spanischen Gesetze dies nicht vorsehen und die Kirche zur Löschung der Daten von ehemaligen Mitgliedern in den Kirchenbüchern nicht verpflichtet ist. Je nach Quelle sind etwa 13,5% der Spanier nicht religiös, rund 7,5% bezeichnen sich als Atheisten, daneben gibt es wenige Muslime, Protestanten, Zeugen Jehovas und Juden. Der wichtigste Wallfahrtsort des Landes ist die Stadt Santiago de Compostela. Dorthin führt der bekannte Jakobsweg, auf dem jedes Jahr viele Pilger und Wanderfreunde unterwegs sind.

Die Verbundenheit mit dem Glauben kannst du in Spanien an vielen Festen erkennen. Beispielsweise wird Weihnachten nicht so gefeiert wie bei uns – eine größere Bedeutung hat der Tag der Heiligen drei Könige (6. Januar), der mit anderen Ritualen begangen wird. Weiterhin wird in spanischsprachigen Ländern während der gesamten Heiligen Woche ("Semana Santa", vom Palmsonntag bis zum Ostersonntag) gefeiert. Während dieser Zeit finden auch die beeindruckenden und bewegenden Prozessionen statt und ziehen vor allem in Andalusien jedes Jahr viele Touristen an.

Kommentare

Download Flash Player: http://www.adobe.com

Spanien


Diese Webseite enthält bezahlte Werbung!
Antarktis, Südpol Groenland Naher Osten, Arabien Afrika Südamerika Mittelamerika Nordamerika Europa Asien Australien und Ozeanien
Diese Seite wurde am 2021-01-27 08:00:02 (für 172800000 Sekunden) gecacht.HIER klicken um static Cache zu erneuern.