Schweiz: Geographie

Die Schweiz ist mit etwa 183 Einwohnern pro Quadratkilometer eines der dichtest besiedelten Länder des Nordeuropas. Das Land grenzt an Deutschland, Frankreich, Italien, Liechtenstein und Österreich. Bedingt durch die geografische Lage ist die Bevölkerungsverteilung über das ganze Land jedoch sehr unterschiedlich. So leben im Alpenraum, der einen Großteil der Gesamtfläche der Schweiz ausmacht, gerade einmal zehn Prozent der Gesamtbevölkerung.

Die Schweiz liegt mit einer Landesfläche von 41.285km² auf dem 132. Weltrang und wird von Gebirgsketten und Hügeln, Flüssen und Seen geprägt. Damit bietet das Land auf kleinstem Raum eine atemberaubende landschaftliche Vielfalt. Der Alpenkamm, der sich vom Westen bis in den Osten des Landes erstreckt, ist bezeichnend für das Natur- und Kulturbild der Alpenrepublik. Die Schweiz lässt sich in drei geografische Haupträume unterteilen: Jura, Mittelland und Alpenraum. Während in den nördlichen Alpen vornehmlich ein gemäßigtes Klima herrscht, ist das Klima in den südlichen Alpen mediterran geprägt.

Tessin - ein Stück Italien in der Schweiz

Tessin ist der südlichste aller Kantone in der Schweiz und hat sowohl in sprachlicher als auch in kultureller Hinsicht eine besonders enge Verbundenheit mit Italien. Die Region zeichnet vor allem durch eine herrliche Landschaft und ein angenehmes Klima aus. Obwohl das Kanton die meisten Sonnenstunden im Jahr zählt, gilt die Region gleichzeitig als die regenreichste innerhalb der Schweiz.

Bedingt durch die geografische Nähe zu Italien genießt man hier ein besonderes Flair zwischen Schweizer Korrektheit und dem italienischen Dolce Vita. Der romantische Norden mit wilden Bergbächen und einsamen Dörfern zieht viele Deutsche nicht nur zum Urlaub hierher. Viele haben sich sogar dazu entschieden, im Süden der Schweiz mit der Leichtigkeit des mediterranen Lebensstils zu leben.

Lugano ist die größte Stadt im Tessin und besticht mit einer herrlichen Lage unmittelbar am See, umgeben von bezaubernden Promenaden sowie blühenden Parkanlagen. Besonders empfehlenswert ist hier das Herbstfest, das immer Anfang Oktober Menschen aus der ganzen Welt anzieht, die die freundliche Atmosphäre der Stadt und die Gaumenfreuden der italienisch geprägten Küche genießen.

Westschweiz

Die Westschweiz ist jenes Gebiet, das sich nördlich des Genfer Sees befindet und von einer Vielzahl idyllischer Hügel umgeben ist, die sich zu gigantischen Bergzügen vereinigen. Wunderschöne Wiesenflächen laden zum Entspannen ein. Im Südosten liegen die majestätischen Alpen, in denen es sich wunderbar wandern lässt. In der Westschweiz ist die Bevölkerungsdichte landesweit am größten, denn die Menschen genießen den Charme der Natur. Außerdem sind hier die Landwirtschaft und auch der Weinanbau sehr verbreitet und viele größere Unternehmen haben sich hier angesiedelt.

Die Westschweiz wird auch als "Romandie" bezeichnet. Hier wird weitgehend französisch gesprochen. Zahlreiche mittelalterliche Städte entführen den Besucher angesichts ihrer Schönheit in eine andere Welt. Doch auch mit Großstädten kann die Westschweiz punkten: So hat Lausanne, das am Nordufer des Genfer Sees liegt, gar den Ruf als schönste Stadt der Schweiz. Nicht zuletzt wegen der schönen Altstadt haben hier auch der oberste Gerichtshof der Schweiz sowie das Internationale Olympische Komitee ihren Sitz. Auch Fribourg ist eine bezaubernde Stadt mit romantischen Gassen und beeindruckenden gotischen Bauwerken.

Kommentare

Download Flash Player: http://www.adobe.com

Schweiz


Antarktis, Südpol Groenland Naher Osten, Arabien Afrika Südamerika Mittelamerika Nordamerika Europa Asien Australien und Ozeanien