Flora und Fauna in der Schweiz

So vielfältig wie sich das Klima der Schweiz gestaltet, so mannigfaltig sind auch die Vegetation und die Tierwelt. Leider hinterlässt der Klimawandel aber auch hier seine Spuren. Und da die Wälder ein besonders empfindliches Ökosystem sind, sind sie von diesen Einflüssen besonders betroffen. So führen die gestiegenen Temperaturen z.B. dazu, dass bestimmte Baumarten nur noch in höheren Lagen wachsen können, womit auch ein Verlust des Lebensraumes für Tiere verbunden ist. Möglicherweise sind einzelne Insektenarten nicht in der Lage, sich der Veränderung ihrer Lebensräume schnell genug anzupassen. In der Tierwelt sind vor allem das Alpenschneehuhn und der Schneehase vom Aussterben bedroht. Andererseits ist auch festzustellen, dass es zu einer "Bevölkerungsexplosion" von heimischen Vogelarten kommt, die sich jedoch negativ auf die Zugvögel-Population auswirkt, so dass diese möglicherweise sogar bald ganz aus der Schweiz verschwinden wird.

Flora

Die Pflanzenwelt der Schweiz ist vor allem durch eine Vielfalt der Baumarten gezeichnet. Schließlich ist insgesamt ein Drittel der Landesfläche von Wald bedeckt. Während man in den höheren Lagen vornehmlich Nadelhölzer findet, wachsen in den tieferen Lagen Laubbäume wie Ahorn, Eichen und Buchen.

Die mediterranen Standortbedingungen im Tessin begünstigen das Wachstum von subtropischen Pflanzen wie Mandelbäumen, Lorbeer und Zypressen. In den Schweizer Alpen findet man eine Vielzahl an herrlichen Blütenpflanzen, die die Landschaft mit wunderbaren Farbtupfern bereichern. Pflanzenliebhaber wissen aber natürlich, dass Alpenrosen, Enzian und Edelweiß gern als Fotomotiv genutzt werden können, aber nicht mitgenommen werden dürfen, da sie per Gesetz streng geschützt sind.

Fauna

Die bekanntesten Alpentiere, die man in den Schweizer Alpenräumen beobachten kann, sind Gämse, Rothirsche und Steinböcke. Wer ein besonders waches Auge hat, kann hier und da in den alpinen Grasmatten auch Murmeltieren über den Weg laufen. Die durch die Überbejagung zwischenzeitlich ausgerotteten Tierarten wie Luchse und Alpensteinböcke werden nun wieder langsam eingebürgert. Und auch Wölfe wandern von den jeweiligen Landesgrenzen in die Schweiz ein.

Doch die Natur der Schweiz bietet auch herrlichen Lebensraum für Reptilien und Echsen, die sich zwischen Bäumen und Geröll verstecken. Dazu gehören unter anderem die Ringelnatter, der Bergsalamander, Bergmolche und Erdkröten. Die Vogelwelt des Landes wird vornehmlich durch Singvögel, Eulen und Spechte dominiert. Doch auch Steinadlern, Alpendohlen und Mauerläufern kann man hier begegnen. In Flüssen und Seen lebt vor allem eine Vielzahl von Forellen.

Kommentare

Download Flash Player: http://www.adobe.com

Schweiz


Antarktis, Südpol Groenland Naher Osten, Arabien Afrika Südamerika Mittelamerika Nordamerika Europa Asien Australien und Ozeanien
Diese Seite wurde am 2019-10-16 09:38:46 (für 86400 Sekunden) gecacht.HIER klicken um static Cache zu erneuern.