Sport und Aktivitäten in Schweden

Schweden als flächenmäßig großes Land mit verhältnismäßig wenigen Einwohnern, endlosen Waldgebieten, unzähligen Seen und schönen Stränden lädt dazu ein, dass man seine Freizeit in der freien Natur verbringt. Entsprechend groß sind die Möglichkeiten, die sich den Besuchern bieten.

Landestypische Sportarten

Die Schweden sind ein sportliches Volk. Das lässt sich beispielsweise an der hohen Zahl von Schweden erkennen, die sich aktiv in einem Sportverein betätigen. Auch die internationalen sportlichen Erfolge sprechen für sich. Neben Wintersportarten, Tennis oder Pferdesport spielen Mannschaftssportarten eine wichtige Rolle, wie Handball, Eishockey oder Fußball. Zu einer der beliebtesten Mannschaftssportarten gehört Innebandy (in Deutschland bekannt als Unihockey). Sowohl die Innebandy-Herrennationalmannschaft als auch die der Frauen hat sich bereits mehrfach den Weltmeistertitel erkämpft.

Fischen

Schweden gilt als eines der besten Angelgebiete Europas. Das Fischen im Meer ist mit einer Handangel in der Regel ohne Lizenz möglich. Gleiches gilt für wenige Seen, wie dem Vänern und dem Vättern. Ansonsten benötigst du eine Angelkarte, die du unproblematisch zum Beispiel in Touristenbüros oder auf Campingplätzen erwerben kannst. In schwedischen Gewässern häufig vorkommende Fischarten sind beispielsweise Hecht, Barsch, Forelle und Lachs.

Wandern

Mehr als 20 Nationalparks laden in Schweden dazu ein, die Natur des Landes zu Fuß zu erkunden. Dabei gilt das Jedermannsrecht (Allemansrätten). Dies bedeutet, man darf sich überall frei bewegen, eine Nacht zelten, in Gewässern baden und Boot fahren. Dabei ist es jedoch wichtig, niemanden zu stören, d.h. beispielsweise ausreichenden Abstand zu Wohnhäusern zu halten und mit der Natur und ihren Ressourcen verantwortungsvoll umzugehen (z.B. Fischen im Meer sowie Beeren und Pilze sammeln nur für den Eigenbedarf, keinen Müll hinterlassen). Beschränkungen für das Jedermannsrecht gibt es beispielsweise in Nationalparks, in denen es häufig verboten ist sein Zelt aufzuschlagen.

Boot fahren

Ob mit dem Ruderboot, Kajak oder Kanu - die Möglichkeiten einen der zahllosen Seen oder Flüsse Schwedens zu durchqueren sind vielfältig. Die Einheimischen machen es vor und so besitzen nicht wenige von ihnen ein eigenes Wassergefährt. Du kannst dir ein Boot an den zahlreichen Verleihstationen rund um die Gewässer ausleihen und dich selbst auf den Weg machen oder dich einer geführten Tour anschließen. Bei Alleingängen solltest du deine Erfahrungen realistisch einschätzen und dich vorher umfassend über die Bedingungen des jeweiligen Gewässers informieren.

Hunde- und Rentierschlittenfahrten

Wer sich nach Lappland traut bevor der Schnee geschmolzen ist, hat hier die Gelegenheit, auf dem Schlitten, gezogen von Rentieren oder Hunden, die beeindruckende Winterlandschaft zu erleben. Hierfür sind die Regionen um Jokkmokk und Kiruna gute Anlaufstellen.

Reiten

Schweden hat zwei einheimische Pferderassen: das Nordschwedische Pferd und das Gotland-Pony. Überall im Land findest du Reiterhöfe und Veranstalter organisierter Ausritte.

Skisport

Gute Schneeverhältnisse laden Besucher Schwedens zu einem Skiurlaub ein, bei dem v.a. Langläufer auf ihre Kosten kommen. Strecken hierfür sind über das ganze Land verteilt. Das größte Gebiet für Skifahrer und Snowboarder ist Sälen mit Abfahrten aller Schwierigkeitsgrade.

Kommentare

Download Flash Player: http://www.adobe.com

Schweden


Antarktis, Südpol Groenland Naher Osten, Arabien Afrika Südamerika Mittelamerika Nordamerika Europa Asien Australien und Ozeanien