Vorbereitungen

Frühling, Sommer, Herbst und Winter – jeder Jahreszeit hat Ihren eigenen Reiz

Bevor Sie die große Reise mit der Transsibirischen Eisenbahn antreten, gilt es einige Informationen zusammen zu tragen und die nötigen Vorbereitungen treffen. Dabei ist zunächst der Zeitpunkt der Fahrt entscheidend.

Eine perfekte Reisezeit für die Transsibirische Eisenbahn gibt es nicht. Jede Jahreszeit hat ihren Reiz und so müssen Sie selbst entscheiden, was Ihnen am besten zusagt. Das Frühjahr ist insofern empfehlenswert, da überall nach einem harten Winter die Natur zum Leben erwacht. Besonders in der Taiga ist dieses Naturschauspiel grandios.

Eine Reise der Extreme - warme Sommer und kalte Winter

Im Sommer kann es auf der gesamten Strecke sehr heiß werden und so ist auch im Zug mit höheren Temperaturen zu rechnen. Dabei ist luftige Kleidung angebracht, denn trotz der Klimaanlagen im Zug kann es zwischendurch auf warm werden. Viele Touristen reisen während dieser Zeit mit der Transsib, wohingegen es im Frühjahr eher weniger Reisende zu verzeichnen gibt.

Der Herbst reizt mit seinen bunten Wäldern und im Winter kann man die verschneite und einmalig verträumte Landschaft Sibiriens vorbeiziehen sehen. Hierbei ist aber mit Außentemperaturen von bis zu Minus 40 Grad Celsius zu rechnen! Auf passende Kleidung ist natürlich entsprechend der Jahreszeit zu achten.

Im Winter und auch schon im Herbst ist es unbedingt notwendig, winterfeste Kleidung mitzubringen. Ohne Pelzmütze und Handschuhe sollte man die beheizten Züge lieber nicht verlassen ... Da die Züge nur im Herbst und im Winter beheizt werden, sollte man auch schon im September warme Kleidung für die Nacht einpacken. Insgesamt sollten Sie aufgrund der vielen Stunden, die Sie im Zug verbringen werden, auf bequeme Kleidung achten.

Feinstes Essen and Bord sorgt für zufriedene Gäste

Für das leibliche Wohl sorgt in jedem Zug ein Speisewagen. In manchen Zugtickets ist die Verpflegung bereits inbegriffen, sodass man in den Speisewagen ohne Aufpreis schlemmen kann. Auf den Bahnhöfen gibt es als Alternative überall sogenannte „Babuschkas“, die auf den Bahnsteigen ihre Waren verkaufen.

Auch nahe an Bahnhöfen gelegene Supermärkte sind eine Option, um sich während der Fahrt zu verpflegen. Ein guter Tipp für Alleinreisende: Bringen Sie ein paar landestypische Speisen oder Getränke mit, um mit Mitreisenden in Kontakt zu kommen.

Von Russland über die Mongolei nach China – kein Problem mit einem Visum

Auch die Grenzübertritte sind in der Regel kein Problem, solange Sie die entsprechenden Visa für alle drei Länder im Vorfeld besorgt haben. Ein Visum ist sowohl für Russland, die Mongolei als auch für China notwendig. Falls sich Ihr Reiseveranstalter nicht darum kümmert, sollten Sie sich einige Monate im Vorfeld der Reise mit dem Thema befassen, um rechtzeitig gerüstet zu sein.

Kommentare

Download Flash Player: http://www.adobe.com

Transsib


Antarktis, Südpol Groenland Naher Osten, Arabien Afrika Südamerika Mittelamerika Nordamerika Europa Asien Australien und Ozeanien