Sicherheit und Gesundheit

Sicheres Reisen im Transsib

Die Reise mit der Transsibirischen Eisenbahn ist sehr sicher. Wer einen gesunden Menschenverstand an den Tag legt und seine Sachen nicht herumliegen lässt, der muss bei einer Reise mit der Transsib keine Bedenken haben.

Aus den letzten Jahren ist kein einziger Fall von Diebstahl bekannt, was für die sehr gute Sicherheitslage spricht. Auch durch die wachsamen Zugbegleiter und die mitreisende Bahnpolizei ist die Sicherheit in den Zügen jederzeit gewährleistet.

Deshalb ist der Transsib auch für alleinreisende Frauen eine beliebte Möglichkeit, die Weiten von Russland, der Mongolei und China zu erkunden. Die einheimischen Reisenden sind meist sehr nett, hilfsbereit und gastfreundlich.

Ein bisschen Feilschen gehört dazu …

Auch in den Städten gilt: Seien Sie wachsam, aber nicht übervorsichtig. In den größeren Städten wie Moskau, St. Petersburg, Ulaan Baatar oder Peking gibt es Straßenkriminalität, diese ist aber nicht schlimmer als in westeuropäischen Städten. Es kann natürlich passieren, dass Sie als Tourist auf einem der Märkte unverschämt hohe Preise zahlen sollen oder dass man Sie übers Ohr hauen möchte. Mit ein bisschen Verhandlungsgeschick können Sie in der Regel Paroli bieten, oder Sie wenden sich einfach dem nächsten Anbieter zu.

Empfohlene Impfungen für Reisende

Impfungen sind nicht zwingend notwendig, um eine Fahrt mit der Transsib zu unternehmen. Es wird aber empfohlen, sich vor Reisebeginn gegen Tetanus, Polio und Diphterie impfen zu lassen oder eine Auffrischung dieser Impfungen vorzunehmen. In den Sommermonaten ist auch eine Impfung gegen Zeckenbisse vorteilhaft. Für weitere Informationen bezüglich Impfungen wenden Sie sich bitte an das entsprechende Tropeninstitut oder Ihren Tropenmediziner.

Um die medizinische Versorgung in Krankenhäusern oder bei Ärzten muss man sich in den größeren Städten ebenfalls keine Sorgen machen. In den ländlichen Regionen in Sibirien oder der Mongolei sollte man aber eine kleine Reiseapotheke dabei haben. Ein Erste-Hilfe-Kasten ist aber in jedem Fall im Zug vorhanden.

Trinken Sie am besten Wasser aus der Flasche

Auf der Hut sein müssen Sie in Sachen Trinkwasser. Bereits in Moskau ist der Genuss des Leitungswassers nicht unbedingt zu empfehlen, und in Sibirien, der Mongolei und China sollten Sie dann gänzlich darauf verzichten. Das gekochte Wasser in den Zügen ist selbstverständlich kein Problem.

Wenn Sie also ein paar notwendige Vorkehrungen, wie Impfungen, eine Reiseapotheke etc. getroffen haben, steht einer unvergesslichen Reise mit der Transsib nichts mehr im Wege! Wir wünschen Ihnen eine tolle Zeit.

Kommentare

Download Flash Player: http://www.adobe.com

Transsib


Antarktis, Südpol Groenland Naher Osten, Arabien Afrika Südamerika Mittelamerika Nordamerika Europa Asien Australien und Ozeanien