Flora und Fauna in Polen

Wie in den anderen Ländern Europas ist die Artenvielfalt in Polen durch Land- und Forstwirtschaft sowie Industrie bedroht. Bis heute werden viele Wälder abgeholzt, um neues Ackerland zu gewinnen. Zudem schädigt die regionale Luftverschmutzung in den südlichen Mittelgebirgen die Pflanzenbestände. Auch der saure Regen hat die Wälder in der Vergangenheit stark in Mitleidenschaft gezogen. . Natürlich hat auch die Energieversorgung des Landes, die bis heute auf der Verwertung fossiler Brennstoffe basiert, nicht den besten Einfluss auf die Erhaltung der Flora und Fauna.

Flora

Etwa ein Drittel der gesamten Landesfläche Polens ist bewaldet, vier Fünftel davon mit Nadelwäldern. Besonders im nördlichen Polen und in den höheren Gebirgen im Süden fühlen sich Nadelbäume wie die Kiefer, die Polnische Lärche, Fichten und Tannen wohl. Im Westen des Landes haben Buchen, Pappeln, Erlen, Weiden und Birken ihr Zuhause gefunden. Ausgedehnte Auenwälder laden in diesen Breiten zu einem Spaziergang ein. Im Nordosten Polens, dem Grenzgebiet zu den weißrussischen Nachbarn, befindet sich das größte noch erhalten gebliebene Urwaldgebiet ganz Europas, das als ’’Bialowieski-Nationalpark“ bekannt ist. Hier kannst du Eichen-, Linden- und Buchenbestände bewundern, die eine über 400 Jahre alte Geschichte zu erzählen haben. Im hohen Norden gibt es weitläufige Moorgebiete zu bestaunen.

Fauna

Mehr als 600 unter Naturschutz stehende Gebiete und 15 Nationalparks bieten der polnischen Tierwelt eine große Vielfalt an Rückzugsmöglichkeiten und unterstützen die Erhaltung der großen Artenvielfalt. Besonders durch den ’’Bialowieski-Nationalpark“ wurde für viele Tiere ein einzigartiger Lebensraum geschaffen. Hier hausen Luchse, Elche, Wölfe, Braunbären und seltene Wildpferde. Sogar eine letzte auf europäischem Boden frei lebende Herde von Wisenten kann sich sicher fühlen. Im Tatra-Nationalpark stößt man zudem auf Gämse, Murmeltiere und Schneehasen. Doch auch außerhalb der geschützten Gebiete hat die polnische Tierwelt einiges zu bieten, so beispielsweise Hirsche und Rehe oder Wildschweingruppen. Auch die Vogelwelt Polens verdient Beachtung. Nicht nur Schwarzstorch, Steinadler und Uhu sind hier zu Hause, sondern auch der Kormoran und der weißschwänzige Seeadler, den du sogar auf dem Staatswappen finden kannst. Der Artenreichtum von Zugvögeln liegt darin begründet, dass Polen als ihr wichtigstes Brutgebiet fungiert. Besonders in den Gebieten mit Seenplatten und Sumpfgebieten wirst du zahlreiche Vögel beobachten können.

Kommentare

Download Flash Player: http://www.adobe.com

Polen


Antarktis, Südpol Groenland Naher Osten, Arabien Afrika Südamerika Mittelamerika Nordamerika Europa Asien Australien und Ozeanien
Diese Seite wurde am 2019-10-18 11:38:09 (für 86400 Sekunden) gecacht.HIER klicken um static Cache zu erneuern.