Studieren in Österreich

Studieren in Österreich

Wenn du ein Studium in Österreich planst, dann darfst du dich auf ein gut strukturiertes Studiensystem und hervorragende Lernbedingungen freuen, denn die Hochschulen unseres Nachbarlandes genießen vor allem in den Bereichen der Rechts- und Wirtschaftswissenschaften einen exzellenten Ruf. Besonders zu empfehlen ist ein Studium in Österreich natürlich auch dann, wenn du schon immer den Wunsch hattest, einmal ein Auslandssemester zu wagen, die sprachlichen Barrieren dir aber einen Strich durch die Rechnung gemacht haben. Hier ist eine Fremdsprache schließlich nicht unbedingt erforderlich. Angesichts der Nähe zu Deutschland, geringer Reisekosten und einer Kultur, die den meisten bereits bekannt ist, verschlägt es immer mehr Deutsche zum Studieren nach Österreich.

Aufbau des Bildungssystems

Österreich ist mit einem gut ausgebauten und recht breit gefächerten Schulsystem ausgestattet, das jedem Schüler Raum zur Selbstverwirklichung bietet. Von der ersten bis zur vierten Schulstufe besuchen Österreichs Kinder eine Grund- bzw. Volksschule. Anschließend hat man die Wahl, ob man die Hauptschule (fünfte bis achte Klasse) oder eine allgemeinbildende höhere Schule besucht. Hierbei unterscheidet sich nochmals die Unterstufe (fünfte bis achte Klasse) die schließlich nahtlos in die Oberstufe übergeht (neunte bis zwölfte Klasse). Von der neunten Klasse beginnend, kann man sich allerdings auch für die Ausbildung an einer berufsbildenden Schule entscheiden, die wahlweise bis zur zwölften oder dreizehnten Klasse reicht. Wer bereits weiß, in welche berufliche Richtung es ihn zieht, kann ab der neunten Klasse ebenfalls an eine Bildungsanstalt für Sozialpädagogik oder eine Berufsschule wechseln.

Studiensystem und Universitäten

In Österreich existieren 21 Universitäten, 15 Wissenschaftsuniversitäten, 6 Kunstuniversitäten sowie 19 Fachhochschulen. Generell haben das deutsche und österreichische Studiensystem viele Gemeinsamkeiten. Auch hier gibt es Magister- und Diplomstudiengänge, innerhalb derer man verschieden Fachrichtungen miteinander kombinieren kann. Was in Deutschland als Promotion bezeichnet wird und sich an den ersten Studienabschluss anschließen kann, heißt in Österreich "Doktoratsstudiengang". Auch in Österreich werden die vorhandenen Studiengänge im Rahmen der Bildungsreform zunehmend durch die Bachelor- und Masterstudiengänge ersetzt.

Obwohl sich viele Regierungspolitiker widersetzt haben, konnte in Österreich die Befreiung der Studierenden von Studiengebühren durchgesetzt werden. Wer sich hingegen nicht an die Regelstudienzeit hält, muss mit gewissen Gebühren rechnen.

Vorbereitung auf ein Studium

Einen Studienplatz in Österreich sicherst du dir am einfachsten im Rahmen eines Austauschprogrammes, das dir bei der Organisation des Auslandssemesters unter die Arme greift. Selbstverständlich kannst du dich aber auch einfach fristgerecht bei der entsprechenden Wunschuniversität bewerben und dich zeitgleich über die jeweilige Wohnplatzsituation informieren.

Da auch österreichische Universitäten die europäische Creditpoints für erbrachte Studienleistungen vergeben, sollte es mit der Anerkennung deiner bisherigen Leistungen keine Probleme geben. Bedenke, dass du vor Studienbeginn beim zuständigen Meldeamt in Österreich vorstellig werden musst, da dein Aufenthalt im Land 90 Tage überschreiten wird. Diese Meldebescheinigung solltest du dann auch möglichst immer bei dir tragen.

Auch eine Krankenversicherung ist beim Auslandsstudium unerlässlich. Deine deutsche Krankenkasse stellt dir auf Anfrage eine "European Health Insurance Card" aus, mit deren Hilfe du in Österreich die gleichen ärztlichen Leistungen in Anspruch nehmen kannst wie in Deutschland.

Kommentare

Download Flash Player: http://www.adobe.com

Österreich


Antarktis, Südpol Groenland Naher Osten, Arabien Afrika Südamerika Mittelamerika Nordamerika Europa Asien Australien und Ozeanien
Diese Seite wurde am 2019-06-25 08:22:19 (für 86400 Sekunden) gecacht.HIER klicken um static Cache zu erneuern.