Reise Tipps, Reiseberichte, Länder

Auf nach Schweden - an die Ostsee

immernoch 15.06.2011:
Wir fuhren gemächlich aber die Straßen machten durch die vielen Kurven irgendwann immer Kopfweh und Bauchgrummeln. also unterbrachen wir auf halben Weg nach Sølenstua und übernachteten dort.
Für Yuki spitze - fand sofort Schafe zum spielen. Einen regenbogen gabs auch noch dazu.

Strecke 15.6. - 17.6. nach Sølenstua


View Larger Map

16.06.2011:
Die Schafe waren immernoch da als wir aufwachten und Yuki durft auch gleich raus Schafe dressieren. Bei wechselhaften eigentlich typischen Norwegenwetter fuhren wir nach Sølenstua. Da war jetzt nicht abgekapsert sondern einfach der Weg und in diesem Ort gabs einen Campingplatz. Eigentlich wollten wir nur mal Essen gehen und Pause machen. Aber der Imbiss hatte zu und auf dem Campingplatz fragten wir nur so obs ein anderes Restaurant gab. Die Leute hier warn aber so freundlich das wir obwohl es nix Restaurant gab eine Nacht hier blieben (220 NOK / Nacht alles zusammen zzgl. Duschmarken).
BuChan kannt im Buddelkasten spielen. Wir sonnten uns und nebenbei Wäsche waschen. Abends wieder grillen...

17.06.2011:
Am nächsten morgen mussten wir feststellen, dass irgendwie das Gas ausgegangen war - 1. Flasche leer! Was nun folgte war ziemlich nervig. Allein um den Wohnbereich warm zu halten brauchten wir die Gasheizung - vom Kühlschrank und dem warmen Duschwasser mal ganz zu schweigen.
Eine Ersatzflasche hatten wir dabei. Also getauscht und wie gelernt bei der WoMo Übergabe die Anweisung befolgt. Leider funktionierte es nicht. Ich hab ewig und bestimmt 2 Stunden rumprobiert. Bis es irgendwann funktionierte. Das Problem - wenns denn mal daran lag war das das Druckventil welche manuell betätigt werden musste um erstmal den gesamten Kreislauf wieder unter Druck zu stellen nicht richtig funktionierte. Ich drückte bestimmt hunderte male ehe es richtig funktionierte...  Das gleiche Problem hatten wir dann später als ich während einer Fährüberfahrt wiedermal das Gas abschalten musste und danch ewig nicht wieder hinbekam...
Nachmittags gingen wir ne runde im Regen spazieren das wars...

 

18.06.2011:
Wir beschlossen bis zur schwedischen Ostsee zu fahren was aber noch mindestens einen Zwischenstop benötigen würde.
Den legten wir dann auf halber Strecke irgendwo bei Atorp / Laxa an einem See ein.


View Larger Map

19.06.2011:
Weiter gings bis Figeholm - einem Städtchen an der Ostsee. So richtig hatten wir ja keine ahnung wo an Schwedens Osteeküste es schicken Strand gab - also probierten wir ein bischen rum. Fragten die Einheimischen aber so richtig scheint es keinen schönen Strand zu geben. Wir wurden auf die Insel Öland verwiesen aber das schafften wir nicht mehr heute. Auf eine weitere Empfehlung hin fuhren wir an den kleinen Yachthafen von Figeholm und tatsächlich dort gabs einen kostenfreien Parkplatz und Sanitäreinrichtungen. Hier tat sich dann wiedermal eine richtige Parallelwelt auf. Reiche Deutsche mit Ihren Segel/Motoryachten lagen am Pier. Alle gut über die 60 und genossen das Leben. Keine Ahnung - Kontaktfreudig war hier niemand zumindest nicht zu NICHTBOOTBESITZERN daher ist nur zu vermuten das es viele solche verstrecken Häfen gibt. Mit allem Schnickschnack von Clubhaus bis Sauna und den üblichen Versorgungseinrichtungen... na wenn ich mal in Rente bin und im Loot gewinne mach ich das auch mal mit dem Segelboot so von Hafen zu Hafen einmal um die Welt ;)).

Wechselkurs zum Reisezeitpunkt:

1 € =7,75 norwegische Kronen (NOK)

1 € = 8,9 schwedische Kronen (SEK)

Strecke 18.6-20.6. nach Figeholm


View Larger Map
Reisen, Urlaub, Ferien Bewertung wird geladen...


Diese Seite wurde am 2019-01-19 23:46:32 (für 0 Sekunden) gecacht.HIER klicken um static Cache zu erneuern.