Reise Tipps, Reiseberichte, Länder

Zur Insel Öland

20.06.2011:
Am morgen fuhren wir erstmal zum Coop Konsum im Ort um frisches Obst einzukaufen. Am Erdbeerstand vor dem Konsum fragte ich dann nochmal eine etwas jüngere Schwedin wo es denn hier Strand gäbe. Ich wurde erneut auf die Insel Öland verwiesen - sonst gäbe es hier nix. Danke! Nagut also fuhren dahin.



View Larger Map

Die Insel Oland oder Öland wie auch immer ist im Prinzip ein einziges Urlaubsparadies zumindest für schwedische Verhältnisse. Es gibt nen Vergnügungspark viele kleine Dörfchen. Jede Menge Campingplätze und Ferienhäuser. An der unübersehbar prominent plazierten Touristeninformation - direkt nach der Brücke auf der Insel hielten wir an und Fragten nach dem besten Strand.
Letztendlich wurde uns empfohlen nördlich zu fahren. Also versuchte ich nochmal zu tanken bekams an der Selfservice Station aber nicht hin...
Wir fuhren dann die Strecke ca. 70km mit fast leerem Tank bis Löttorp.
An zwei Campingplätzen schaute ich mich um ehe ich dann beim Dritten "Böda Riviera Camping" - www.bodariviera.se ) ein gutes Gefühl hatte und wir dort blieben. Ich wollte unbedingt wie damals selbst als Kind an der Ostsse direkt hinter den Dünen einen Platz finden...
Hier war alles sehr Kindgerecht viele Spielmöglichkeiten und das Personal echt freundlich. Pro Nacht zahlten wir so ca. 200 SEK (22€) mit Strom.


Abends kam die Feuerwehr einmal durchs Gelände gefahren - speziell für die Kinder. Alle durften mitfahren und das Horn benutzen. Einen Helm gabs auch auf - man waren die Kinder alle aus dem Häuschen... Abends wieder grillen...

21.06.2011:
Ruhetag bzw. einpacken mussten wir dennoch weil wir gegen Mittag auf einen besonderen Spielplatz fahren wollten "Ladbilslandet" (www.nykvarn.com/ladbilslandet/oland/) . Der lag gleich ein paar Kilometer vor Löttorp und Kinder konnten dort selbst kleine Autos, Trucks, Busse usw. fahren. Für alle Altersstufen war was dabei auch eine Hüpfburg und Eisenbahn gab es. Man zahlte irgendwie erstmal nix - nur wenn die Kinder eins der Autos benutzen wollten - was Sie natürlich immer wollen dann brauchte man entsprechendes Kleingeld... (200SEK für 5 Fahrten)
Mit gut 2 Jahren war BuChan aber fast noch zu klein Gas und Lenkung hinzubekommen. Aber er lenrte schnell und mit Papas hilfe machte es richtig laune. BuChan konnt sich kaum entscheiden welches Fahrzeug er nehmen wollte - Feuerwehr, Truck, Polizei, Traktor...

Abends kam wieder die "echte" Feuerwehr auf dem Zeltplatz für die runde und auch am Strand spazierten wir ein bischen. Leider wars zu kalt und windig zum baden...

22.06.2011:
Zum Abschied wurde nochmal überall gerutscht und dann hieß es zurück nach Deutschland. Wir hatten nämlich WLAN auf dem Zeltplatz und ich somit die Möglichkeit das Wetter auszuchecken - auf Rügen wars deutlich wärmer und noch mehr Sonne vorhergesagt als hier. Daher hatte ich am Abend vorher ein Fährticket von Trelleborg nach Sassnitz (auf Insel Rügen) gekauft 162€ alles zusammen. Das ersparte uns neben den Brückenkosten auch 2 Tage Rückfahrt über Dänemark...

Weiter nach Rügen

Reisen, Urlaub, Ferien Bewertung wird geladen...


Diese Seite wurde am 2019-03-24 10:01:05 (für 86400 Sekunden) gecacht.HIER klicken um static Cache zu erneuern.