Kunst und Kultur in Norwegen

Literatur

Kunst und Kultur in Norwegen
Parade anlässlich des Nationalfeiertags am 17. Juni

Bereits drei Literaturnobelpreise gingen an Autoren aus Norwegen. Den ersten bekam der Dichter Bjørnstjerne Bjørnson im Jahr 1903, die beiden weiteren gingen an die Schriftsteller Knut Hamsun (1920) und Sigrid Unset (1928). Der Dramatiker Henrik Ibsen (1826-1906) ist international für seine Stücke, so z.B. “Peer Gynt“ . Seine Geburtsstadt Skien in der Telemark lädt dazu ein auf seinen Spuren zu wandeln, beispielsweise im eigens für Ibsen gewidmeten-Museum. Zwei weitere Ibsen-Museen gibt es in Grimstad und Oslo. Der bekannte philosophische Roman “Sophies Welt“ entspringt der Feder des Norwegers. Jostein Gaarder (geb. 1952) und wurde in rund 50 Sprachen übersetzt. Für zahlreiche weitere Werke erhielt der Autor Literaturpreise, u.a für “Das Kartengeheimnis“. Gern und viel gelesen werden in Norwegen Kriminalromane, dessen Autoren teilweise auch über die Landesgrenzen hinaus bekannt sind, wie etwa Anne Holt und Karin Fossum.

Malerei

Nationalgalerie in Oslo
www.nasjonalmuseet.no
Munch-Museum
www.munch.museum.no

Norwegen hat viele international bekannte Künstler hervorgebracht, wie etwa den romantischen Maler Johan Christian Dahl (1788-1857) sowie einen der wichtigsten Wegbereiter des Expressionismus, Edvard Munch (1863-1944). Zahlreiche der Werke Munchs kannst du im Munch-Museum in Oslo betrachten. Werke weiterer bedeutender Künstler findest du in der Hauptstadt in der Nationalgalerie sowie dem Museum für Gegenwartskunst. Kunstmuseen gibt es außerdem in Bergen, Lillehammer und Trondheim.

Musik

Jazzmusik ist im ganzen Land beliebt und es gibt viele professionelle Musiker, die sich dieser Musikrichtung verschrieben haben. So gelangte beispielsweise der Saxophonist Jan Garbarek zu internationalem Ruhm, ebenso wie der Gitarrist Terje Rypdal. Neben dem Jazz hat auch die Rock- und Heavy Metal - Szene viele Anhänger.

Ein Stück samische Musikkultur vermittelt die Künstlerin Mari Boine, deren Bekanntheitsgrad auch über die Grenzen Skandinavien hinaus reicht. Sie singt sowohl in englischer, norwegischer als auch samischer Sprache.

Unweigerlich verbunden mit der norwegischen Musikgeschichte ist der Name Edvard Grieg (1843-1907). Er komponierte die Musik zu dem Bühnenstück “Peer Gynt“ des Schriftstellers Henrik Ibsen.

Von den Musikern aus jüngerer Zeit hatte v.a. die norwegische Band “a-ha“ große Erfolge zu verzeichnen.

Film

Norwegen ist bekannt für seine Kinder- und Jugendfilme, die auch internationale Anerkennung erfuhren. So erhielt beispielsweise Berit Nesheim für ihren Film “Søndagsengler“ („Sonntagsengel“) 1996 eine Oskar-Nominierung in der Kategorie “Bester ausländischer Film“. Der einzige norwegische Film, der einen Oskar tatsächlich auch gewonnen hat, ist der Dokumentarfilm “Kon Tiki“ über die Expedition Thor Heyerdahs im Jahr 1947 bei der er mit einem Floß über den Pazifik segelte.

Als Größe des norwegischen Films gilt Liv Ullmann (geb. 1938). Als Schauspielerin international erfolgreich wurde sie in den 1960er Jahren mit dem Film “Persona“. Später bekam sie zahlreiche Preise für ihre Arbeit als Regisseurin, u.a. für den Film “Sophie“.

Die bisher teuerste aber auch eine besonders erfolgreiche Filmproduktion Norwegens ist der Film “Max Manus“ über den gleichnamigen norwegischen Widerstandskämpfer.

Feste und Feiertage

Nationalfeiertag: Die Norweger feiern ihren Nationalfeiertag am 17. Mai. und erinnern damit an die Verabschiedung ihrer Verfassung im Jahr 1814. Dafür kleiden sie sich mit traditionellen Trachten, schwenken Fahnen und Fähnchen und ziehen in bunten Umzügen durch die Straßen.

Sankt Hans : Auch in Norwegen wird wie im übrigen Skandinavien die Sommersonnenwende begangen, hier Sankthans oder Jonsok genannt. Am Vorabend des Johannestages, also am 23. Juni, werden Im ganzen Land Feuer entfacht, ursprünglich zur Vertreibung bösartiger Kräfte, heute als Anlass sich zu treffen und in einer langen Sommernacht ausgiebig zu feiern. Einen Maibaum wie in Schweden gibt es jedoch nicht.

Musikfestivals: In Norwegen gibt es in den hellen Sommernächten ein breites Angebot an Konzerten und Festivals verschiedener Musikrichtungen nationaler und internationaler Künstler. Über die Landesgrenzen hinaus bekannt ist das “Molde International Jazz Festival“, das bereits seit mehr als 50 Jahren jedes Jahr im Juli bis zu 100 000 Besucher anzieht.

Feiertage:

  • 1. Januar: Neujahr
  • Sonntag vor Ostern: Palmsonntag
  • Gründonnerstag, Karfreitag, Ostersonntag, Ostermontag
  • 1. Mai: Maifeiertag
  • Christi Himmelfahrt
  • 17. Mai: Nationalfeiertag
  • Pfingstsonntag, Pfingstmontag
  • 25. und 26. Dezember: Weihnachtsfeiertag

Kommentare

Download Flash Player: http://www.adobe.com

Norwegen


Antarktis, Südpol Groenland Naher Osten, Arabien Afrika Südamerika Mittelamerika Nordamerika Europa Asien Australien und Ozeanien
Diese Seite wurde am 2020-01-19 09:37:50 (für 86400 Sekunden) gecacht.HIER klicken um static Cache zu erneuern.