Bloß nicht! Tipps für Norwegen

Wie viel einfacher ist es, im alltäglichen Leben klar zu kommen, wenn man ein paar einfache Benimmregeln beachtet. Für Norwegen haben wir ein paar zusammengestellt, die dir das (Zusammen-)Leben leichter machen können.

Höflichkeit beginnt mit der korrekten Anrede

Spricht dich ein Norweger mit „Du“ an solltest du dich nicht wundern, denn dies ist in Norwegen so üblich. Nur bei der Königsfamilie wird eine Ausnahme gemacht.

Konflikte

Eine direkte Konfrontation wird bei Konflikten häufig vermieden und du wirst es eher auf indirektem Wege erfahren, wenn einem Norweger etwas an dir nicht passt oder du etwas falsch gemacht hast. Auf den Kopf zu sagen wird er es dir in den seltensten Fällen. Eine zu direkte Art deinerseits könnte bei Norwegern daher weniger gut ankommen.

Alkohol

Das Mindestalter für den Kauf von Bier und Wein liegt bei 18 Jahren, das von Spirituosen bei 20 Jahren. Das Einhalten dieser Regel wird strikt kontrolliert. Mit der Ausnahme von Bier kannst du Alkohol nur in speziellen staatlichen Geschäften kaufen (“Vinmonopolet“). Vorsicht beim Trinken von Alkohol öffentlich auf der Straße, denn das ist in Norwegen verboten.

Zigaretten

Auch für Raucher gibt es in Norwegen strikte Regelungen. Weder in öffentlichen Gebäuden noch in Kneipen, Cafés oder Restaurants ist es erlaubt sich eine Zigarette anzuzünden.

Einladungen

Wenn du in Norwegen feiern gehst oder eine private Einladung erhältst, werfe dich lieber etwas mehr in Schale als zu wenig. Es ist gern gesehen, wenn Gäste etwas mitbringen, zum Beispiel eine Flasche Wein, denn Alkohol ist in Norwegen besonders teuer. Es ist üblich sich die Schuhe auszuziehen, wenn man bei jemandem zu Besuch ist und sich nach dem Essen zu bedanken (“Takk for maten“).

Vorspiel und Nachspiel

Wundere dich nicht, wenn dich jemand zu einem “Vorspiel“ einlädt, denn dabei handelt es sich um eine Party vor der Party in kleinerem Kreis, in Deutschland auch als “Vorglühen“ bekannt. Für die, die gar nicht ins Bett wollen schließt sich nach der Party dann noch ein “Nachspiel“ an.

Verkehrsregeln

Wenn du in Norwegen mit dem Auto unterwegs bist, vergiss nicht, auch tagsüber Abblendlicht anzuschalten. Die Geschwindigkeitsbegrenzungen sind an die häufig schmalen und kurvigen Straßen angepasst. Auf Landstraßen sind 80km/h erlaubt, in Ortschaften 50km/h. Halte dich besser daran, denn die Strafen für Missachtung dieser Regeln sind hoch und reichen von hohen Geldstrafen bis zu Gefängnisaufenthalten. Teuer wird es auch wenn du nicht angeschnallt bist, mit dem Handy am Ohr erwischt wirst, mit mehr als 0,2 Promille Alkohol im Blut unterwegs bist, falsch parkst oder auch nur vergisst den Blinker zu setzen.

Restaurantbesuche

Steuere in einem Restaurant nicht unaufgefordert auf einen Tisch zu, sondern warte bis er dir zugewiesen wird. Trinkgeld wird nicht erwartet, es ist jedoch üblich, den Rechnungsbetrag aufzurunden.

Reisen im Winter

Wenn du zwischen November und April nach Norwegen reist, solltest du mit Schnee und Eis rechnen und dich entsprechend vorbereiten. Vor allem dein Auto sollte an die Wetterverhältnisse angepasst sein. In höheren Lagen kann es auch später noch kalt und winterlich sein. Vergiss nicht, dass es im Winter sehr spät hell und schon früh wieder dunkel wird. Dafür sind die Tage im Sommer umso länger.

Kommentare

Download Flash Player: http://www.adobe.com

Norwegen


Antarktis, Südpol Groenland Naher Osten, Arabien Afrika Südamerika Mittelamerika Nordamerika Europa Asien Australien und Ozeanien
Diese Seite wurde am 2020-01-19 17:53:22 (für 0 Sekunden) gecacht.HIER klicken um static Cache zu erneuern.