Bloß nicht! Tipps für Neuseeland

Kaum angekommen und schon in ein Fettnäpfchen getreten? Damit dir das nicht passiert, sind in der folgenden Kategorie einige Fallen beschrieben, die du leicht umgehen kannst.

Im Restaurant: "Bring your own!"

Tipps für Neuseeland

Zahlreiche Restaurants und Bistros sind mit der Abkürzung BYO versehen. BYO ist eine Abkürzung für “Bring your own“ und weist den Kunden darauf hin, dass das Lokal keine Ausschankgenehmigung besitzt und damit keine alkoholischen Getränke zur Speise servieren darf. Um zu dem Gericht alkoholische Getränke konsumieren zu können, kannst du diese selbst mitbringen. Oft wird dann eine geringe Gebühr für das Öffnen der Flaschen und für die Gläser verrechnet.

Barbecue

Solltest du von den Kiwis zum beliebten Grillen (auch “Barbie“ von Barbecue) eingeladen werden, wird in der Regel erwartet, dass du etwas beisteuerst. Dies könnte ein Salat, Bier, ein Wein aber auch Fleisch sein. Frag am besten die Gastgeber vorher, was du mitbringen kannst.

Trinkwasser

Die zahlreichen klaren Quellen, Flüsse und Seen Neuseelands laden nicht nur zum Baden sondern auch zum Trinken des Wassers ein. Du solltest das Wasser jedoch davor unbedingt mindestens drei Minuten abkochen, filtern oder chemisch reinigen. Grund dafür ist der weit verbreitete Parasit Giardia, der über das Wasser in den Körper aufgenommen wird und Durchfall auslöst.

Artenschutz

Die Neuseeländer sind sehr stolz auf ihre einmalige Flora und Fauna. Die Angst vor möglichen Erregern und Tieren und Pflanzen, die die einheimischen Arten bedrohen könnten, erklärt die strengen Einfuhrrichtlinien. Das Einführen von Pflanzen und Nahrungsmitteln ist nur in Ausnahmefällen erlaubt. Auch Schuhe und Campingausrüstung sollten vor der Reise gründlich gereinigt werden. Es kann sein, dass du sonst tagelang auf das Reinigen deiner Ausrüstung warten musst, wenn beispielweise Erde an deinen Schuhen klebt oder sich eine Kellerassel im Zelt verkrochen hat.

Respekt gegenüber den Maori

Auch im Zusammenhang mit der Kultur der Maori kommt es zu Regeln an die man sich halten sollte. So solltest du grundsätzlich um Erlaubnis fragen, bevor du ein Marae, einen heiligen Ort, der sowohl sozialen als auch religiösen Zwecken dient, betrittst. Um Erlaubnis fragen solltest du auch vor dem Fotografieren von Gebäuden und Denkmälern der Ureinwohner Neuseelands.

Kleidung

Der Kleidungsstil der Kiwis ist grundsätzlich sehr leger. Das trifft vor allem auf die ländlichen Gebiete zu, wo man auch hin und wieder Menschen barfuß einkaufen gehen sieht. Für Geschäftstermine ist jedoch auch am anderen Ende der Welt ein formeller Kleidungsstil Pflicht.

Körpersprache und Gesprächsthemen

Das bei uns als Victory-Zeichen bekannte Handzeichen mit erhobenem Zeige- und Mittelfinger wird in Neuseeland als Beleidigung aufgepasst, wenn der Handrücken nach vorn zeigt. Außerdem sollte man niemals Neuseeland und Australien verwechseln, da das sehr am Stolz der Kiwis kratzt.

Kommentare

Download Flash Player: http://www.adobe.com

Neuseeland


Antarktis, Südpol Groenland Naher Osten, Arabien Afrika Südamerika Mittelamerika Nordamerika Europa Asien Australien und Ozeanien
Diese Seite wurde am 2020-01-19 14:19:49 (für 86400 Sekunden) gecacht.HIER klicken um static Cache zu erneuern.