Arbeiten in Nepal

Arbeiten in Nepal

Die Arbeitswelt Nepals ist nach wie vor sehr ländlich und bäuerlich geprägt und zählt nicht gerade zu den attraktiven Standorten für Deutsche, die im Ausland arbeiten möchten. Das Pro-Kopf-Jahreseinkommen der Nepalis beträgt durchschnittlich gerade mal 300$, damit lassen sich keine großen Sprünge machen. Auch deutsche Arbeiter werden kaum mehr verdienen können. Für Deutsche gibt es zwar eine Krankenversicherung, allerdings werden bei jedem Arztbesuch 25$ fällig und so etwas wie eine Rentenversicherung gibt es grundsätzlich nicht. Generell ist ein Einstieg in die nepalesische Arbeitswelt nicht besonders einfach. Die Behörden arbeiten meist sehr langsam und oft auch unzuverlässig. Wer sein eigenes Gewerbe eröffnen möchte, sollte schon im Vorfeld für ein gutes Startkapital sorgen und immer darauf achten, nicht übers Ohr gehauen zu werden. Die strengen Zollbestimmungen für eventuelle Arbeitsgeräte oder ähnliches machen es nicht gerade leichter. Auch so manche Eigenheit des Landes kann den Einstieg schwierig gestalten. So gibt es z.B. aufgrund der Stromknappheit im ganzen Land täglich einige Stunden, an denen der Strom komplett abgeschaltet wird. So kann sich die Arbeit in den meisten Branchen als recht tückisch erweisen.

Voraussetzungen und Genehmigungen

Wer sich beruflich in Nepal verwirklichen möchte, braucht zunächst einmal ein Visum (siehe Kategorie Visum) und eine beim Arbeitgeber angeforderte Arbeitsgenehmigung. Zu diesem Zweck bietet es sich an, zunächst einmal mittels Touristenvisum nach Nepal zu reisen und dieses dann durch die Arbeitsgenehmigung in ein Langzeit- oder Dauervisum umschreiben zu lassen. Wer noch keinen Arbeitgeber hat oder in Nepal selbstständig arbeiten möchte, muss ein gewisses Grundkapitalvorweisen können (siehe Kategorie Visum).

Stellensuche

Die meisten Nepalis sprechen nur ihre Landessprache, daher ist es in der Regel notwendig, gute Sprachkenntnisse in der Amtssprache Nepali mitzubringen. Vor allem in kundenorientierten Branchen, Hotels oder in der Gastronomie wird man nicht darum herum kommen, die Landessprache zu lernen. Auch in den meisten Großkonzernen wird Nepali gesprochen. Nepali kann auch heute nur als Amtssprache bezeichnet werden, da sie selbst von den Einheimischen kaum genutzt wird. In Nepal gibt es ca. 40 verschiedene Sprachen, genau weiß man das nicht und. Eine letzte Zählung ergab, dass lediglich 60% der Bevölkerung Nepali beherrschen und auch nutzen. Nur in Ausnahmen – meist in usländischen Firmen – gilt als Arbeitssprache Englisch oder sogar Deutsch. Doch schon allein für den Aufbau eines sozialen Netzwerkes ist es immer ratsam, die Landessprache zu beherrschen.

Kommentare

Download Flash Player: http://www.adobe.com

Nepal


Antarktis, Südpol Groenland Naher Osten, Arabien Afrika Südamerika Mittelamerika Nordamerika Europa Asien Australien und Ozeanien
Diese Seite wurde am 2020-01-19 13:31:43 (für 86400 Sekunden) gecacht.HIER klicken um static Cache zu erneuern.