Pico del Teide

Mit 3.718 Metern ist der Pico del Teide ist der höchste Berg Spaniens. Er ist außerdem der dritthöchste Inselvulkan der Erde. Er liegt auf der Kanareninsel Teneriffa und wurde durch durch mehrere Eruptionen geformt. Zeuge davon ist der große Krater des "Pico Viejo".
Die Berghänge sind kaum bewachsen. Obwohl auf Teneriffa ganzjährig milde Temperaturen und somit ideale Urlaubsbedingungen herrschen, fällt im Winter an manchen Tagen auf dem Gipfel Schnee, der manchmal sogar Wochen liegen bleibt. Um den Teide herum befindet sich ein ca. 19.000 Hektar großer Nationalpark, der im Jahr 2005 von ca. 3,35 Millionen Menschen besucht wurde. Im Jahr 2007 wurde der Nationalpark von der UNESCO in die Liste der Weltnaturerbe aufgenommen.


Kategorie: Unesco Stätte in SpanienVulkan in SpanienBerg in Spanien
Quelle:

Von: tommy

Eingetragen / geändert am: 22.02.2012
Nutzerbewertung:
Übermittlung Ihrer Stimme...
Bewertungen: 4.7 von 5. 3 Stimme(n).
Klicken Sie auf den Bewertungsbalken, um diesen Artikel zu bewerten.


Download Flash Player: http://www.adobe.com

Sehenswertes


Antarktis, Südpol Groenland Naher Osten, Arabien Afrika Südamerika Mittelamerika Nordamerika Europa Asien Australien und Ozeanien