Taedongmun

Das östliche Tor des Schlosses von Pjöngyang war einst Teil der alten Stadtmauer und ist heute das letzte von ihr erhaltene Relikt. Am Fluss Taedong gelegen, von dem es auch seinen Namen erhielt, ist es eines der Wahrzeichen der Stadt. Ursprünglich wurde das Tor  bereits im 6. Jahrhundert gebaut, nach der Zerstörung bei einem Brand wurde es jedoch vollständig erneuert. Aus dem 17. Jahrhundert stammt seine heutige Gestalt mit einem Granitsockel, auf dem ein zweistöckiger Pavillon thront. Sehr beeindruckend ist die große Bronzeglocke im Inneren des Pavillons. Außerdem bietet das Tor eine wunderschöne Sicht auf den Fluss.


Kategorie: bekannteste Sehenswürdigkeiten in Nordkorea
Quelle:

Von: Nora Freytag

Eingetragen / geändert am: 23.09.2011
Nutzerbewertung:
Übermittlung Ihrer Stimme...
Noch nicht bewertet. Seien Sie der Erste, der diesen Artikel bewertet!
Klicken Sie auf den Bewertungsbalken, um diesen Artikel zu bewerten.


Download Flash Player: http://www.adobe.com

Sehenswertes


Antarktis, Südpol Groenland Naher Osten, Arabien Afrika Südamerika Mittelamerika Nordamerika Europa Asien Australien und Ozeanien
Diese Seite wurde am 2020-08-07 08:11:53 (für 86400 Sekunden) gecacht.HIER klicken um static Cache zu erneuern.