Kloster Erdene Zuu

Das Kloster Erdene Zuu

Das Kloster Erdene Zuu

Das Kloster Erdene Zuu wurde 1586 begründet und ist somit das älteste buddhistische Kloster der Mongolei. Bis aus der alten Hauptstadt Karakorum wurden die Steine geholt, um das Gebäude mit seinen quadratischen, je 400 Metern langen Mauern und die rund 60 Tempel im Inneren zu errichten. Lange Zeit war Erdene Zuu oder “Hundert Schätze“, in dem rund 1000 Mönche lebten, eines der wichtigsten buddhistischen Zentren in Asien. Nachdem die Mongolei kommunistisch wurde, zerstörten die neuen Machthaber einen Großteil der Anlage. Doch auch die noch verbliebenen Bauwerke sind imposant, vor allem im Zusammenspiel mit der atemberaubend schönen Landschaft.


Kategorie: Unesco Stätte in Mongoleibekannteste Sehenswürdigkeiten in Mongolei
Quelle:

Von: Christine Mahler

Eingetragen / geändert am: 18.02.2013
Nutzerbewertung:
Übermittlung Ihrer Stimme...
Bewertungen: 5.0 von 5. 1 Stimme(n).
Klicken Sie auf den Bewertungsbalken, um diesen Artikel zu bewerten.


Download Flash Player: http://www.adobe.com

Sehenswertes


Antarktis, Südpol Groenland Naher Osten, Arabien Afrika Südamerika Mittelamerika Nordamerika Europa Asien Australien und Ozeanien
Diese Seite wurde am 2020-08-07 12:13:12 (für 86400 Sekunden) gecacht.HIER klicken um static Cache zu erneuern.