Kloster Hîncu

Wer nicht nur die Hauptstadt Moldawiens, Chişinău, besucht, sondern auch einige Ausflüge ins Umland unternimmt, sollte unbedingt auch einen Halt beim Kloster Hîncu einlegen.
Das Kloster steht im Rajon Nisporeni in der Nähe des Flusses Coghilnic. Es ist ungefähr 70 Kilometer von der Hauptstadt entfernt und bequem per Auto oder Bus zu erreichen. Die Errichtung folgte durch Mihalcea Hîncu. Seine Tochter Paraschiva hatte es geschafft, den Tataren zu entkommen. Und weil Hîncu geschworen hatte, in diesem Fall ein Kloster zu errichtet, entstand das nach ihm benannte Bauwerk. Genau an der Stelle, an der die Flucht schließlich gelang. Zunächst aus Holz, erfolgte 1835 die Umwandlung in gemauertes Ziegelwerk.


Kategorie: bekannteste Sehenswürdigkeiten in Moldau
Quelle:

Von: tommy

Eingetragen / geändert am: 23.03.2010
Nutzerbewertung:
Übermittlung Ihrer Stimme...
Noch nicht bewertet. Seien Sie der Erste, der diesen Artikel bewertet!
Klicken Sie auf den Bewertungsbalken, um diesen Artikel zu bewerten.


Download Flash Player: http://www.adobe.com

Sehenswertes


Antarktis, Südpol Groenland Naher Osten, Arabien Afrika Südamerika Mittelamerika Nordamerika Europa Asien Australien und Ozeanien
Diese Seite wurde am 2020-01-08 10:18:54 (für 0 Sekunden) gecacht.HIER klicken um static Cache zu erneuern.