Zugfahrt zur Nariz del Diablo

"Nariz del Diablo" bedeutet auf Deutsch "Teufelsnase" und ist ein etwa 100 m hoher Felsen am Rio Chanchán in der Nähe von Alausí in der Provinz Chimborazo. Im Gegensatz zu anderen inzwischen stillgelegten Bahnstrecken des Landes wird die Zugverbindung zwischen Riobamba und der Nariz del Diablo noch immer befahren. Touristen sitzen gern auf dem Dach des Zuges, um die bei guter Sicht spektakulären Blicke auf die Landschaft – darunter auf den höchsten Berg Ecuadors, den Chimborazo (6310m) – vollauf genießen zu können.
Das spektakulärste Teilstück der Strecke ist die Fahrt bergab direkt an der Nariz del Diablo. In kürzester Zeit verliert der Zug etwa 100 Höhenmeter. Um dies möglich zu machen, wurden die Gleise in Spitzkehren am Berg entlang gebaut, was zur Zeit des Baus um 1900 eine technische Meisterleistung darstellte.


Kategorie: bekannteste Sehenswürdigkeiten in Ecuador
Quelle:

Von: tommy

Eingetragen / geändert am: 19.04.2010
Nutzerbewertung:
Übermittlung Ihrer Stimme...
Noch nicht bewertet. Seien Sie der Erste, der diesen Artikel bewertet!
Klicken Sie auf den Bewertungsbalken, um diesen Artikel zu bewerten.


Download Flash Player: http://www.adobe.com

Sehenswertes


Antarktis, Südpol Groenland Naher Osten, Arabien Afrika Südamerika Mittelamerika Nordamerika Europa Asien Australien und Ozeanien