Masada

Auf dem isolierten Hochplateau am Südwestufer des Toten Meeres errichtete König Herodes I. im ersten Jahrhundert vor Christus die Festung Masada, die zum Nationalheiligtum Israels gehört. Zwar sind heute nur noch wenige Mauern davon erhalten, der Ort ist jedoch eine wichtige archäologische Stätte und seit den 1960er Jahren eine Touristenattraktion. Auf das Plateau führt eine Seilbahn, von oben genießt man eine wunderbare Aussicht: Über das Tote Meer hinweg kann man bis nach Jordanien blicken. Die Festung Masada gab dem inzwischen um den Berg herum errichteten Nationalpark ihren Namen.


Kategorie: Unesco Stätte in IsraelNationalpark / Reservat in Israelbekannteste Sehenswürdigkeiten in Israel
Quelle:

Von: Nora Freytag

Eingetragen / geändert am: 30.05.2011
Nutzerbewertung:
Übermittlung Ihrer Stimme...
Bewertungen: 3.5 von 5. 2 Stimme(n).
Klicken Sie auf den Bewertungsbalken, um diesen Artikel zu bewerten.


Download Flash Player: http://www.adobe.com

Sehenswertes


Antarktis, Südpol Groenland Naher Osten, Arabien Afrika Südamerika Mittelamerika Nordamerika Europa Asien Australien und Ozeanien
Diese Seite wurde am 2019-06-19 16:03:11 (für 86400 Sekunden) gecacht.HIER klicken um static Cache zu erneuern.