Klagemauer

Die 18m hohe und 48m lange Mauer am Jerusalemer Tempelberg gilt als der heiligste Ort des Judentums. Ursprünglich war sie Teil einer ganzen Tempelanlage: sie bildete die westliche Begrenzung des zweiten jüdischen Tempels, der von den Römern zerstört wurde. Als letztes Relikt dieses Heiligtums wird sie täglich von zahlreichen Gläubigen besucht, die sich dort zum Beten einfinden oder aufgeschriebene Gebete in die Spalten der Mauer stecken. Die Klagemauer hat einen eigenen Rabbiner, ein abgegrenzter Bereich vor der Mauer wird als Freilichtsynagoge genutzt. Der Zugang zur Klagemauer ist auch für Menschen möglich, die nicht dem jüdischen Glaubens angehören. Es gelten jedoch, wie an allen stark besuchten Orten in Israel, strenge Sicherheitsvorkehrungen. Die Stadtmauern und die Altstadt Jerusalems sind seit 1981 als Weltkulturerbe der UNESCO gelistet.


Kategorie: Unesco Stätte in Israelbekannteste Sehenswürdigkeiten in Israel
Quelle:

Von: Nora Freytag

Eingetragen / geändert am: 20.02.2012
Nutzerbewertung:
Übermittlung Ihrer Stimme...
Noch nicht bewertet. Seien Sie der Erste, der diesen Artikel bewertet!
Klicken Sie auf den Bewertungsbalken, um diesen Artikel zu bewerten.


Download Flash Player: http://www.adobe.com

Sehenswertes


Antarktis, Südpol Groenland Naher Osten, Arabien Afrika Südamerika Mittelamerika Nordamerika Europa Asien Australien und Ozeanien
Diese Seite wurde am 2019-04-18 13:17:46 (für 86400 Sekunden) gecacht.HIER klicken um static Cache zu erneuern.