Essen & Trinken in Malaysia

Essen & Speisen

Nasi LemakEssen ist eines der beliebtesten Hobbies in Malaysia und auch eines der beliebtesten Themen um ein Gespräch mit einem Fremden zu eröffnen.Der Hauptgrund dafür ist sicher, dass die Vielfalt an unterschiedlichen Speisen überwältigend ist. (Und man kann spekulieren ob ein weiterer Grund auch der sein kann, dass vieles anderes, was Spaß macht, im dem islamisch geprägten Land mit seinem recht strikten Moralkodex verboten ist.)
Hier gibt es sowohl traditionell malaysische Küche mit "Nasi Lemak" (einem beliebten Reis-Imbiss zum Frühstück oder für zwischendurch, siehe Bild), fritierem Fleisch und Fisch oder "Rojak" (Obst-/Gemüsesalat im weitesten Sinne), sowie indische Küche, mit Variationen von "Roti" (Brot), Curry, Tandori usw. und chinesische Gerichte sowie alle erdenklichen Kombinationen daraus.
Ein portugiesischer Einfluss ist hin und wieder auch deutlich zu erkennen, v.a. in Melakka.
Fisch und alles Erdenkliche an Seafood (Prawns – Garnelen, Krabben, Austern, Fisch und Fischkopf-Curry) ist, bedingt durch die Lage am Meer, überall frisch zu bekommen.

Westliche Küche ist auch vorzufinden, auch wenn sich "Western Food" vielerorts auf Pommes Frites mit Coleslaw-Salat und ein Stück Fleisch beschränkt.
Schweinefleisch, da nicht halal, ist in vielen Restaurants nicht erhältlich, beim Chinesen aber fast immer auf der Karte.
Fastfood-Ketten haben auch in Malaysia Fuß gefaßt, allerdings nur in den Ballungsräumen. Dort findet man McDonalds, KFC, Burger King und Pizza Hut, mit moderaten Preisen.

Speisen sind generell günstig, so günstig, dass viele Malaysier selten zu Hause essen. Sog. "Hawker Stores" sind für billiges Essen bekannt und fast überall zu finden. In Städten gibt es billige Restaurant (Platikstühle und –Tische, mit Plastiktellern und Hygienestandard jenseits von Gut und Böse) die meist gut besucht sind. Es ist kein Problem für ein bis zwei Euro mit einheimischer Küche satt zu werden.
Wer gerne mehr ausgeben möchte, kann das natürlich, denn nach oben sind keine Grenzen gesetzt. Im Großraum KL gibt es nichts was es nicht gibt, von billigen Kaschemmen über Sushi und Spezialitätenrestaurant bis hin zu Fine Dining Restaurants und Novelle Cuisine.
Selbst einige deutsche Restaurants sind in KL zu finden, wo die Bratwurst mit Sauerkraut dem Original aber deutlich hinterher hinkt.

Anfangs sollte man beim Essen vorsichtig sein, da ungeübte Touristenmägen dem mangelhaften Hygienestandard etwas rebellisch gegenüber stehen. Nach zwei, drei Wochen ist die Eingewöhnungsphase meist vorüber.

Getränke

Probieren sollte man in Malaysia unbedingt verschiedene Variationen von Tee und Kaffee. Einige werden mit süßer Kondensmilch zubereitet.
Wenn man einfach nur "Teh" (Tee) bestellt, bekommt man bei Indern und Malays in der Regel süßen Tee, bei Chinesen eher chinesischen Tee.
Zwei wichtige Wörter gibt es noch für die Bestellung: "panas", heiß, und "ice" (mit Eis, also kalt).

Alkohol

Alkohol ist in einigen Supermärkten sowie in vielen nicht-muslimischen Restaurants zwar erhältlich, aber generell teuer. Eine Dose Bier kann schonmal zwei Euro kosten. Generell ist der Konsum von alkoholischen Getränken an öffentlichen Orten verboten.

Wasser

Mineralwasser gibt überall zu kaufen. Eine 1,5l Flasche kostet etwa einen Ringgit.
Leitungswasser hat i.d.R. keine Trinkwasserqualität! Viele Haushalte haben zusätzliche Wasserfilter installiert. Abkochen ist dennoch angeraten.

In Restaurants gilt die übliche Vorsicht mit Eis in Getränken, da das nicht immer sauber ist. Wer einen schwachen Magen oder keine Toilette in der Nähe hat, verzichtet anfangs besser ganz auf Eis.

Download Flash Player: http://www.adobe.com

Malaysia


Antarktis, Südpol Groenland Naher Osten, Arabien Afrika Südamerika Mittelamerika Nordamerika Europa Asien Australien und Ozeanien
Diese Seite wurde am 2020-01-19 15:10:05 (für 86400 Sekunden) gecacht.HIER klicken um static Cache zu erneuern.