Essen und Trinken im Libanon

Essen ud Trinken im Libanon

Die libanesische Küche ist der syrischen ähnlich, wobei wie in allen mediterranen Ländern viel Olivenöl und Knoblauch verwendet wird. Es wird meist mit der ganzen Familie gegessen und als Gast spürt man die arabische Gastfreundschaft besonders in der Großzügigkeit beim Essen. Falls ein Gast hungrig nach Hause ginge, wäre der Gastgeber schwer enttäuscht. Das Frühstück besteht klassischerweise aus einer Reihe leckerer Kleinigkeiten und ist durchaus reichhaltig. Oliven, Lab´ne, eine Art Frischkäse, Eiern und weiteres. Hierbei solltest du beachten, dass es Brot dazugibt (meist Fladenbrot), was in kleine Stückchen geteilt wird und womit man kleine Häppchen greift. Mehr Bedeutung haben jedoch Mittag- und Abendessen. In den muslimischen Häusern wird mit der rechten Hand gegessen, da die linke als unrein gilt.

Landestypische Speisen

Nicht nur beim Frühstück gibt es eine Vielzahl von kleinen Dingen, sondern auch beim Mittag- oder Abendessen vielfältige Vorspeisen (arabisch Mezze). Hierzu gehören:

Satar- eine Gewürzmischung aus Sesam, Salz, Simmeh, Thymian und weiteren Gewürzen, die man mit Öl vermischt. Diese wird dann mit Fladenbrot gegessen. Unbedingt probieren!

Hummus- ein Kichererbsenpüree, das mit Knoblauch, Olivenöl und Tahine (Sesampaste) verfeinert wird.

Mu´tabbal- ähnlich wie Hummus, wird jedoch aus gerösteten Auberginen zubereitet. Du solltest es unbedingt probieren, da es im Gegensatz zu Hummus in Europa selten zu finden ist.

Tabbouleh- ein erfrischender Petersiliensalat mit Bulgur, Zitrone, der gut zu den sonst eher öligen Speisen passt.

Lab´na- eine Yoghurt-ähnliche Creme, die mit Öl, Salz und Pfeffer und Minze verfeinert wird. Empfehlenswert und sehr typisch für die Region!

Fatousch- ein Salat mit Tomaten, Gurken und Petersilie, der mit frittiertem Fladenbrot serviert wird. Sehr lecker und eine interessante Alternative zu üblichen Salaten.

Waraq ´ainab- Weinblätter, die meist mit Reis gefüllt sind und frisch, aber etwas bitter schmecken.

Eine weitere sehr typische Besonderheit ist Fuol- ein sehr reichhaltiger Bohneneintopf, den du unbedingt probieren solltest, auch wenn man danach erstmal für einen Tag satt ist.

Hauptgerichte werden in Familien öfter von einem großen gemeinsamen Teller gegessen und auch hier benutzt man das Brot als Art Gabel. Oft gibt es Reis mit z.B. Hähnchenfleisch oder eingelegtem Lammfleisch. In Küstengebieten wird Fisch gegessen (z.B. Likuus) mit speziellem Reis.

Ausserdem gibt es Kebab, Hackfleischspieße ( meist aus Lamm- und Rindfleisch), die gegrillt werden und Schu´arma, das einem hier bekannten Döner ähnelt.

Was den Nachtisch betrifft findet man in Libanon sehr süße Dinge wie Baklava oder eine Art Nougat, das mit Pistazien und Orangenblütenwasser verfeinert wird. Oft wird auch Milchreis (ruz bil halib) oder Obst gereicht.

Getränke

Das klassische Getränk ist wie in allen anderen orientalischen Ländern Tee (Shai). Hier gibt es neben dem schwarzen Tee auch einen leckeren Blütentee (Thahar), der sanfter ist und kein Teein enthält.

Ansonsten gibt es auch hier die bekannten Kaltgetränke wie Sprite etc. und auf der Strasse findest du frisch gepresste Säfte, besonders zu empfehlen ist Granatapfelsaft. Hier solltest du aber auf die hygienischen Verhältnisse achten.

Libanesischer Wein ist bekannt und beliebt. Vor allem Wein aus der Beeka-Ebene (z.B. Ksara oder Kefraya) ist empfehlenswert.

Libanesisches Bier kann man auch finden, wobei die nationalen Marken Sharq und Barada heissen.

Araq ist ein klarer, ungesüßter Anisschnaps, der mit der Zugabe von Wasser eine weiße Trübung annimmt.

Kommentare

Download Flash Player: http://www.adobe.com

Libanon


Antarktis, Südpol Groenland Naher Osten, Arabien Afrika Südamerika Mittelamerika Nordamerika Europa Asien Australien und Ozeanien
Diese Seite wurde am 2020-01-19 15:25:13 (für 86400 Sekunden) gecacht.HIER klicken um static Cache zu erneuern.