Reise Tipps, Reiseberichte, Länder

Kurztrip in die Lausitz 2020

Vom 3.7.2020 bis 5.7.2020 testeten wir ein neues Wohnmobil - Bürstner CityCar 640. Dazu ging es für 3 Tage von Leipzig in die Lausitz

Leipzig - Lausitz

Am Freitag pünktlich 13:30 nach der Arbeit gings los in Richtung Lausitzer Seenland. So richtig hatten wir uns vorab nicht mit den Details beschäftigt - wir fuhren daher einfach drauf los und wählten den Geierswalder See als Ziel aus. Zwei Stunden später und 200km mehr auf dem Tacho kamen wir in ... an Ein Campinplatz war schnell gefunden - Google Maps fand unter dem Stichwort "Camping" den "Seecamping Geierswalde". Leider war dieser Campingplatz am See bereits ausgebucht (im nahen Tschechien sind bereits Sommerferien...). Zum Glück gibt neben dem Seecamping auch noch ein "Ferien und Freizeitpark Geierswalde" mit deutlich mehr Stellplätzen und dort wurde uns dann einer der letzten Plätze zugeteilt. Nun hieß es das fabrikneue Wohnmobil ausgibig testen. Also zuerst die Markiese raus, Tisch und Stühle in den Schatten darunter, den Stromanschluss legen und ein Nachmittagskaffee kochen. Extra für das neue Campingmobil hatten wir uns leichte und robuste Emaille Tassen von Personello bedrucken lassen.
Emaille Tasse von Personello mit Foto bedruckt
Sogar für unseren Hund Mika gab es eine personalisierte Emaille Tasse mit passendem Aufdruck. Nachdem wir alles etwas ruhe hatten wollte uns Mike (unser Hund) die Gegend zeigen und wir spazierten zum Strand des Geierswalder See´s.

4.7.2020:
Gemütlich aufstehen und erstmal mit dem Hund gassi gehen - früh war noch alles schön ruhig auf dem Campinplatz. Danach die erste Dusche im Wohnmobil - lief alles Problemlos... und nun ein ausgiebiges Frühstück und viel Kaffee aus dem personello Becher - wirklich eine witzige Geschenkidee!.


GEIERWALDER SEE Campingplatz

Inzwischen habe ich es auch geschafft die Broschüre "Lausitzer Seenland Magazin 2020/21" (PDF) durchzublättern und mich etwas einzulesen. Es gibt hier im Moment 16 Seen teilweise mit Kanälen verbunden. Über 160km Radwege verbinden die Seen und fast jeder See hat so seine Attraktionen in Form von Aussichtspunkten, Stränden, Wassersportangeboten... Wir entschieden uns den Geierswalder See zu umwandern - 16km sollten es sein. Vorbei an idylischen Buchten (mit heimlichen Campern) ging es zuerst über den Barbara Kanal. Dieser Kanal verbindet den Geierswalder See mit dem Partwitzer See - einige Hausboote waren auch schon unterwegs. Mit der Überquerung des Kanals wechselten wir auch das Bundesland - von Sachsen nach Brandenburg. Unser nächster Stopp war der "Rostige Nagel" - ein 30m hoher Ausichtspunkt aus rostigem Stahl geschweißt. Man hatte eine wunderbare Aussicht und einige Informationstafeln die einen guten EInblick in die Umgebung und Geschichte gaben. Der neben dem Aussichtpunkt liegende "Sedlitzer See" ist noch in Flutung und es fehlen noch etliche Meter also Jahre bis der auch an das Kanalnetz angeschlossen werden kann.


Aussichtspunkt Rostiger Nagel

Ein kleiner Imbiss hatte auch geöffnet und nach einem Bierchen ging es weiter Richtung FLugplatz Kleinkoschen. Am Geierswalder See konnte man leider nicht direkt laufen da noch jede Menge Schilder mit Bergrecht davor warnten und auch der "Strand" nur aus Schotter bestand also nicht so schön war. In Kleinkoschen einem kleinen Dorf angekommen waren wir schon ziemlich erschöpft - schließlich wollte auch unser Hund getragen werden. Also gabs wieder ein kaltes Herrengetränk in einem Biergarten. Da uns das Ambiente nicht so zusagte wanderten wir weiter und schauten kurz am Ufer des Senftenberger Sees vorbei und kehrten dann in der "Schleuse" am Koschener Kanal etwas länger ein. Unspektakulär dann der restliche Fußweg bis zurück Geierswalde - loben muss man wirklich die Fußwege/Radwege - alles neu, glatt und breiter als Zuhause im Leipziger Neuseenland! Ein Besuch der Strandbar gleich am Campingplatz neben dem "Surf Renner" Shop rundete den Tag ab und wir waren sehr erschöpft von doch knapp 20km wandern bei 28 Grad hitze.

5.7.2020:
Wieder weckte uns die ersten Sonnenstrahlen und damit auch unsere Mika. Kaum ist es hell will sie Futter und raus... Da wir gestern nur kurz zum Baden gekommen waren - holten wir dies heute nach. Das Wasser war zumindest dieses Jahr Anfang Juli noch nicht wirklich warm aber für eine Abkühlung allemal gut. Gegen Mittag hieß es zurück nach Leipzig. Ich musste ja den Camper noch flott machen und einige Verbesserungen vornehmen. Bei unserer Tour hatte sich so einiges herausgestellt was "Bürstner" nicht optimal geöst hat - bzw. man von Pfusch reden kann. Aber dazu gibts später einen eigenen Blog wenn ich Zeit finde...

Reisen, Urlaub, Ferien Bewertung wird geladen...




Diese Seite wurde am 2020-01-19 01:23:37 (für 86400 Sekunden) gecacht.HIER klicken um static Cache zu erneuern.