Klima und beste Reisezeit für Kroatien

Klima und Reisezeit Kroatien

Die Vielfalt der Landschaften und der zum Teil schroffe Wechsel zwischen sanfter ebene und rauem Karstgebirge bedingt, dass das Klima in Kroatien nicht überall gleich ist. Man findet große klimatische Unterschiede zwischen den Bergen, dem Hinterland, dem Meer und den Inseln. Das mediterrane Klima der Küste unterscheidet sich deutlich von dem kontinental geprägten Klima des Landesinneren.

Eine Spezialität des kroatischen Klimas ist der Wind. Im Winter wehen zwei Winde in Kroatien: der Schirokko (oder Jugo) und die Bora. Der Erste ist ein warmer und feuchter Wind aus Nordafrika, der dichte Wolken heranträgt. Die Bora ist ein kalter Fallwind, der vom Nordosten des Landes aus Geschwindigkeiten von bis zu 200km/h erreichen kann. Im Frühjahr und Frühsommer wird von einem dritten Wind, dem erfrischenden Mistral (oder Maestral), geprägt. Der kalte Wind aus Nordwest bläst den ganzen Tag, am stärksten am frühen Nachmittag.

Klimatische Regionen

Die Adriaküste hat ein mediterranes Klima mit sehr warmen Sommern und milden Wintern. Die Durchschnittstemperaturen reichen von 7° C im Februar bis zu 26° C in Juli und August, mit Tages-Spitzenwerte von zum Teil über 35° C Grad . Es ist wärmer als in der französischen Riviera, aber kühler als in Griechenland. Das Meer erreicht regelmäßig Temperaturen von 25° C Grad. Die durchschnittliche jährliche Luftfeuchtigkeit beträgt 72%.

Im zentralen und nördlichen Teil des Landes herrscht ein halb-kontinentales Klima mit durchschnittlichen Temperaturen zwischen 2°C im Dezember und 22°C im Juli und August vor.. Es regnet zwischen 30 Millimeter (Februar) und 180 Millimeter (Juli). Der Winter im Landesinneren ist länger und kälter als in Dalmatien, aber der Sommer kann auch sehr warm sein. Allgemein ist die Luftfeuchtigkeit niedriger als an der Adriaküste.

In den Bergregionen sind die Temperaturen kälter als in dem übrigen Land mit circa -5°C im Januar und etwa 15°C im August. In Kroatien zählt man 20 Berggipfel die über 1.000 Meter hoch sind. Bei Wanderungen sollte man dies auf jeden Fall berücksichtigen! Auch rasche Wetterwechsel, die sturzbachartige Regenfälle mit sich bringen können, sollten eingeplant werden. Die höchsten Niederschläge fallen im März.

Beste Reisezeit

Wenn du die schönen Strände genießen willst, und wenn du keine Angst vor einer Menge von Touristen hast, ist die Zeit von Anfang Juni bis Anfang September die beste Zeit.. Die Temperaturen zwischen 25° C und 30° C sind sehr angenehm und erträglich. Wenn du das Hinterland und seine kulturellen Schätze besuchen möchtest, sind der Frühling (Mai, Juni) und der Herbst (September) ideal. Darüber sind die Übernachtungspreise viel erschwinglicher als zur Hauptsaison. In den Sommermonaten fahren viele Kroaten ans Meer, so dass auch das kulturelle Angebot in den Städten im Hinterland während dieser Zeit stark eingeschränkt ist.

Download Flash Player: http://www.adobe.com

Kroatien


Antarktis, Südpol Groenland Naher Osten, Arabien Afrika Südamerika Mittelamerika Nordamerika Europa Asien Australien und Ozeanien