Bloß nicht! Tipps für Kroatien

Brandgefahr

Wegen der Trockenheit kommt es im Sommer in Dalmatien zu zahlreichen Waldbränden. Neben natürlichen Ursachen und Brandstiftung kann nicht zuletzt unbedachtes Verhalten von Reisenden dazu beitragen, dass etliche Quadratkilometer an Waldflächen vernichtet werden. Lagerfeuer und Grillfeste in freier Natur sind ein absolutes Tabu. Achte darauf, keine Zigarettenstummel wegzuwerfen und behalte deine Glasflaschen bis zum nächsten Müllcontainer!

Camping

Wildes Campen ist in Kroatien streng verboten. Die Geldstrafe dafür beträgt bis zu 450€. Entlang der Küste wirst du viele Campingplätze finden, im Hinterland sind sie schwerer zu entdecken. Das beste ist, du informierst dich zuvor über die Liste der Campingplätze auf der Website der kroatischen Zentrale für Tourismus., um vor Ort keine unangenehme Überraschung zu erleben. Viele Kroaten leben vom Tourismus, so dass du dir als Campingplatzflüchtling, der sein Geld lieber bei sich behält, aber ein großes Wohnmobil fährt, keine Freunde machen wirst.

Höflichkeit

Die Höflichkeit ist in Kroatien genau so wichtig wie in Deutschland. Zu den Basics gehört es, seinem Gegenüber zumindest in der Landessprache begrüßen oder sich bedanken zu können: “Dobar dan“ (Guten Tag), “Bok“ (Hallo), “Hvala“ (danke), “Molim“ (bitte), “Oprostite“ oder “Izvinite“ (Entschuldigung).

Rauchen

Das Rauchen ist in Bars, Cafés, Restaurants und Hotels ebenso verboten wie auf öffentlichen Plätzen. Die Geldstrafe dafür beträgt 120€(1000 Kuna) für den Raucher. Weil die Kroaten viel rauchen, gibt es auch spezielle Rauchercafés und manchmal Raucherzonen in den Restaurants.

Trinkgeld

In Cafés und Restaurants ist ein Trinkgeld üblich. Du kannst nach Wahl den Rechnungsbetrag aufrunden oder 10% aufschlagen. In Taxis liegt es bei dir, ob du dem Fahrer Trinkgeld gibst, weil es vom Fahrer nicht unbedingt erwartet wird.

Verkehr

Verkehrssünden in Kroatien können dich teuer zu stehen kommen. Lass die Finger vom Glas Wein, seit ein paar Jahren gilt die 0-Promille-Grenze. Das Abblendlicht muss bei Fahrten auf Schnellstraßen auch bei Tageslicht eingeschaltet werden. Die Höchstgeschwindigkeit beträgt 130 km/h auf Autobahnen, 80 km/h auf Landstraßen und 50 km/h in der Stadt. Geschwindigkeitsüberschreitungen werden schnell mit Bußgeldern geahndet. Bist du um mehr als 50 km/h zu schnell unterwegs gewesen, kann dich das deutlich mehr als 500€ kosten.

Als Ausländer kannst du deinen deutschen Führerschein in Kroatien benutzen. Der internationale Führerschein ist nicht obligatorisch. Vergiss nicht deine deutsche Kfz-Versicherung (die grüne Versicherungskarte).

Landminen

In Kroatien gibt es noch Landminen und Blindgänger aus dem Bürgerkrieg von 1991-1995. Sei vorsichtig, wenn du dich außerhalb der ausgetretenen Pfade bewegst, z.B. in Ost-Slawonien (Vukovar, Osijek), in den Grafschaften Sisak-Moslavina, Zadar, Lika-Senj, im Gebiet von Brodsko-posavska und Karlovac, sowie in den Gebieten rund um den Nationalpark Plitvice, in den Regionen entlang der Grenze zu Serbien und Montenegro, im Süden von Dubrovnik und in der Nähe von Konavle.

Die Kennzeichnung der verminten Gebiete ist nicht vollständig, an einigen Stellen wurden die Warnschilder. Die Räumung der Minen wird voraussichtlich mindestens bis 2019 abgeschlossen sein. Bleib auf asphaltierten Straßen und vermeide es, in Gräben, auf Feldern oder auf den Randstreifen zu laufen. Erkundige dich bei den Einheimischen über das Vorhandensein von Landminen, die möglicherweise nicht explodiert sind. Für weitere Informationen, kannst du das kroatische Aktions-Zentrum gegen Landminen kontaktieren (per E-Mail nur auf Englisch: hcr@hcr.hr).

Kommentare

Download Flash Player: http://www.adobe.com

Kroatien


Antarktis, Südpol Groenland Naher Osten, Arabien Afrika Südamerika Mittelamerika Nordamerika Europa Asien Australien und Ozeanien
Diese Seite wurde am 2019-03-18 12:33:46 (für 86400 Sekunden) gecacht.HIER klicken um static Cache zu erneuern.