Kenia: Transport und Anreise

Mit dem Flugzeug

Von Deutschland aus brauchst du mit dem Flugzeug etwa 8,5 Stunden nach Kenia. In Nairobi und Mombasa befinden sich die internationalen Flughäfen. Von dort aus kannst du dann weiter zu kleineren Flughäfen. Mit einer kleinen Maschine kannst du dich auch mitten in die Nationalparks zu den Unterkünften fliegen lassen.

Mietwagen

Kenias Straßen sind im Allgemeinen in einem relativ schlechten Zustand. Vor allem in der Regenzeit sind viele Straßen unpassierbar. Wenn du dir ein Auto mieten möchtest, solltest du dir vorher überlegen ob sich ein 4x4 lohnt. Für die Nationalparks ist ein 4x4 auf jeden Fall ratsam. Dann kannst du auch gleich einen nehmen, wo ein Zelt auf dem Dach ist. Du kannst zwischen einem Mietwagen inklusive Fahrer oder ohne entscheiden. Ein "gemieteter Fahrer" hat die Vorteile, dass du nicht alleine unterwegs bist, einen Ortskundigen hast und die Wahrscheinlichkeit von Überfällen sinkt. Als Selbstfahrer ist es in Kenia nicht ganz so einfach und ganz alleine solltest du auch nicht unterwegs sein. Nachtfahrten solltest du immer vermeiden. In einigen Gebieten häufen sich Überfälle und du solltest nur im Konvoi fahren. Das betrifft vor allem den Nordosten Kenias, die Küstenregion nördlich von Malindi und Lamu. Bedenke auch, dass in Kenia Linksverkehr herrscht. Einen internationalen Führerschein brauchst du nicht dringend, allerdings wird es trotzdem empfohlen, einen bei sich zu haben. Du solltest dich auch schon von zu Hause aus um eine detaillierte Autokarte bemühen, da man in Kenia kaum eine bekommt.

Mit Bus und Bahn

Busgesellschaften in Kenia:
www.akambabus.com
crownbus.co.ke

Das Bahnsystem ist nicht sehr gut ausgebaut. Es gibt aber eine Hauptsstrecke von Nairobi nach Mombasa. Diese Strecke ist ein Teil der Uganda-Bahn. Das ist eine knapp 1000km lange Bahnstrecke von Mombasa nach Kampala am Viktoriasee. Zwischenhalte sind neben Nairobi auch Nakuru, Kisumu und Jinja. Sonst gibt es aber nicht viel und im Vergleich zu Bussen ist das Bahn fahren teurer und langsamer.

Das Busnetz ist relativ gut. Zwischen größeren Orten gibt es Busverbindungen. Coast Bus (Mombasa – Nairobi), Ascott (Nairobi – Kisii), Akamba, Modern Coast , Nyamira Express, Otange, Mash, Crown Bus. Eldoret Express, Easy Bus und andere sind die wichtigsten Buslinien. Du solltest die Tickets vorher im Internet buchen oder im Busbahnhof kaufen.

Neben den großen Busunternehmen gibt es noch kleinere Sammeltaxis. Früher sind diese "Matatus" nur in Nairobi gefahren. Heute kommst du damit in fast alle Ecken des Landes. Meistens steht vorne auf dem 15-Sitzer mit dem typischen gelben Streifen auf der Seite drauf, wo er hinfährt. Mit den "Matatus" kommst du relativ günstig von A nach B. Viele Fahrer sehen die Sache mit der Überladung und Verkehrssicherheit aber nicht ganz so genau. Deswegen gibt es auch immer wieder Unfälle. Seitdem die Polizei aber die Kontrollen verschärft hat, scheint sich die Situation etwas zu verbessern. Ratsam ist es auch den Preis mit dem Fahrer vorher auszumachen. Als "unerfahrener" Keniatourist solltest du dich aber eher von diesen "Matatus" fernhalten, da auch immer wieder von Überfällen berichtet wird.

Mit dem Schiff

Mombasa und die Küste Kenias ist ein beliebtes Anlegeziel für Kreuzfahrtschiffe. Du kannst aber auch eine Tour auf einem Ausflugsboot buchen und entlang weißer Sandstrände fahren. Ein Ausflug auf den Viktoriasee ist auch ein Erlebnis.

Kommentare

Download Flash Player: http://www.adobe.com

Kenia


Antarktis, Südpol Groenland Naher Osten, Arabien Afrika Südamerika Mittelamerika Nordamerika Europa Asien Australien und Ozeanien
Diese Seite wurde am 2020-01-16 09:05:09 (für 86400 Sekunden) gecacht.HIER klicken um static Cache zu erneuern.