Arbeiten in Kenia

Informationen zu Arbeits- und Aufenthaltsgenehmigungen
213.198.57.244/Arbeits-und-Aufenthaltserlaub

Es ist gar nicht so einfach in Kenia einen Job zu finden. Die Arbeitslosigkeit ist mit 40% sehr hoch und die Kenianer haben Angst, dass ihnen Ausländer die wenigen Rest-Arbeitsplätze weg nehmen. Ein Arbeitgeber, der einen Ausländer einstellt, muss immer nachweisen, dass er die Stelle im Vorfeld nicht mit einem Einheimischen besetzen konnte. Besonders gute Chancen hast du als Fachkraft mit viel Berufserfahrung (Ingenieure, Mediziner, Wissenschaftler, Techniker…). Dabei sollte deine Tätigkeit "für Kenia von Vorteil sein" .

Voraussetzungen und Genehmigungen

Solltest du ein Jobangebot haben, muss sich dein zukünftiger Arbeitgeber um ein Arbeitsvisum kümmern. Du solltest unbedingt darauf achten, dass es echt und gültig ist. Visaverstöße werden zum Teil recht hart mit Gefängnisstrafen bestraft. Du solltest auch beachten, dass dein Visum nur für diesen Arbeitgeber gilt. Wirst du gekündigt, musst du dich sofort um ein neues Visum kümmern, da deine Arbeitserlaubnis mit der Kündigung erlischt und du dich ohne Visum nicht im Land aufhalten darfst. Wenn du dich selbstständig machen willst, musst du beachten, dass du Einheimische einstellen musst. Die Behördengänge für eine Firma in Kenia können lang, ernüchternd und teuer sein. Pass auf, dass dich niemand über den Tisch zieht und bezahle deine Arbeitserlaubnis erst, wenn du sie in den Händen hältst. Kenia ist korrupt und jeder versucht irgendwas vom Kuchen abzubekommen. Auch sogenannte Freunde und Bekannte, die nur helfen wollen, können sich als falsch herausstellen. Bei der hohen Arbeitslosigkeit und dem geringen Einkommen muss jeder gucken, wo er bleibt und ein naiver Ausländer, der in Kenia hilflos ist, scheint da gefundenes Fressen zu sein. Du solltest dir also wirklich sicher sein ob du ein solches Abenteuer eingehen möchtest. Dann ist es natürlich ratsam, Kenia bereits zu kennen. Es ist sicher keine gute Idee, nach einem zweiwöchigen Strandurlaub zu beschließen nach Kenia auszuwandern. Du solltest unbedingt schon einige Wochen oder Monate das Land und die Leute kennenlernen. Ebenso musst du dich rechtzeitig informieren, was du alles für eine Aufenthaltsgenehmigung brauchst.

In der Regel reicht Englisch, das Voraussetzung ist, als Arbeitssprache aus. Wenn du aber viel mit Menschen arbeitest, solltest du dir überlegen, ob du Kiswahili und/oder andere Sprachen lernen möchtest.

Freiwilligenarbeit

Im Gegensatz zu richtigen Jobs stehen die Chancen für Freiwilligenarbeit in Kenia ziemlich gut. Beim Arbeiten im Kinderheim, im Krankenhaus oder einer Auffangstation für verletzte Tiere kannst du der kenianischen Bevölkerung sehr nahe kommen und dieses Land verstehen lernen. Ebenso tust du so etwas gegen soziale Ungleichheit und für die Natur.

Einkommen und Lohnnebenkosten

In Kenia wirst du sicherlich nicht reich. Aber wenn du einen guten Job hast, dann kommst du mit den geringeren Lebenserhaltungskosten durchaus klar. Du solltest dir aber auch im Klaren sein, dass es keine sozialen Absicherungen gibt. Mach dir also Gedanken über eine Kranken-, Renten- und Unfallversicherung. Ebenso solltest du Geld für Durststrecken zurücklegen, da nicht selten das Geld nur unregelmäßig auf deinem Konto landet. Viele Dinge werden in Kenia nur mit etwas Extra-Geld möglich. Wenn du finanziell nicht abgesichert bist, kann der Traum vom Arbeiten in Kenia schnell zum Albtraum werden.

Kommentare

Download Flash Player: http://www.adobe.com

Kenia


Antarktis, Südpol Groenland Naher Osten, Arabien Afrika Südamerika Mittelamerika Nordamerika Europa Asien Australien und Ozeanien
Diese Seite wurde am 2020-01-16 10:33:03 (für 86400 Sekunden) gecacht.HIER klicken um static Cache zu erneuern.