Transport in Kambodscha

Transport in Kambodscha
Ein Auto bietet vielerlei Transportmöglichkeiten!

Die Straßen von Kambodscha sind zumindest für Abenteuerlustige eine spannende Herausforderung. Alle Wege führen über Phnom Penh, wenn man also nach Siem Riep oder nach Sihanoukville möchte, muss man hier umsteigen. Dadurch werden die Strecken natürlich länger, was du in deiner Zeitkalkulation unbedingt berücksichtigen solltest. Die Hauptstraßen, die von Phnom Penh sternenförmig abgehen, sind in einem relativ guten Zustand. Wenn man sie jedoch verlässt und fernab von Touristenrouten einige Ziele ansteuert, wird man auf unasphaltierte Holperpisten stoßen. Die Straßen nach Ban Lung und Kampong Thom beispielsweise sind uneben und staubig. Je weiter du in die Provinz Preah Vihear vordringst, desto schwieriger wird der Transport, da die Straßen kaum noch mit einem Auto, geschweige denn mit Bussen zu befahren sind. Dabei bietet gerade diese Provinz wunderschöne und kaum besuchte Tempelanlagen – der beschwerliche Weg lohnt sich also!

Flugzeug

Kambodscha besitzt 17 Flughäfen (Bsp.: in Battambang, Ratanakiri, Koh Kong und Stung Treng), aber nur Siem Reap und Phnom Penh halten einen regelmäßigen Flugverkehr aufrecht. Ein wichtiger Umsteigepunkt für überregionale Flüge ist Bangkok. Von Deutschland aus kann man mit Air France bis nach Paris und Bangkok fliegen, um dann in den Flieger der Bangkok Airways nach Phnom Penh umzusteigen. Man kann auch mit der Vietnam Airline über Ho-Chi-Minh-Stadt nach Kambodscha einreisen. Lokale Luftfahrgesellschaften sind PMTair, Cambodia Angkor Air, Royal Khmer Airlines und Imtrec Aviation.

Bei Abflug aus Kambodscha ist eine Flughafensteuer von 25 USD pro Person zu entrichten.

Anreise nach Kambodscha

Mit dem Mietwagen

Preise und Konditionen zu Mietwagen kannst du in deinem Hotel erfragen. Es gelten Rechtsverkehr und Führerscheinpflicht.

Bus und Bahn

Die meisten Reisenden und Einheimischen nutzen Busse, Sammeltaxis und Pickups. Zwischen den großen Städten gibt es regelmäßige Buslinien. Wenn du während der Strecke aussteigen möchtest, solltest du dem Fahrer vorher unbedingt Bescheid geben. Das Gleiche gilt, wenn du auf der Strecke zusteigen willst. Meist winkt jemand vom Ticketstand den Bus für dich heran. Pickups und Minibusse können auch individuelle Ziele ansteuern, kosten dann aber mehr. Der innerstädtische Verkehr wird durch Moped-Taxis und Pickups geregelt. Hierbei solltest du als Tourist vorsichtig sein, gerade in den Straßen von Phnom Penh kann es bei einer Fahrt auf dem Moped zu Diebstählen kommen. Zudem musst du den Preis unbedingt vorher in Erfahrung bringen (innerhalb der Stadt nicht mehr als 2 USD) und mit dem Fahrer vor Fahrtantritt festlegen.

Die Frage, wie du reist, hängt von deinen Ansprüchen und von deiner Geduld ab. Es gibt in Kambodscha unübersichtlich viele Busgesellschaften, die ihre eigenen Bushaltestellen unterhalten und hartnäckig um jeden Kunden kämpfen. Wenn du also in Phnom Penh einen Bus Richtung Siem Reap suchst, wird man dir mindestens vier Busbahnhöfe nennen – und dann anfangen, auf dich einzureden. Hast du erstmal durch dieses Chaos gefunden, kannst du zwischen teureren und klimatisierten Touristenbussen, Nachtbussen, Schnellbussen und sogenannten Local-Bussen wählen. Diese Local-Busse sind nicht nur extrem billig, sondern auch sehr aufregend. Du wirst keine Fahrt in einem dieser Busse haben, ohne dass du mit einer Hochzeitseinladung oder einer Handynummer aussteigst.

Überlandbusse verkehren zwischen Kambodscha, Thailand (von Bangkok nach Siem Reap), Laos (von Don Deth nach Stung Treng) und Vietnam (von Ho-Chin-Minh-Stadt nach Phnom Penh). Die Tickets kann man sich in entsprechenden Touristen-Agenturen kaufen oder über seinen Reiseanbieter buchen.

Personenzüge verkehren unregelmäßig und die Fahrten dauern im Vergleich zu Bussen recht lang, das Eisenbahnsystem soll aber im Rahmen der Trans-Asian-Railway in den nächsten Jahren überholt werden.

Schiff

Schiffs- und Bootsfahrten auf dem Mekong gehören zu einem Urlaub in Kambodscha einfach dazu. Beispielsweise kann man Phnom Penh mit einem Hochseeschiff anlaufen und von dort aus mit einem Schnellboot innerhalb von vier Stunden nach Siem Reap düsen. Staatliche Fähren legen von der Cha Ministery of Transport Ferry Landing ab und fahren nach Kompong Cham, Kratie, Stung Treng und Phnom Krom.

Taxis

Egal, welchen transportablen Untersatz du dir aussuchst, du musst den Preis unbedingt vorher festmachen. Taxis, offene Tuktuks und Mopeds gibt es gerade in den größeren Städten an jeder Ecke.

Transport in Kambodscha
Unterwegs in Kambodscha: Moped-Taxis sind keine Seltenheit

Kommentare

Download Flash Player: http://www.adobe.com

Kambodscha


Antarktis, Südpol Groenland Naher Osten, Arabien Afrika Südamerika Mittelamerika Nordamerika Europa Asien Australien und Ozeanien