Essen und Trinken in Kambodscha

Essen und Trinken in Kambodscha
Eine Spezialität: Frittierte Heuschrecken

Deine Reise nach Kambodscha kannst du nur dann als erschöpfend betrachten, wenn du mindestens einmal am Tag auf einen Markt gehst und etwas kostest, was du noch nie zuvor gesehen hast! Die Küche Kambodschas gehört zu den vielseitigsten und spannendsten in Südostasien. Sie weist Einflüsse aus Vietnam, China, Thailand und Malaysia auf, die sich mit lokalen Besonderheiten vermischt haben. Das Weißbrot, welches man auf Märkten und an kambodschanischen Bushaltestellen bekommt, ist beispielsweise ein kulinarisches Erbe der Franzosen. Hauptkomponente des Essens ist natürlich Reis, der primär aus der Battambang-Region kommt, aber auch Nudeln kann man überall finden. Dazu gibt es süß-saure Gerichte aus Fisch, Huhn und Gemüse, die im Wok zubereitet werden. Chili- und Fischsaucen stehen an jeder Garküche bereit. Es gibt verschiedene Suppentypen aus Rinderbrühe mit grünem Blattgemüse und Nudeln. Keine Sorge – es ist nicht besonders scharf, dafür sind Koriander und Zitronengras in häufiger Benutzung. Aus kleinen getrockneten Fischen wird die Prahok-Paste hergestellt, man erkennt sie am stechenden Geruch und findet sie bei jedem Gericht in einer extra Schale.

Frittierte Vogelspinnen, Käfer und Heuschrecken kann man am Straßenrand ebenso bekommen wie Mangos mit scharfer Salzpaste, gegarte Schildkröten, gedünstete Maiskolben, gebackene Vogelembryonen oder halbgekochte Vogeleier. Scharenweise drängen die Verkäufer in den Bus, sobald man anhält. Sie bieten Ananas, geröstete Bohnen, Baguettes mit Huhnfüllung und frittierten Fisch am Spieß an. Wer Süßspeisen präferiert, wird mit dem Waffel- und Kuchenangebot sehr glücklich werden. Zu empfehlen sind auch kandierte Süßkartoffeln, Reis mit Rosinen eingelegt in Blättern, frittierte Bananen und Teigwaren mit Kondensmilch. Eine richtige Abart dagegen sind die Stände mit Analog-Wurst, man bekommt dort frittierte Fleischimitate, die nach nichts schmecken.

Landestypische Speisen

Kyteow, ein deftiges Frühstück: Diese als „Kambodscha in einer Schüssel“ bekannte Suppe aus Reisnudeln und Rindfleisch gehört für alle Kambodschaner zur traditionellen Morgenspeisung. Man kann sie auch mit kaltem Fisch-Curry gereicht bekommen und fügt dann selbst alle anderen Komponenten dazu, wie beispielsweise geröstete Zwiebeln, eingelegte Sprossen und vor allem ein gigantisches Arsenal an Blättern (Minze, wilder Basilikum, Mangold und vieles mehr). Das ganze durchmischt man dann mit seinen Stäbchen und lässt es sich schmecken.

Amok, der kleine Backfisch: Den Fisch wird meist in Bananenblättern eingelegt und gedünstet, er wird mit Kokosnuss und Zitronengras zubereitet und bekommt dadurch ein sehr leckeres Aroma. Der Beste ist in Kep zu finden!

Lok Lak, das klassische Rind: Kleine Rindfleischstücke werden in einer speziellen Sauce angebraten und zusammen mit einem Spiegelei auf Salatblättern und Zwiebeln angerichtet. Wie bei fast allen Gerichten bekommt man dazu auf einem separaten Teller noch Pfeffer und Zitronensaft für die individuelle Würzung.

Sup, in alle Variationen: Kambodscha ist wirklich ein Suppenland (Suppe heißt auch tatsächlich nur Sup), vor allem die Fischsuppe mit Ananas und Sojasprossen ist ein Traum! Sie wird mit Hühnerbrühe und Tamarindpaste angekocht und ein Ei untergemischt.

Salor Kor-Ko Sap, die Gaumenfreude für Vegetarier: Für dieses Gericht wird Paprika und Aubergine angebraten, dazu kommen noch Spinat und Kürbis. Ähnliches kann dir auch mit Tofu gereicht werden.

Frisches Fleisch auf dem Markt in Phnom Penh, Kambodscha
Frisches Fleisch auf dem Markt in Phnom Penh

Getränke

Essen und Trinken in Kambodscha: Palmenweinbauer
Palmenweinbauer

In den Restaurants wird meistens gesüßter, grüner oder gelber Tee gereicht, wenn nicht, dann wenigstens Wasser. Kaffee wird üblicherweise immer und mit viel Kondensmilch getrunken. Die Fruchtsäfte Kambodschas sind ebenfalls ein absolutes Muss (die Besten gibt es in Kratie!), man bekommt von Jackfruit, Zuckerrohr und Orangen bis Kokosnuss alles in den Mixer. Ansonsten trinkst du einfach eine kalte Sojabohnenmilch. An alkoholischen Getränken kannst du dir das extrem fade Angkor-Bier kaufen, oder dir einen frisch gezapften Palmenwein reichen lassen.

Kommentare

Download Flash Player: http://www.adobe.com

Kambodscha


Antarktis, Südpol Groenland Naher Osten, Arabien Afrika Südamerika Mittelamerika Nordamerika Europa Asien Australien und Ozeanien
Diese Seite wurde am 2020-01-18 11:50:50 (für 86400 Sekunden) gecacht.HIER klicken um static Cache zu erneuern.