Reise Tipps, Reiseberichte, Länder

Themenparks in Japan

16.08.2009 Ausflug in den Themen Park „Little World“
Wie ich inzwischen festgestellt habe, lieben die Japaner Themenparks und es gibt eine Menge davon. Ich gebe zu, dass ich inzwischen auch recht gern in so einen Park fahre. Ist eine willkommene  Abwechslung zum Shoppingcenter obwohl man dort noch leichter sein Geld verplempern kann. Diese Parks sind meist eine Mischung aus Jahrmarkt,  Museum, Unterhaltungsshows, Spielplätzen und  natürlich Fressbuden. Der Little World Park war so angelegt das man die verschiedenen Kulturen der Welt in Ihren traditionellen Häusern kennen lernen konnte. Es gab Tanzeinlagen von einer Afrikanischen Trommelkombo, Traditionelle Hütten aus Alaska, Mexiko, Bali usw. und selbstverständlich ein bayerischen Biergarten.

Geschichten ausm Paulanergarten....

Etwas verwundert hat mich die Anwesenheit einer „Bäckerei Bayern“ die wie der Name schon suggeriert traditionelle deutsche Döner verkauft.

 

14.08.2009 Geburtstag

Tja da gibt’s nicht viel zu schreiben – in Japan wird der Geburtstag nicht gefeiert und bei unserem Alter schon gar nicht. Als Trost für das 32. Jubiläum gabs ein bedrucktes T-Shirt.

25.08.2009  Badeausflug
Schon lange hatte ich mir gewünscht mal schwimmen zu gehen – im Freien... In Leipzig ja kein Problem aber hier gibt’s kaum oder gar keine Freibäder oder Seen. In den Flüssen die es reichlich gibt sollte ich auf keinen Fall springen – angeblich nicht sauber. Also fuhren wir nach einem Wiedersehen mit Hiro und Manabu (die auf Ihrer Weltreise  2 Wochen in Leipzig bei uns gewohnt haben: Artikel 12345, 6, 7, 8, 9) zusammen zu einem „unverseuchten“ Fluss in den Bergen.

27.08.2009 Päckchen aus Deutschland

Eine freudige Überraschung erwartet mich - ein Päckchen aus der Heimat. Neben Spielzeug für Alan gabs ein korrektes deutsches Schwarzbrot aus der Dose und eine 10 Tage alte LVZ.

Das mit dem Brot fertigbacken war dann gar nicht so einfach – ein Backofen gibt’s hier nämlich nicht. In der Mikrowelle hat das Brot dann aber gerade so reingepasst und ich hab ganze zwei Tage an dem Batzen gegessen. Endlich mal was zum beißen mit Kruste… Japaner kennen einfach nichts hartes zum Essen. Die Schwiegereltern haben dann auch nach ein bischen rumknabbern dankend abgelehnt.

30.08.2009 Ausflugt zum Tokuyama Dam am  Ibigawa River:

Ca. 90 Minuten Fahrt entfernt auf nagelneu angelegten Straßen erreichten wir den 2008 offiziell fertiggestellten Staudamm. Alles supermodern mit Outdoor Flatscreens die verschiedene Dokumentationen zeigten und leider nur japanischer Beschilderung. Beeindruckend fand ich das hier ein komplett neues Straßennetz ca. 180m über der bisherigen Talsole angelegt wurde. Mit reichlich Tunnel und Rastplätzen und Platz.


Größere Kartenansicht
Reisen, Urlaub, Ferien Bewertung wird geladen...