Italien - Einwohner und Religionen

Italien wird durch ein relativ starkes Nord-Süd-Gefälle gekennzeichnet, was bedeutet, dass es immer wieder Spannungen zwischen dem reichen, industrialisierten Norden und dem Süden gibt, der sehr agrarisch geprägt ist und in dem die ärmere Bevölkerung eine Heimat gefunden hat.

Menschen und ethnische Gruppen

Ca. 58 Millionen Menschen leben in Italien. Während etwa 97 Prozent der Bevölkerung auch tatsächlich in Italien geboren ist, kommen drei Prozent aus anderen, vornehmlich aus Entwicklungsländern. Viele männlichen Einwanderer kommen aus Afrika. Weibliche Immigranten haben hingegen hauptsächlich einen asiatischen Hintergrund. Die Haupteinwanderungsgruppe kommt jedoch aus Osteuropa, wie zum Beispiel aus Slowenien, Albanien und Griechenland. Im Norden Italiens leben im Gebiet Trieste-Gorizia vor allem slowenische Minderheiten, während die griechischen und albanischen Migranten sich im Süden des Landes niedergelassen haben. Etwa 67 Prozent der Gesamtbevölkerung Italiens lebt in Städten, 33 Prozent ziehen das Leben in Vororten und Kleinstädten vor. Vor allem in den 80er Jahren setzte vermehrt die sogenannte Suburbanisierung ein, innerhalb derer die Menschen von den Städten auf das Land zogen.

Religionen

Eine große Prozentzahl, nämlich etwa 80 Prozent aller italienischen Einwohner, bekennen sich zur römisch-katholischen Kirche. Wenn man sich die Geschichte Italiens genauer ansieht, wird man feststellen, dass die katholische Kirche schon immer einen erheblichen Einfluss auf die Gesellschaft hatte und zudem eine nicht unerhebliche Macht auf die Politik ausübt. Der Papst lebt noch heute in dem unabhängigen Staat Vatikan, der sich im Herzen Roms befindet. Auch heute noch spielt die katholische Kirche eine große Rolle für die gläubige Bevölkerung Italiens, weshalb zu öffentlichen Veranstaltungen in Vatikanstadt Millionen von Menschen auf den Petersplatz strömen und dem Papst huldigen. Nicht zuletzt deshalb ist auch der Religionsunterricht eine feste Instanz in italienischen Schulen. Italien ist in 17 Kirchenregionen und 42 Kirchenprovinzen gegliedert. Diese spalten sich wiederum in einen apostolischen Stuhl, einen Patriarchalsitz und 40 Erzdiözesen auf. Die Religion hat in Italien nicht nur einen erheblichen Einfluss auf die Menschen selbst, sondern auch auf die Architektur, die Kunst aber auch auf die Musik und Verwaltung des Landes.

Weiterhin sind in Italien ca. 16 Prozent der Bevölkerung konfessionslos. Die restlichen 4 Prozent teilen sich auf Muslime, Buddhisten, Protestanten und Juden auf.

Kommentare

Download Flash Player: http://www.adobe.com

Italien


Antarktis, Südpol Groenland Naher Osten, Arabien Afrika Südamerika Mittelamerika Nordamerika Europa Asien Australien und Ozeanien
Diese Seite wurde am 2019-11-14 12:32:57 (für 86400 Sekunden) gecacht.HIER klicken um static Cache zu erneuern.