Anreise und Transport Italien

Unterwegs in Italien
Mit dem Bus:
www.orariautobus.it
Mit dem Flugzeug:
www.alitalia.com
Mit dem Zug:
trenitalia.it

"Alle Wege führen nach Rom" und sicher auch nach Italien im Allgemeinen. Welches Transportmittel für welchen Zweck am geeignetsten ist, kannst du hier nachlesen.

Mit dem Flugzeug

Mit dem Flugzeug nach Italien

In Italien sind alle bedeutenden Fluggesellschaften mit an Bord. Billig-Flieger erfreuen sich anhaltender Beliebtheit bei den Fluggästen. Die größte Fluggesellschaft, die Italien von Deutschland aus ansteuert, ist Allitalia. Gut ausgebaute Flughäfen findet man überall im Land und die größten sind Rom, Mailand, Bologna, Florenz, Turin und Neapel.

Mit dem Taxi

Wer in italienischen Großstädten ins Taxi steigt, muss mit saftigen Preisen rechnen. Denn Nachtfahrten, viel Gepäck und auch die telefonische Anfrage werden mit Zuschlägen bedacht. Steige nie in ein Taxi ohne Taxameter, denn hier ist die Gefahr, übers Ohr gehauen zu werden, besonders groß!

Mit Bus und Bahn

Auch mit dem Bus kommst du innerhalb Italiens in die entlegensten Ecken. Je nachdem, wie weit die Strecke ist, die du zurücklegen willst, kannst du dich für einen Stadtbus, Regionalbus oder überregionalen Bus entscheiden. Die entsprechenden Tickets erhältst du im Internet oder direkt vor Ort am Busbahnhof. Fahrkarten bekommst du üblicherweise nicht im Bus, sondern an den Busbahnhöfen oder in nahegelegenen Tabakläden.

Das Eisenbahnnetz in Italien hat eine große Dichte, reicht vom Norden bis in den tiefsten Süden und mit Hilfe der Fähre sogar bis Sizilien. Viele Reisende weichen auf diese Möglichkeit aus – vor allem, wenn sie sich innerhalb des Landes bewegen möchten und lange Staus auf Autobahnen umgehen möchten. Das italienische Bahnunternehmen heißt Trenitalia und hat sich in den letzten Jahren, wie auch weitere regionale Gesellschaften, einen guten Ruf in punkto Pünktlichkeit und Zuverlässigkeit gemacht. Da Bahnpreise in Italien fast durchgängig günstiger als in Deutschland sind, trifft man hier nie auf Sonderangebote. Denk daran, dir vor dem Einsteigen immer ein Ticket zu holen. Das gibt es am Schalter, an mehrsprachigen Ticketautomaten im Bahnhof oder auch im Internet. Vor Fahrtantritt ist es wichtig, dieses Ticket an einem gelben Entwerter abstempeln zu lassen. Falls du das vergisst, giltst du als Schwarzfahrer und musst mit einem Aufpreis von mindestens 50 Euro rechnen.

Mit dem Mietauto

Wenn du dich in Italien gern flexibel und unabhängig bewegen willst, dann ist ein Mietwagen genau das Richtige für dich. Hier findest du sowohl Kleinwagen als auch richtig schicke Flitzer, die dir viel Aufmerksamkeit von Vorbeifahrenden bescheren. Mieten kannst du diese Autos in nahezu allen italienischen Städten und Badeorten bei entsprechenden Verleihfirmen. Selbstverständlich variieren die Preise je nach Anbieter. Kurze Wege garantieren auch die vielen Mietwagenagenturen, die du direkt am Flughafen antreffen kannst. Hier haben Unternehmen wie Hertz, Europcar oder Avis ihre Informationsstände und können dich kompetent beraten.

Mit dem Schiff

Viele verschiedene Schifffahrtsgesellschaften fahren die italienischen Landesteile und Inseln an. Darunter befinden sich sowohl Passagier- als auch Autofähren, die von Neapel, Genua, Triest, Palermo und weiteren wichtigen Hafenstädten ablegen.

Kommentare

Download Flash Player: http://www.adobe.com

Italien


Antarktis, Südpol Groenland Naher Osten, Arabien Afrika Südamerika Mittelamerika Nordamerika Europa Asien Australien und Ozeanien
Diese Seite wurde am 2020-08-06 14:53:50 (für 86400 Sekunden) gecacht.HIER klicken um static Cache zu erneuern.