Studieren in Iran

Campus in Isfahan, 2012
Campus in Isfahan, 2012

Der Lehrstuhl für Iranistik an der Universität Bamberg organisiert sowohl für Studierende der Universität Bamberg als auch für Studierende anderer Fachbereiche und anderer Universitäten einen Intensivkurs Persisch:www.uni-bamberg.de/iranistik/.

Rund 3,8 Millionen Studenten sind an staatlichen und privaten (einschließlich der islamischen) Hochschulen und Universitäten eingeschrieben. In den letzten Jahren überwiegt die Zahl der eingeschriebenen Studentinnen ein wenig der Zahl ihrer eingeschriebenen männlichen Kommilitonen. Zu den beliebtesten Studienfächern gehören Informatik und Fremdsprachen wie Englisch oder Deutsch.

In den 1970er Jahren und seit der Revolution (1979) gibt es Programme, mit denen der iranische Staat unter anderem das Bildungswesen verändert: Demnach sind Bildungseinrichtungen gleichermaßen für Frauen und Männer des ganzen Landes zugänglich und beide Geschlechter können aus den gleichen Studienfächern wählen. 1982 eröffnete die erste private freie islamische Universität, die seitdem höhere Bildung in kleinen und großen Städten und diverse Studienrichtungen anbietet. Man sagt, sie bezahlten die Dozierenden besser und seien weniger ideologisch geprägt als staatliche Universitäten.

Zwischen Universitäten in Deutschland und Iran gibt es Hochschulkooperationen, manche davon im Rahmen eines deutsch–iranischen Hochschuldialogs des DAAD. Wenn Sie die persische Sprache erlernen möchten, bieten sich Ihnen das Dehkhoda Institut in Teheran, das einer Universität von Teheran angehört und das International Scientific Co-operation Office (ISCO), das an die Universität von Isfahan angegliedert ist. Freiburg und Isfahan sind Partnerstädte, was sich auch in der Kooperation zwischen der Universität von Isfahan und dem Institut für Iranistik der Albert–Ludwigs–Universität Freiburg bemerkbar macht. Iranistik kann man in Deutschland in Bamberg, an der FU Berlin, in Freiburg, Göttingen und Hamburg studieren.

Der Lehrstuhl für Iranistik an der Otto–Friedrich–Universität Bamberg bietet seit 1993 jährlich zum Herbst ein Studiensemester für maximal sechs Studierende der persischen Philologie an der Universität Teheran an. Zwischen den beiden Universitäten besteht ein Stipendienprogramm im Rahmen des DAAD.

Am Seminar für Iranistik an der Georg–August–Universität in Göttingen gibt es unterschiedliche Forschungsschwerpunkte. Allesamt geht es dem Fach um Geschichte, Sprachen, Kultur und Religionen des Raumes, da Menschen Farsi sprechen, also beispielsweise auch um Gebiete in Afghanistan, Tadschikistan und in Usbekistan

Besondere Veranstaltungsreihen der Studieninitiative Goftegu (dt. Dialog; Gespräch) am Centrum für Nah- und Mitteloststudien an der Philipps–Universität Marburg regen seit 2010 zum Dialog an.

Vor der Aufnahme eines Auslandsstudiums in Iran empfiehlt sich generell ein informatives Gespräch rund um Voraussetzungen, Bedingungen und Bewerbungsverfahren mit Angestellten im Akademischen Auslandsamt deiner Universität.

Kommentare

Download Flash Player: http://www.adobe.com

Iran


Antarktis, Südpol Groenland Naher Osten, Arabien Afrika Südamerika Mittelamerika Nordamerika Europa Asien Australien und Ozeanien
Diese Seite wurde am 2020-01-19 10:08:56 (für 86400 Sekunden) gecacht.HIER klicken um static Cache zu erneuern.