Einkaufen und Souvenirs im Iran

In den Städten finden sich kleine Lebensmittelgeschäfte an jeder Ecke. Die Öffnungszeiten dieser sowie anderer Läden bewegen sich zwischen 10 – 13 Uhr und 18 – 22 Uhr. Manche öffnen und schließen wenig früher oder später.

Einkaufsmöglichkeiten

Auf dem Vakil Bazar in Shiraz, 2012
Auf dem Vakil Bazar in Shiraz, 2012

In größeren Städten gibt es zumeist einen traditionellen Basar. Als Reisender kannst du stundenlang durch die Basare wandeln und dabei nicht nur Dinge, sondern besonders Menschen und ihre Professionen erblicken. Sehr bekannt sind die Basare von Isfahan (Bazar am Naghshe Jahan) und Shiraz (Vakil Bazar). Hier findest du alles, was das Herz begehrt: Obst und Gemüse aus der Saison, allerlei Gewürze, Rosenwasser, typische Souvenirs, Stoffe, Schmuck, Alltagsgegenstände wie Teegläser oder technische Kleinwaren wie Batterien. Für Teppiche fragst du am Besten die Menschen vor Ort nach dem Carpet Bazar, der sich oft in einer der Bazargassen befindet.

Zudem bietet jedes Viertel einer Stadt neben Lebensmittelhändlern auch Apotheken (“Darokhane“), Reisebüros (z.B. zur Information von Busverbindungen in eine andere Stadt), Kleidungsgeschäfte, Buchhandlungen und Blumengeschäfte.

Für den Einkauf schicker Kleidung empfiehlt sich in Teheran der zentral gelegenen Basar sowie die nördlich gelegenen Viertel Vanak und Tajrik. In Isfahan wirst du in Jolfa oder dem benachbarten Viertel Kharani sicher fündig.

Souvenirs

Ein typisches Mitbringsel ist süßes Gebäck aus der jeweiligen Stadt, zum Beispiel aus Yazd “Baglava“, gebacken aus Mandeln oder Pistazien oder “Gaz“ aus Isfahan. Andere Souvenirs könnten Gewürze wie z.B. Safran sein, Pistazien, Rosenwasser, Musik CDs, Tücher und Schale, oder auch glitzernder Schmuck.

Sonstige Tipps (Handeln, Trinkgeld, ..)

Besonders zu Anfang deines Aufenthalts empfiehlt es sich, zu feilschen. Du wirst bald sehen, wer sich darauf einlässt und wer nicht. Angenehme Sätze und zuvorkommendes Auftreten bewirken eine erfolgreiche und vergnügte Verhandlung!

Trinkgeld ist eine gern gesehene Anerkennung des freundlichen Umgangs, den das Personal von Hotels, Restaurants und Sehenswürdigkeiten mit Reisenden hegt. Üblicherweise geben auch Teilnehmer von Gruppenreisen beispielsweise auch den Reiseleitern, Busfahrern und Kofferträgern ein Trinkgeld, auch wenn der Reiseveranstalter schon die Kosten beglichen hat.

Wenn du etwas Bestimmtes wie z.B. einen Speicherchip oder ein Fotofachgeschäft suchst, in dem Kenner Kameras reparieren, frage am Besten Menschen mit ähnlichen Professionen. Iraner kennen sich in ihrer Stadt gut aus.

Kommentare

Download Flash Player: http://www.adobe.com

Iran


Antarktis, Südpol Groenland Naher Osten, Arabien Afrika Südamerika Mittelamerika Nordamerika Europa Asien Australien und Ozeanien
Diese Seite wurde am 2020-01-19 18:57:39 (für 86400 Sekunden) gecacht.HIER klicken um static Cache zu erneuern.