Kunst und Kultur in Indonesien

Traditionelle Puppen aus Java, Indonesien
Traditionelle Puppen aus Java, Indonesien

Die indonesische Kultur ist geprägt vom Buddhismus und Hinduismus. Seit der Konversion zum Islam haben sich diese Relikte geändert bzw. kam es zu Durchmischungen. Indonesien umfasst viele ethnische Gruppen, die sich durch Sprache, Kultur und ihre religiöse Praxis unterscheiden. Abgesehen von den traditionell verankerten Kunsthandwerken der jeweiligen Gruppe, hat sich auch eine professionelle Kunstszene gebildet, die unabhängig von staatlicher Unterstützung agiert, Ausstellungen organisiert und internationale Kontakte pflegt. Sie sind vor allem in Jakarta und Yogyakarta angesiedelt. Mittlerweile hat man auch das Internet als Plattform für sich entdeckt, um dort verstärkt den kulturellen Austausch zu suchen.

Literatur und Malerei

Radeh Saleh (1811-1880) war ein Maler aus Java, der als Begründer der modernen indonesischen Malerei gilt. Seine Bilder werden auf dem internationalen Kunstmarkt zu hohen Preisen gehandelt. Die erste moderne Künstlerinitiative, die sich auf Malerei und Literatur spezialisiert hat, ist das Cemeti Art House in Yogyakarta. Hier werden Ausstellungen, Lesungen und Kongresse organisiert. Kunst im öffentlichen Raum wird in Jakarta von der Ruangrupa angeboten. Bandung konnte mit der Selasar Sunaryo Art Space einen Raum für multidisziplinäre Kunstprogramme etablieren. Von politischen Comics, Graffiti, Skulpturen, Stickereien, klassischer Malerei hin zu Video-Installationen ist in dieser neuen Kunstszene alles zu finden.

Obwohl Indonesien kulturell sehr viel zu bieten hat, ist die Literaturszene überschaubar geblieben. Das liegt nicht zuletzt am Mangel an entsprechenden Bildungs- und Fördereinrichtungen. Nur wenige Literaten schaffen es, übersetzt zu werden, genauso wie es nur wenige Buchpublikationen in indonesischer Sprache gibt. Umar Kayam war ein indonesischer Schriftsteller, der vor allem durch sein Buch „Ein Hauch von Macht“ bekannt geworden ist, welches auch in deutscher Übersetzung vorliegt. Willibrordus S. Rendra (1935-2009) gilt als einer der bedeutendsten Dichter Indonesiens. Rendra wurde in Solo geboren und begann schon früh mit ersten Theaterprojekten. Als Schauspieler wurde er aufgrund seiner Kombination von Traditionellem und Westlich-Experimentellem bekannt. Als Theaterautor und Regisseur schuf er gesellschaftskritische Stücke, die sich an Brecht und an der griechischen Antike orientierten. Die politische Brisanz seiner Werke führte dazu, dass seine Stücke oft verboten wurden. Auch übersetzte er einige Werke von Brecht und Sophokles ins Indonesische. Nach einem Aufenthalt im Gefängnis widmete er sich verstärkt der Lyrik, seine Lesungen waren legendär. 1977 wurde während einer Veranstaltung eine Massenpanik ausgelöst, da die Polizei versucht hatte, Rendra zu töten. Seine Werke gehören zur Weltliteratur des 20. Jahrhunderts. 2009 starb er an Herzversagen, er ließ elf Kinder und eine revolutionierte Theaterszene in Indonesien zurück.

Musik und Film

Indonesien hat abgesehen von seinen traditionellen Musikstilen eine gut ausgebildete Pop- und Rockszene. Zu großer Bekanntheit haben es beispielsweise der Jazzmusiker Bubi Chen, der unter anderem mit Tony Scott zusammenspielte, der Pop-Sänger Chrisye mit seinen 28 Alben und Bob Tutopoly, der seine Lieder auch ins Englische übersetzte, gebracht.

Iwan Fals ist die unangefochtene Legende in Indonesien und kann zu Recht als der asiatische Bob Dylan bezeichnet werden. Der Sänger und Songwriter veröffentlichte dutzende Alben meist mit Akustikgitarre und Solo-Stimme. Seine Texte sind von bildreicher Poesie und gesellschaftskritischer Tiefe.

Gamelan ist die wohl bekannteste traditionelle Musikrichtung aus Indonesien und bezeichnet sowohl das Instrumentenensemble (Klangplatten, Gongs, Trommeln, Flöten, Xylophon) als auch die Gruppe von Musikern. Dazu treten oft auch Sänger und Tänzer in exotischen Trachten auf. Gamelan kommt vor allem bei religiösen und besonderen Festen wie Hochzeiten und Geburten zum Einsatz. Es ist in Java, Bali, Nord-Sulawesi und Sumatra zu finden und wird Besuchern in eigens dafür initiierten Events vorgestellt. Gamelan wird zudem als Begleitung zum Puppentheater eingesetzt. Die Musik von Lombok ist geprägt von den religiös-kulturellen Traditionen der Sasak. Das Orchester (Gamelan) ist mit Instrumenten aus Bali ausgestattet, folgt aber einem Musikstil, der dem Islam zugeschrieben werden kann und aus Sulawesi stammt.

Die Filmkunst Indonesiens ist reichhaltig, jedoch kaum über ihre Ländergrenzen hinaus bekannt. Als Aushängeschild gilt das Indonesische Filmfestival. Neben Liebesfilmen werden hauptsächlich gesellschaftskritische Filme, die sich mit Armut, Korruption und Diskriminierung auseinandersetzen, ins Programm aufgenommen. In der Filmszene Indonesiens ist vor allem Benyamin Sueb bekannt, der Schauspieler und Regisseur produzierte 27 Filme und erhielt den Citra-Preis beim Indonesischen Filmfestival. Riri Riza, ein junger indonesischer Regisseur und Produzent, wurde 2009 mit seinem Film “Three Days To Forever“ im Rahmen des Asian Hot Shots in Berlin der Öffentlichkeit zugänglich gemacht. Indonesien ist vor allem auch durch seine Martial-Arts-Filme bekannt (z.B. “Merantau“ von Gareth Evans).

Feste

Neujahr auf Bali, Indonesien
Nyepi: Neujahrsfest auf Bali, Indonesien

In Indonesien gibt es nationale und religiöse Feiertage, die von der Regierung jährlich mitgeteilt werden. Jede Region hat zudem lokale und inoffizielle Feiertage. Hier wird nur ein kurzer Überblick über die wichtigsten Jahresevents in Indonesien geschehen. Die Feste unterscheiden sich zum Teil je nach Provinz, Religion und ethnischer Zugehörigkeit. Sulawesi wird von Touristen vor allem wegen der Tana-Toraja-Beerdigungsrituale aufgesucht. Die Saison ist von Juli bis August, jedoch solltest du berücksichtigen, dass in dem Zeitraum auch die Hotelpreise ansteigen. Im März findet das Balinesische Neujahr (“Tag der Stille“) statt und wird, wie der Name schon sagt, vor allem in Bali festlich begangen. Auch der Geburtstag Buddhas im Mai und das Chinesische Neujahr im Februar sind Feste, die sich auf die buddhistische Religionsgruppe und zum anderen auf die chinesische Minderheit beziehen. Die Geburt des Propheten im Februar und die Himmelfahrt Mohammeds am 10. Juli entsprechen den Festen des Islams und werden daher fast überall zelebriert.

Das wohl wichtigste Ereignis der Muslime ist Ramadan. In dieser Zeit wird tagsüber gefastet, überall hängen Banner und in den Nächten wird gesungen, gegessen und gebetet. Das Idul Fitri bezeichnet das Ende des Ramadans und wird mit einem Fest zum Fastenbrechen am 10./11. September begangen. Zum Ende des Ramadan gibt es viele indonesische Feiertage, das bedeutet, dass der Inlandstourismus und damit auch die Preise nach oben gehen. Hinzu kommen noch Idul Adha, das islamisches Opferfest, das islamisches Neujahr am 7. Dezember und Hari Natal als erster Weihnachtsfeiertag. Am 17. August wird der Tag der indonesischen Unabhängigkeit gefeiert. Im Rahmen des Festes gibt es Konzerte, Gebete und Fahnenzeremonien.

Handwerk

Aufgrund der ethnischen Vielfalt können hier nur einige wenige Kunsthandwerke erwähnt werden. Aber wenn du mit offenen Augen durch Indonesien reist, wirst du sicherlich selbst die exotischen Kulturpraxen kennenlernen.

West-Neuguinea ist berühmt für die kunstvollen Schnitzereien der Asmat. Das traditionelle Handwerk von Sulawesi ist die Seidenweberei, hier werden feine Seidensarongs mit speziellen Mustern verarbeitet. Batik ist der Exportschlager Balis. Mit großer Hingabe und Technik werden Stoffe reich verziert. Ebenfalls auf Bali finden sich Silberschmieden (im Dorf Celuk) und Holzschnitzer.

Wayang bezeichnet eine traditionelle darstellende Kunst in Indonesien, umfasst das Schattenspiel (Wayang Kulit), das Spiel mit Puppen (Wayang Golek) und die Darstellung von Schauspielern (Wayang Wong). Diese Tradition stammt noch aus der Zeit vor der Islamisierung und Kolonialisierung und hing mit animistischen und hinduistischen Vorstellungen zusammen. Die Puppen, aus Holz geschnitzt und bunt verziert, haben oftmals bewegliche Gliedmaßen. Im Wayang-Golek-Theater werden seit der Konversion vor allem Geschichten mit islamischen Hintergrund aufgeführt. Nur manchmal tauchen hinduistische und animistische Erzählelemente auf. Auf Lombok hat sich im Wayang-Kulit-Theater eine eigene Stilrichtung herausgebildet, die auf humoreske Weise aktuelle Themen darstellen. Das Wayang Topeng bezeichnet die Theateraufführung mit lebenden Schauspielern, die Holzmasken tragen und Geschichten der alten Königreiche darstellen. Vor allem auf Java und Bali kann man diesem exotischen Schauspiel beiwohnen.

Kommentare

Download Flash Player: http://www.adobe.com

Indonesien


Antarktis, Südpol Groenland Naher Osten, Arabien Afrika Südamerika Mittelamerika Nordamerika Europa Asien Australien und Ozeanien
Diese Seite wurde am 2020-01-17 23:13:44 (für 86400 Sekunden) gecacht.HIER klicken um static Cache zu erneuern.