Transport in Indien

Flugzeug

Transport und Anreise nach Indien

Die bedeutendsten Flughäfen Indiens befinden sich in Delhi, Kalkutta, Mumbai, Kerala und Chennai. Die günstigsten Fluglinien landen in den Städten Delhi, Kalkutta und Mumbai. Vor allem internationale Flüge in die Nachbarstaaten Indiens sind in der Regel sehr kostengünstig. Während du für die Ausreise nach Pakistan, Sri Lanka und Bangladesh fünf amerikanische US-Dollar an Steuern zahlen musst, beläuft sich die Ausreisesteuer für alle anderen Destinationen auf zehn Dollar. Die beiden größten indischen Fluggesellschaften sind Indian Airlines und Air India. Im Rahmen der Deregulierung des indischen Flugverkehrs haben sich überdies zahlreiche private Fluggesellschaften gegründet – unter anderem Kingfisher Airlines, Jet Airways und Sahara Indian Airlines.

Mit dem Mietwagen

Da es durchaus zu einer Herausforderungen werden kann, in Indien selbst Auto zu fahren, vermieten viele Unternehmen nicht nur Mietwagen, sondern auch den dazugehörigen Chauffeur gleich mit. Meist werden die Autos tageweise vermietet und man muss nur noch die Verpflegung des Fahrers zusätzlich zahlen. Bevor man sich für Mietfahrzeug und Fahrer entscheidet, sollte man das Recht auf eine kurze Probefahrt geltend machen. Wer dennoch das Abenteuer wagen will und sich selbst hinter das Steuer setzen möchte, sollte auf jeden Fall über einen internationalen Führerschein verfügen. Da indische Straßen meist einen sehr schlechten Zustand haben, empfiehlt es sich, nicht in der Zeit des Monsunregens zu fahren, denn dann können sich ungeteerte Straßen schnell in glitschige Schlammpisten verwandeln.

Bus und Bahn

Die Qualität der Busse in Indien ist je nach Bundesstaat sehr unterschiedlich. So gibt es Standard-, Express- und Semi-Deluxe-Busse oder auch solche, die klimatisiert sind und über Schlafkabinen verfügen. Sowohl staatliche Busse als auch jene privater Anbieter bringen dich an dein gewünschtes Ziel. Da die privaten Busse meist deutlich schneller und komfortabler sind, sind sie bei längeren Fahrten trotz des höheren Preises auf jeden Fall zu empfehlen. Die staatlichen Busse sind hingegen oft total überladen, so dass eine längere Fahrt schnell zur Tortur werden kann.

Das indische Eisenbahnnetz erstreckt sich über eine Länge von 60.000km und ist damit das viertgrößte Netz der Welt. Zugtickets sind für jedermann erschwinglich und weitaus günstiger als Flugtickets. Obwohl man beim Zugfahren in Indien immer mit einer Verspätung rechnen sollte, die durchaus frustrierend sein kann, so ist das Pendeln in einer Eisenbahn zwischen den Städten doch eine ganz besondere Reiseerfahrung. Auch hier gibt es verschiedene Zugarten und Reservierungsklassen, wobei du beachten solltest, dass die erste Klasse weitaus komfortabler als die zweite Klasse ist. Das Reservierungssystem von Sitzplätzen gestaltet sich etwas schwierig und ist schwer durchschaubar. Hier muss man sich wohl oder übel mit der Bürokratie der jeweiligen Zuggesellschaft anfreunden.

Mit dem Taxi

Den Fahrpreis eines Taxis solltest du unbedingt immer vor Fahrtantritt aushandeln, denn die Preisanzeigen in den Autos funktionieren nur selten. Wenn du etwas Geld sparen möchtest, so kannst du dich für Auto- oder aber Fahrradrikschas entscheiden, die in den Großstädten jedoch immer seltener anzutreffen sind. Taxis sind an ihrer schwarz-gelben Lackierung zu erkennen und können nur bar bezahlt werden. Halte auf jeden Fall immer Kleingeld bereit, denn oftmals weigern sich Taxifahrer mit den abenteuerlichsten Begründungen, dir dein Wechselgeld herauszugeben.

Mit dem Schiff

Viele Touristen entscheiden sich für eine Reise nach Indien auf einem Frachtschiff mit Passagierplätzen. Selbstverständlich muss man für eine solche Reise sehr viel Zeit und ein Budget von etwa 2000€ einplanen, wenn der Weg von Deutschland aus durch den Suez Kanal nach Indien führen soll. Bisher haben viele Kreuzfahrtschiffe den Weg nach Indien angesichts der komplizierten Einreise- und Visabestimmungen vermieden. Da die indische Regierung jedoch eine erhebliche Erleichterung der Bedingungen angekündigt hat, wird sowohl Angebot als auch Nachfrage von Schiffsreisen nach Indien in der Zukunft zunehmen.

Kommentare

Download Flash Player: http://www.adobe.com

Indien


Antarktis, Südpol Groenland Naher Osten, Arabien Afrika Südamerika Mittelamerika Nordamerika Europa Asien Australien und Ozeanien
Diese Seite wurde am 2020-01-17 17:05:00 (für 86400 Sekunden) gecacht.HIER klicken um static Cache zu erneuern.