Bloß nicht! Tipps für Indien

Die Umgangsformen der westlichen Welt unterscheiden sich elementar von den asiatischen Verhaltensregeln. Es ist quasi unmöglich, alles richtig zu machen, wenn du dich durch Indien bewegst. Wer als Fremder in Indien dennoch nicht unangenehm auffallen will, sollte sich an ein paar wesentliche Regeln halten und die Sitten und Bräuche respektieren, die Indien als offenes und gastfreundliches Land ausmachen.

Begrüßung

Für gewöhnlich reicht zur Begrüßung ein leichter, aber nicht zu fester Handschlag. Andere erwarten, dass du die beiden Handflächen in Brusthöhe aneinandergelegt und den Kopf mit einer kleinen Verbeugung etwas senkst. Geschäftspartner hingegen begrüßt man üblicherweise mit einem Handschlag, bevor man die Visitenkarten austauscht.

Small talk

Auch Inder unterhalten sich gern und jede Unterredung mit einem Fremden beginnt normalerweise mit ein wenig Small Talk. Um für eventuelle Geschäfte eine Vertrauensbasis zu schaffen, unterhalten sich Inder zunächst über die Familie und interessieren sich dabei durchaus auch für die Namen deiner Kinder oder deinen Ehestatus. Wenn du sogar ein Familienfoto dabei hast, so gilt das als besonders sympathisch. Ein alternatives Gesprächsthema wäre Kricket – auch dafür ist fast jeder zu begeistern.

Kleidung

Zerschlissene Kleider sind in Indien sehr verpönt. Vor allem kurze Hosen werden hier gar nicht getragen. Frauen sollten trotz der großen Hitze sogar auf ärmellose Oberteile verzichten. Im Hinblick auf die hohen Temperaturen empfehlen sich stattdessen leichte, lange Baumwollhosen, Hemden und Sandalen. Indische Geschäftspartner werden sich dir durchaus einmal kurzärmelig gegenüber setzen. Von dir wird hingegen europäische Geschäftskleidung erwartet.

Die linke Hand

Da die linke Hand von Indern ausschließlich zu hygienischen Zwecken gebraucht wird, solltest du es unbedingt vermeiden, einen anderen Menschen mit deiner linken Hand zu berühren - geschweige denn beim Essen die linke Hand zu benutzen.

Pünktlichkeit

Während die Deutschen immer größten Wert auf Pünktlichkeit legen, so ist diese Tugend in Indien nicht besonders verbreitet. Wenn du also bei einer Verabredung einmal länger auf jemanden warten musst, so darfst du die Verspätung nicht etwa als persönliche Beleidigung aufnehmen.

Fotografieren

Größte Vorsicht ist bei dem Fotografieren von öffentlichen Gebäuden wie Bahnhöfen, Brücken, aber auch militärischen Anlagen geboten! Gleiches gilt für das Ablichten historischer Bauwerke, denn offiziell muss zunächst immer erst eine Genehmigung beantragt werden. Lass dich also wenigstens nicht ohne Genehmigung beim Fotografieren erwischen!

Einladungen

Die indische Bevölkerung ist sehr gastfreundlich uns spricht oft Einladungen aus. Aus Höflichkeit solltest du eine Einladung niemals ablehnen. Zu einem Buffet darfst du hungrig kommen und dich nach Herzenslust bedienen. Das Dessert ist dann das Zeichen dafür, dass sich die Party dem Ende neigt. Länger zu bleiben gilt demnach als unhöflich. Inder schätzen es besonders, wenn man ihnen ein Geschenk mitbringt, das einen bestimmten Heimatbezug aufweist. Denke daran, das Geschenk zu beschriften, denn oftmals wird es erst nach der Feierlichkeit geöffnet.

Kommentare

Download Flash Player: http://www.adobe.com

Indien


Antarktis, Südpol Groenland Naher Osten, Arabien Afrika Südamerika Mittelamerika Nordamerika Europa Asien Australien und Ozeanien
Diese Seite wurde am 2020-01-19 19:59:53 (für 86400 Sekunden) gecacht.HIER klicken um static Cache zu erneuern.