Politik und Wirtschaft in Finnland

Staatsform und Wahlen

Politik und Wirtschaft in Dänemark

Die Sozialdemokratin Tarja Halonen ist als erste Frau seit dem Jahre 2000 die Präsidentin von Finnland. Im Jahr 2006 wurde sie für eine zweite Amtszeit (bis 2012) wiedergewählt.

Finnland ist eine parlamentarische Republik und Mitglied der Europäischen Union. Die Verbindungen zu Schweden sind sehr eng. Aus diesem Grund gibt es auch zwei offizielle Landessprachen, das Finnisch und das Schwedisch. Auf der Inselgruppe Aland sprechen die Einwohner einen schwedischen Dialekt, das Aländische, deswegen ist dieses Gebiet politisch weitgehend autonom. Der Staatspräsident oder die Staatspräsidentin werden direkt vom Volk gewählt. Die Amtszeit des finnischen Staatspräsidenten oder der Staatspräsidentin kann maximal zwei Amtsperioden von je sechs Jahren dauern. Seit der Verfassung des Jahres 1919 verfügt der Staatspräsident über eine leitende Rolle in der Regierung. Die Rechte dieses Amtes umfassen die Auflösung des Parlaments, das Einlegen eines Vetos gegen jedes vom Parlament erlassene Gesetz sowie die Ernennung des Ministerpräsidenten. Mit dem Amtsantritt von Tarja Halonen im Jahre 2000 wurde eine Verfassungsänderung beschlossen. Als Konsequenz ergab sich, dass die Präsidentin in Kooperation mit der Regierung die Außenpolitik gestaltet. Außenpolitisch kommt dem Land seit dem zweiten Weltkrieg ein neutraler Status zu, obwohl es in einem Volksentscheid entschlossen hat, Mitglied der EU zu sein. Das gesetzgebende Organ in Finnland ist der Reichstag (“eduskunta“), ein Einkammerparlament mit 200 Abgeordneten, die für vier Jahre gewählt werden. Es gibt eine hohe Anzahl kleinerer Parteien. Da wichtige Gesetze zumeist eine Zweidrittelmehrheit benötigen, werden oft breite Koalitionsregierungen gebildet. Wichtige Parteien in Finnland sind die Nationale Sammlungspartei, die Sozialdemokraten, die Wahren Finnen, das Zentrum, das Linksbündnis, der Grüne Bund, die Schwedische Volkspartei und die Christdemokraten.

Wirtschaft

Wer kennt es nicht, das größte Unternehmen Finnlands: Nokia. Der Elektronikkonzern ist Marktführer bei der Produktion von Mikroelektronik und Handys. Und das Betriebssystem Linux wurde vom Finnen Linus Torvalds hergestellt. Außerdem ist Finnland erfolgreich in der modernen Holzwirtschaft positioniert. Über die Hälfte des Landes ist mit Wald bedeckt. Ein Großteil der Erzeugnisse wird exportiert. Ein wichtigstes Bergbauprodukt ist Kupfer. In Finnland sind besonders Lappland mit den Skizentren Ruka und Kittilä sowie Vuokatti und Sotkamo in Kainuu bei vielen Touristen beliebt. Außerdem sind die Hauptstadt Helsinki und das Saimaa-Seengebiet bevorzugte Ausflugsziele. Auch die Finnen verbringen ihre Freizeit gern im eigenen Land und zwar in ihren Ferienhäusern, die Mökkis genannt werden.

Kommentare

Download Flash Player: http://www.adobe.com

Finnland


Antarktis, Südpol Groenland Naher Osten, Arabien Afrika Südamerika Mittelamerika Nordamerika Europa Asien Australien und Ozeanien