Estland: Geographie

Blick auf die Altstadt von Tallin
Blick auf die Altstadt von Tallin

Estland gehört neben den Ländern Lettland und Litauen zum Baltikum, gelegen im Nordosten Europas. Es ist vergleichsweise klein (Weltrangplatz 129 bezogen auf die Flächengröße) und dünner besiedelt als die anderen baltischen Staaten. Estland grenzt im Osten an Russland, im Süden an Lettland, im Westen an die Ostsee und ist im Norden durch den Finnischen Meerbusen von Finnland getrennt. Die flache bis hügelige Landschaft ist zu rund 40% von Wald bedeckt. Rund 20% der Landesfläche bilden Seen und Moore, zu denen noch zahlreiche Flüsse hinzukommen. Rund 1500 Inseln (rund 9% der Landesfläche) erwarten dich vor der Küste Estlands.

Der Norden

Unmittelbar am Finnischen Meerbusen befindet sich die Hauptstadt Tallin, in der ein Drittel aller Esten leben und die 2011 zur Europäischen Kulturhauptstadt erklärt wurde. Doch auch Naturliebhaber kommen in Nordestland auf ihre Kosten. So ist etwa die für die Region typische Kalksteinküste mit der Steilwand “Baltischer Glint“ nicht nur schön anzusehen, sondern auch geologisch interessant. Innerhalb des Gebiets des Lahemaa-Nationalparks befindet sich zudem der mit acht Metern höchste natürliche Wasserfall des Landes (Jägala-Wasserfall) sowie beeindruckend große Findlinge aus der Eiszeit.

Der Osten

Ein großer Teil der Grenze zu Russland verläuft durch den Peipuss See, welcher der größte See des Landes sowie einer der größten Seen Europas ist. Im Sommer lässt es sich hier entspannt baden und dank des Fischreichtums des Sees auch gut angeln. Wie im Norden gibt es auch in den östlichen Regionen des Landes besonders große Moorgebiete. An der Grenze zu Russland liegt Narva, die drittgrößte Stadt des Landes, die zum Großteil von russischstämmigen Einwohnern Estlands bewohnt wird.

Der Süden

Die Landschaft Südestlands ist hügeliger als die vorwiegend flachen übrigen Landesteile. Hier triffst du mit dem Suur Munamägi (Munnaberg, 318m) nicht nur auf den höchsten Punkt Estlands, sondern des gesamten Baltikums. Außerdem befinden sich in der Region besonders viele der zahlreichen Seen sowie mit dem Võhandu der längste Fluss des Landes. Die wichtigste Stadt ist die Universitätsstadt Tartu. Wen es als Wintersportler nach Estland lockt, sollte der Stadt Otepää einen Besuch abstatten, die als Zentrum des Wintersports gilt.

Der Westen

Flaches Land erwartet dich im westlichen Teil Estlands. Die Ostseeküste lädt mit ihren schönen Stränden zum Baden ein und hat beeindruckende Dünenlandschaften zu bieten. Vor der Küste liegen zahlreiche, größtenteils unbewohnte Inseln. Die größten davon sind Saaremaa (Ösel), Hiiumaa (Dagö) und Muhu (Moon). Auf der Insel Saaremaa hast du die seltene Gelegenheit, ein Meteoritenkraterfeld zu entdecken mit einem der größten Meteoritenkrater der Welt, der den See Kaali bildet.

Kommentare

Download Flash Player: http://www.adobe.com

Estland


Antarktis, Südpol Groenland Naher Osten, Arabien Afrika Südamerika Mittelamerika Nordamerika Europa Asien Australien und Ozeanien
Diese Seite wurde am 2020-01-14 06:24:25 (für 86400 Sekunden) gecacht.HIER klicken um static Cache zu erneuern.