Diese Webseite enthält bezahlte Werbung!

Deutschland: Geographie

Deutschland hat eine Gesamtfläche von ca. 357.000km² und eine Bevölkerungsdichte von 230 Einwohnern pro Quadratkilometer. Das Land ist unterteilt in 16 Bundesländer und grenzt an insgesamt neun Nachbarstaaten: Dänemark, Polen, Tschechien, Österreich, die Schweiz, Frankreich, Luxemburg, Belgien und die Niederlande.

Der Norden

In Niedersachsen im Nordwesten Deutschlands finden sich in vielen Orten noch historische Mühlen.
In Niedersachsen im Nordwesten Deutschlands finden sich in vielen Orten noch historische Mühlen.

Der Norden Deutschlands ist vom Meer geprägt. Weiß-rot gestreifte Leuchttürme, deutsch-skandinavische Fähren und Strandkörbe sind Bestandteil der norddeutschen Landschaft. Wer Erholung sucht, der hat die Wahl zwischen den weiten ruhigen Strände der Nordsee mit ihren unzähligen Inseln und den populären Kaiserbädern auf Usedom oder den vom Kalk gefärbten Stränden Rügens in der Ostsee. Eine weitere Attraktion im Norden bietet sicherlich Hamburg mit seinem internationalen Hafen. Andere bemerkenswerte norddeutsche Städte sind Lübeck, Stralsund und Wismar, deren Stadtkerne als Welterbe von der UNESCO anerkannt sind.

Außer dem Meer bietet der Norden natürlich auch andere interessanten Landschaften, wie zum Beispiel die Lüneburger Heide in Niedersachsen oder die 2014 Seen der Mecklenburgischen Seeplatte in Mecklenburg-Vorpommern.

Die Mitte

Die Mitte Deutschlands wird durch die verschiedenen Mittelgebirgslandschaften geprägt An der Grenze zu Tschechien erstreckt sich das Erzgebirge. Dieses grenzt im Südwesten an das Vogtland, das sich durch Felder, Wiesen und bewaldete Hügelkuppen auszeichnet. Nordöstlich des Erzgebirges und südöstlich von Dresden breitet sich die Sächsische Schweiz aus. Das durch seine bizarren Felsformen bekannte Elbsandsteingebirge zieht Kletterer aus ganz Deutschland an. Dresden, die Hauptstadt Sachsens, gehört mit 63 % Grün- und Waldfläche zu den grünsten Großstädten in Europa. Durch das Erzgebirge und durch die imposante Altstadt Dresdens fließt die Elbe, eine für die Wirtschaft der Region wichtige Wasserstraße, die diese Region mit dem Hamburger Hafen verbindet.

Der Thüringer Wald ist ein hohes und waldreiches Mittelgebirge im Freistaat Thüringen. Der Rennsteig, ein 170km langer Kammweg (ein auf einem Gebirgskamm verlaufender Wanderweg), ist mit etwa 100.000 Wanderern jährlich der meistbegangene und dazu noch älteste Weitwanderweg Deutschlands. Der Rennsteiglauf ist ein beliebter Volkslauf, der jährlich auf dem Rennsteig im Thüringer Wald ausgetragen wird und mit mehr als 14.000 teilnehmenden Läufern und Wanderern als größter Landschaftslauf Europas gilt.

Der Harz ist ein Mittelgebirge im Süden von Niedersachsen und Sachsen-Anhalt, der das höchste Gebirge Norddeutschlands stellt. Zu den Attraktionen zählen seine Kurorte, sein Nationalpark und der Stadtkern Goslars, der zum UNESCO-Weltkulturerbe gehört.

Durch den Westen der Republik fließt der Rhein, der längste Nordseezufluss und eine der verkehrsreichsten Wasserstraßen der Welt. Dieser prägt sowohl die Wirtschaft als auch die Landschaft dieser Region. So gehört der Talbereich zwischen Rüdesheim und Koblenz zum UNESCO-Welterbe Oberes Mittelrheintal und das Rhein-Ruhr-Gebiet (Köln, Düsseldorf,...) sowie das Rhein-Main-Gebiet (Frankfurt, Wiesbaden,...) zu den zehn größten Metropolregionen Europas. Im Rhein-Main-Gebiet erstreckt sich außerdem der Taunus, ein Mittelgebirge, das aufgrund seines Waldreichtums ein beliebtes Ausflugsziel darstellt.

Der Süden

Der Süden ist von Bergen gekennzeichnet. Die Alpen in Bayern locken jedes Jahr unzählige Touristen in ihre Ski-Gebiete, Kurorte, Wälder und Seen. Touristisch sind neben den Regionen um die bayerischen Seen und in den Alpen besonders München sowie Regensburg mit seiner historischen Altstadt als UNESCO-Welterbe hervorzuheben.

Der Schwarzwald ist Deutschlands größtes zusammenhängendes Mittelgebirge und liegt im Südwesten Baden-Württembergs. Die am stärksten frequentierten touristischen Ausflugs- und Erholungsziele im Schwarzwald sind der Titisee und der Schluchsee gefolgt von Thermalbädern wie die der Stadt Baden-Baden. Die Stadt Freiburg ist für ihr sonniges, warmes Klima bekannt und gilt unter Touristen als Tor zum Schwarzwald. Mit seinem Münster und den für Freiburg bekannten Bächle ist diese Stadt Ziel von jährlich über drei Millionen Besuchern.

Kommentare

Download Flash Player: http://www.adobe.com

Deutschland


Diese Webseite enthält bezahlte Werbung!
Antarktis, Südpol Groenland Naher Osten, Arabien Afrika Südamerika Mittelamerika Nordamerika Europa Asien Australien und Ozeanien
Diese Seite wurde am 2021-01-27 08:22:12 (für 172800000 Sekunden) gecacht.HIER klicken um static Cache zu erneuern.